10-jährige benimmt sich nur noch daneben

    • (1) 16.04.18 - 22:05
      Inaktiv

      Guten Abend zusammen,

      um was es geht, steht ja schon oben.
      Ich weiß echt nicht mehr weiter.... 😭

      Zur Situation: Ich bin geschieden. Die Tochter und ihre kleine Schwester haben regelmäßig Kontakt zum Papa. Sie ist in der 4. Klasse und wechselt danach auf die Realschule.
      Meine Tochter ist 10.
      Wir haben im Moment nur Ärger und Probleme.
      Erst vor kurzem hat sie vor Wut die Wohnzimmertür so zugeknallt, dass die Scheibe kaputt ging. Heute ruft der Hort an, dass sie eine Mitteilung ins Hausaufgabenheft geschrieben hat und versucht hat meine Unterschrift zu fälschen. Heute Abend hat sie gesagt, dass sie auf der Couch schlagen will. Sagte dass das nicht geht. Mein Freund muss morgens um 4 aufstehen. Dauernd kommen solche Sachen. Sie kommt nicht pünktlich von der Freundin oder vom Spielplatz. Streitet nur mit ihrer Schwester. Ist mir gegenüber frech und pampt mich an. Es kommen keine normale Antworten mehr.
      Egal was ich mache, sie hört überhaupt nicht mehr. Normal reden und erklären bringt nichts. Schimpfen und schreien hilft auch nichts. Handyentzug (Geschenk vom Papa) ist ihr egal. Kein Taschengeld ist ihr egal. Nicht raus gehen ist ihr egal. Wenn alles egal ist, brauch ich es ja nicht machen. Es ändert sich ja doch nichts....
      Ich dreh noch durch. Mein Freund und ich streiten und deswegen auch schon.
      Das ist doch kein normales Verhalten?! Pubertät ist ja auch noch zu früh.
      Was macht ihr in solchen Situationen?
      Ich bin völlig ratlos und weiß nicht mehr weiter.
      Danke schon mal für Eure Meinungen und Tipps....
      LG

      • Ich würde mal hinterfragen, woher der Frust deiner Tochter kommt.Kann vom Aufmerksamkeitsdefit bis über Unverstandenheit sein, dass so rebelliert. Wielange bist du vom Vater schon getrennt und wie lange wohnt dein Freund bei Euch? Wie läufts in der Schule?

        • (3) 17.04.18 - 08:27

          Hallo!
          Wir sind jetzt seit über 3 Jahren getrennt. Mein Freund wohnt seit 1 Jahr bei uns. Sie versteht sich auch sehr gut mit ihm. Nur mit Papas Freundin kommt sie nicht so gut klar. Aber auch das geht so.
          In der Schule läuft es ohne Probleme. Da kommen überhaupt keine Klagen. Noten sind super.
          Arbeite zwar in Teilzeit aber hab am Nachmittag immer Zeit für sie.
          Ich hab also keine Ahnung....

          • Hast Du schon mal versucht, mit ihr ganz alleine gemütlich in eine Eisdiele zu gehen, entspannt ein Eis zu essen und sie dann liebevoll zu fragen, was mit ihr los sei?
            Das hat bei meinen Kindern recht gut funktioniert. Ohne Stress, ohne Vorwürfe, einfach beim Lieblingseis. Allerdings kann man dann auch "erwachsen" besprechen, was in Zukunft anders laufen muss.
            Es scheint mir, dass Deine Tochter gerade innerlich Amok läuft - und alleine aus der Situation nicht rauskommt. Auf den Schulwechsel schiebe ich es weniger, eher auf ein Problem innerhalb eurer Familie.
            Pubertät nicht so weit wegschieben, diese Erscheinungen gingen bei meiner Enkelin auch schon mit 10 los ;-) aber versuch es mal mit einem Gespräch mit viiiiiel Zeit.
            Viel Erfolg. LG Moni

            • (5) 17.04.18 - 13:44

              Hallo!
              na eigentlich machen wir schon öfter mal was alleine zusammen.
              Ich kann mir schon vorstellen, dass sie "Amok" läuft, aber ich weiß ehrlich nicht, was ich machen soll.
              Bin mit meinen Nerven echt am Ende. Und wenn sie sich so aufführt, vergeht mir auch die Lust, was mit ihr zu unternehmen. Da dreht man sich natürlich dann im Kreis....

              • Du bist ihre Mama, es ist noch ein Kind, wenn auch derzeit ein borstiges. Wer soll diesen Kreis unterbrechen können wenn nicht Du? Garantiert hilft es niemandem, wenn Du nun auch im borstig-Modus bist. Den Versuch wäre es doch wert. Glaub mir, ich weiß, was Probleme in diesem Alter sind. Wenigstens ist Dein Kind noch nicht bei der Schulverweigerung angelangt........ LG

          (7) 17.04.18 - 19:47

          Klingt nach hartem Tobak, 2 Mal Patchwork und es läuft nicht so gut. Bei uns lief Patchwork erst ab dem 6. Jahr gut, der Vater meines Sohnes hat keine Freundin mehr. Da braucht ihr wesentlich mehr Geduld mit dem Kind.

    (8) 17.04.18 - 08:44

    Geh mal in einer ruhigen Minute ganz tief in dich. Was will sie dir mit ihrem Verhalten sagen? Worauf will sie aufmerksam machen?
    Hast du sie mal gefragt? Weißt du, wie es ihr momentan geht?

    Klar könnte man auch das nicht angepasste Verhalten "bestrafen". Aber wie du selber angemerkt ist, juckt sie das alles nicht (was wohl reiner Selbstschutz ist).

    Ich bin immer dafür, nach den Ursachen zu suchen. Wenn man die kennt, kann man sich dran machen, nach Lösungen zu schauen.

    • (9) 17.04.18 - 13:48

      Ich versuche öfter mit ihr in einer ruhigen Minute zu reden, aber da kommt nie was.
      Alles ist okay... Sie hat schon mal Streitereien mit Freundinnen oder beschwert sich über Papas Freundin. Sie sagt aber auch, dass sie soweit klar kommt.

(10) 17.04.18 - 08:53

Nun erstmal #tasse und ich denke - es ist Vorpubertät. Dazu hab es auf Urbia einen Artikel.

die https://www.urbia.de/magazin/schulkind/vorpubertaet-zwischen-kinderspielzeug-und-kajal

Je nachdem wie weit deine Tochter entwickelt ist - beginnt die Pubertät immer früher. Zum einem werden Grenzen getestet, aber deine Tochter hat es mit sich selbst nicht leicht. Wichtig aus meiner Sicht - nicht auf jedes Gepampe einsteigen. Sondern schauen wo ist es wirklich wichtig - Grenzen zu setzen. Schulaufgaben müssen gemacht werden, ob das Zimmer wie ein Schlachtfeld aussieht wiederum ist ihre Sache.
Loben auch für Kleinigkeiten, damit dein Kind nicht das Gefühl hat nur zu stören. Auch wenn es nicht so scheint , dein Kind braucht dich jetzt besonders. Und dein Freund wird sich überlegen müssen, ob er mit der Pubertät deiner Töchter leben möchte.

  • (11) 17.04.18 - 13:51

    Ich glaub jetzt langsam auch, dass das los geht... #schwitz
    Men Freund hat damit kein Problem, da er selber eine erwachsene Tochter hat. Er kennt das also schon.
    Wobei es ja bei jedem Kind anders ist. Und ich habe 2 davon... #zitter

    Ich versuche ja immer zu erklären und zu reden. Aber manchmal hab ich auch keine Geduld mehr...

(12) 17.04.18 - 09:05

Vielleicht hast du die ganzen schlimmen Dinge nicht geschrieben, , aber ich finde, das klingt alles halb so wild.
Das mit der Tür ist natürlich sehr blöd, aber das ist mir auch mal passiert, mit 30. Was soll man da schon groß machen, sich ärgern und die Scheibe ersetzen. Normalerweise sorgt sowas für einen so großen Schrecken, dass es keiner weiteren Konsequenzen bedarf, das macht man nicht mehrmals. Ich hatte einfach nicht damit gerechnet, dass die Scheibe so leicht rausfliegen würde.

Dann wäre ein Gespräch über „Unterschriftenfälschung“ fällig, was sie dazu bewogen hat, und dass es sich auch nicht lohnt, weil es eh meistens rauskommt.

Mein Jüngster (9) neigt auch dazu, später heimzukommen. Dann erklär ich halt, dass ich mir Sorgen mache, oder wir alle auf ihn warten müssen, oder was es halt auch ist. Das versteht er, und es passiert dann erst mal eine Weile nicht mehr.

Das Problem am Schlafen auf der Couch hab ich nicht verstanden. Wenn es einen Grund für das Verbot gibt, musst du es halt durchsetzen, aber nur am Wollen kann ich nichts Schlimmes finden.

Kannst du nicht alles mal ein bisschen lockerer sehen, sie ist immerhin eine gute Schülerin und es kommen keine Klagen aus der Schule, das ist schon mal ganz viel wert.

Von Strafen halte ich sowieso nichts. Klar nehm ich meinen auch mal das Handy oder Tablet ab, wenn sie spielen statt Hausaufgaben zu machen, aber nicht als Strafe und sie bekommen es dann auch wieder.

  • (13) 17.04.18 - 14:17

    Das mit der Scheibe hab ich schon abgeschrieben.
    Das mit der Unterschrift hab ich ihr gestern versucht zu erklären, da kam dann nur Gekicher und danach Schulterzucken mit "na und?"

    Auch mit dem zu spät kommen haben wir schon durch. das geht dann 2 Tage gut und danach gehts wieder los. Ich kann halt auch nicht dauernd hinherrennen, hab ja noch eine kleinere Tochter...

    Versuche in Zukunft bisschen lockerer zu sein... #schwitz

Hallo,

das klingt nach einem stummen Hilfeschrei. Geh mal in Dich und überleg mal, was das sein könnte.

LG

  • (15) 17.04.18 - 14:12

    Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, da sie nichts weltbewegendes erzählt.
    Sie erzählt natürlich dies und das, meint aber selber, dass es nicht ist, womit sie nicht klar kommt.

(16) 17.04.18 - 11:01

Hallo.

Du schreibst, es steht der Schulwechsel an. Vielleicht ist sie noch nicht ganz fertig, sich damit auseinander zu setzen. Hilf ihr dabei. Rede mit ihr, frag, was sie denkt, wie es dort sein wird. Worauf sie sich freut oder was ihr Angst macht. Und auch würde ich die Pubertät nicht so weit weg drängen. Bleib dran an ihr.

Alles Gute.

LG

  • (17) 17.04.18 - 13:55

    Ich denke an der Schule liegt es nicht. Es ist die Schule, wo sie unbedingt hinwollte.
    Ihre Freundin geht auch da hin.
    Sie weiß auch wie es da ist. Der Bruder ihrer Freundin ist da auch schon und vieles erzählt. Ausserdem waren wir schon öfter zu offenen Veranstaltungen da, damit sie und ich uns das ansehen konnten.
    Werd versuchen, mal wieder ruhig mit ihr zu reden...

(18) 17.04.18 - 12:27

Meine Tochter ist auch 10, und probiert gerade ihre Grenzen neu aus, ich meine doch das ist indem Alter völlig normal, sie sind sich selbst bewusster und möchten wissen wie weit sie gehen können, das ist die Phase der Vorpubertät.

Meine Tochter ist zum Beispiel auch sehr frech geworden, kannte ich vorher so auch nicht, aber wir nehmen das mit Humor und fragen sie dann manchmal ob sie nicht mal zum Schauspielkurs gehen möchte so theatralisch wie sie es manchmal treibt,

Wichtig ist natürlich die Grenzen zu zeigen, andere extra ärgern geht gar nicht das muss auch Konsequenzen haben, wir schicken sie dann aufs Zimmer und ignorieren sie ne Weile, ich sage dann immer ist wie beim Fussball, sie hat sich ins aus gespielt , rote Karte bekommen und muss ne Weile auf der Ersatzbank sitzen, klasr sagt sie erst ist doch egal, doch dann kommt sie schnell wieder an, ist halt dann doch blöd allein da hocken.

Vorfall wie die Tür, nun ja das müsste sie ersetzten, vom Taschengeld, auch in raten wenn es nicht anders geht, wenn sie dann etwas nicht mitmachen wegen Geldmangel wird sie schon hinter kommen das sowas Konsequenzen hat.
Ansonsten haben wir das Türe knallen in den Griff bekommen, in dem wir ihr klar gemacht haben das ihre Tür im Zimmer wegkommt wenn es so weitergeht.

Wenn deine Tochter respektlos mit dir redet, dann solltest du sie ganz bewusst ignorieren und ihr klar machen das du sone Sprache einfach nicht verstehst.

Auch sonst hat sie sich an Regeln zu halten .Wenn sie es nicht tut, allso zu spät kommt, darf sie ohne deine Begleitung nicht mehr raus, und dass musst du durchziehen, das wird ihr ganz bald nicht egal sein.

Lass dir nicht auf der Nase rumtanzen.Aber sei freundlich , bringt es auf eine liebevolle Art rüber

  • (19) 17.04.18 - 13:57

    Danke für Deine Tipps.
    Werd mal versuchen ein paar Sachen umzusetzen.

    (20) 17.04.18 - 17:12

    Du würdest sie wirklich die Tür ersetzen lassen?
    Ich weiß ja nicht, wie groß die Scheibe ist und ob die Familie das selbst machen kann oder ob da der Schreiner kommen muss. Aber das kann ja leicht in die Hunderte gehen und so viel Taschengeld wird eine
    10jährige nicht bekommen. Die zahlt ja ein Jahr oder länger ab#schock. Das finde ich zu hart für eine unbedachte Dummheit.
    Ich würde sie erst beim wiederholten Mal zahlen lassen und dann auch nicht komplett.

    • (21) 18.04.18 - 13:34

      Nein, ich habe die Türe schon selber bezahlt. Waren knapp 200 Euro. Hab ihr aber vorgerechnet, dass sie 1 1/2 Jahre kein Taschengeld bekommen würde.
      Da wurden die Augen ganz schön groß #zitter

      • (22) 18.04.18 - 13:45

        Das find ich gut gelöst so. Was das gekostet hat und was das für sie hätte bedeuten können, soll sie ruhig wissen#pro.
        Ich hab auch nicht angenommen, dass du das tun würdest, ich wollte nur wissen, ob katzte75 das ernst meint, das sagt sich ja so leicht, selbst bezahlen lassen. An sich ist es ja auch nicht verkehrt, ein Kind den angerichteten Schaden wiedergutmachen zu lassen, wenn es sich um andere Dimensionen handelt. Aber dass eine 10jährige nichts daraus lernt, wenn sie eineinhalb Jahre für eine Dummheit im Affekt bestraft würde, find ich völlig klar.

    (23) 20.04.18 - 10:52

    Ich würde sie die Tür auch ersetzen lassen! Warum auch nicht? Meine 10Jährige hat an die 400€ auf ihrem Taschengeldkonto. Wenn die Tür 200 kostet, dürfte sie mir 100 sofort überweisen und weitere 50 in Raten (TG-Abzug). Eine neue Tür wächst nicht auf dem Baum und Vandalismus sehe ich nicht als Kleinigkeit an.

    • (24) 20.04.18 - 12:39

      Vandalismus sehe ich als viel zu hartes Wort für so eine Dummheit. Wenn es wiederholt passiert oder aus offensichtlicher Provokation, dann würde ich das Kind sich auch beteiligen lassen.
      Wenn wir uns alle hier Geld abknöpfen würden für alles, was wir aus Unachtsamkeit kaputtmachen (es war ja sicher nicht geplant, dass die Tür dabei kaputtgeht, das Kind ist 10 (!)), wäre das gegenseitige Verhältnis längst im Eimer.

      • (25) 20.04.18 - 16:17

        Genau. Ich würde ihr sagen, die nächste Tür oder den nächsten anderen Gegenstand, der durch deine Wutausbrüche Schaden nimmt, zahlst du. Und dann auch Taten folgen lassen.

        LG

Top Diskussionen anzeigen