Geschlagen als Kind

    • (1) 10.05.18 - 21:33

      Also Hallo erstmal,

      dass ist das erste mal das ich etwas in einem Forum poste, aber ich brauche einfach Klarheit. Ich bin 17 Jahre alt und leide an verschiedenen psychischen Problemen. Ich war deswegen schon mal in einer Psychiatrie und sollte eigentlich wieder hin (hab es aber sein lassen, weil ich mich auf Schule konzentrieren will).
      In der Klinik haben sie mir geholfen Kontakt zum Jugendamt aufzunehmen, trotz starken wieder willens Seitens meiner Mutter (Sie haben bei meinem großen Bruder nichts getan). Ich hab jetzt eine Betreuerin bekommen und sie war eigentlich drauf eingestellt das Verhältnis in meiner Familie zu verbessern.
      Ich hab sie bis jetzt nur 2 mal getroffen, trotzdem hab ich ihr von dem Thema um was es gehen soll erzählt.

      Ich hab das Thema für Jahre verdrängt und muss immer weinen wenn ich drüber rede oder nachdenke. Ich hab meine Kindheit nur brüchig in Erinnerung, aber die kleinen fetzen die noch da sind, sind meistens über schlechte Ereignisse. Ich wurde als Kind oft geschlagen, wenn ich nicht tat was meine Eltern wollten und heute reden meine Eltern drüber und Lachen. Ich hab immer noch Panik wenn ich im Kaufland bin und das Wort Brötchen von meinem Vater höre. Das alles nur weil ich zickig/bockig wurde als Kind. Ich weiß noch das ich bockig war, weil meine Eltern mir keine Brötchen gekauft haben und ich einfach kein normales Brot mag (Ich war zu dem Zeitpunkt zwischen 8-12 Jahre glaube ich). Irgendwann drohte mir mein Vater mit Schläge, das kam öfter vor, also hörte ich nicht auf. Im Auto schlug er mich dann und fragte immer wieder ob ich immer noch Brötchen will. Das war das Erlebnis was ich am stärksten im Gedächtnis übrig habe.

      Das andere "wichtige" Ereignis hing mit meinem kleinen Bruder zusammen.Ich hab 2 Brüder (einer ist jetzt 19 und der andere 9) und beide sind sehr aggressiv. Mein Großer Bruder ist im Gefängnis und mein kleiner Bruder bekommt immer wieder Einträge von der Schule, das er andere schlägt und nicht hört. Ich frage mich ob die beiden so sind, wegen den Schlägen. Mein kleiner Bruder hat erst letztes Jahr Schläge bekomme. Ich weiß nicht mehr genau warum, aber ich weiß genau das unser Hund (sie ist jetzt verstorben nur wenige Monate danach, im Alter von einem Jahr, an einer Vergiftung), ein Kampfhund nur weg lief und sich eingepinkelt hat, als sie gehört hat was mein Vater gemacht hat. Ich stand zu dem Zeitpunkt im Wohnzimmer und habe geweint. Mein Vater ist ein Bauarbeiter und hat deswegen viele Muskeln an den Armen, trotzdem nahm er auch Gürtel als "Hilfsmittel". Mein Bruder saß nachdem ganzen nur noch weinend im Zimmer (naja wenn er überhaupt sitzen konnte).

      Mein Vater sagt auch immer das mein großer Bruder nicht ins Gefängnis gekommen wäre, wenn mein Vater ihm eine ordentliche tracht Prügel verpasst hätte als Kind. (Er ist nicht der leibliche Vater von meinem großen Bruder, deswegen tat er es nicht? Das weiß ich nicht genau).

      Naja meine Eltern sind jetzt getrennt und meine Mutter ist am Verzweifeln und wir sehen unseren Vater nur noch selten. Das ist wohl der Grund warum er die Hand gegen meinen Bruder nicht mehr hebt.

      Das alles hat in mir starke Probleme zurück gelassen und ich war Jahre lang der Meinung das es ok ist Kinder zu schlagen oder auch andere Leute. Ich war deswegen Jahre lang Aggressiv, aber durch einige Erlebnisse bin ich jetzt nur noch ängstlich und hab kein wirkliches Mitgefühl.

      Ich bin mir aber immer noch nicht sicher ob das was meine Eltern taten wirklich falsch war. Die Betreuerin will mich und meinen kleinen Bruder hier wegnehmen, aber das muss ich entscheiden sagt sie. Ich weiß das mein großer Bruder super sauer wird, weil er unsere Mutter als super toll ansieht, aber ich hasse sie. Sie hat mich so oft manipuliert und stellt sich immer als Opfer dar. Ich Liebe aber meinen Vater über alles, wenn man das Liebe nennen kann. Ich überlege immer noch ob das eine art Stockholm Syndrom ist, aber naja wahrscheinlich nicht.

      Also ich wäre wirklich dankbar, wenn mir jemand sagen könnte ob das alles normal war/ist und was die beste Möglichkeit wäre. Ich bin wirklich überfordert und ich will meine Eltern schützen, aber gleichzeitig auch nicht.

      So am Rande ich hab starke masochistische Züge kann das auch daher kommen?

      Danke schon mal im Voraus

      • Nein, das ist nicht normal. Der Job von Eltern ist es, die eigenen Kinder bedingungslos zu lieben und zu beschützen. Liebe tut nicht weh.

        Nimm das Angebot der Psychiatrie bitte an wenn es akut ist und sieh zu, dass du zuhause raus kommst - und dein Bruder ebenfalls. Die Schule kannst du für die Zeit pausieren.

        Masochismus kommt - je nach Äußerung der Symptomatik - bei einigen Persönlichkeitsstörungen und anderen psych. Erkrankungen durch Kindheitstraumata vor.

        Ich finde es nicht gut, dass du als 17jährige für deinen Bruder entscheiden sollst. Bei dir selbst ergibt das Sinn, aber du bist keine Erwachsene und du bist traumatisiert. Du kannst überhaupt nicht einschätzen, was eine gesunde Atmosphäre für ein Kind ist.
        Richtig ist das nicht und das Gewaltumfeld wird eher die Ursache für den Gefängnisaufenthalt sein als dass es das Fehlen von Gewalt ist.
        Schlagen ist aus vielen Gründen falsch. Ein Kind hat das Menschenrecht auf Gewaltfreiheit. Erwachsene haben ein Recht darauf, warum sollten ausgerechnet Kinder dieses Recht nicht haben? Es sorgt dafür, dass Regeln so lange befolgt werden, solang die Gefahr des Erwischtwerdens gegeben ist, aber führt zu keinerlei Einsicht. Schlagen ist also nicht nur falsch, sondern auch dumm.
        Ja, masochistische Züge können damit in Zusammenhang stehen, müssen aber nicht. Das kannst auch einfach du sein. Gerade in deiner Situation solltest du bei der Auslebung solcher Züge sehr vorsichtig sein, insbesondere was die Partnerwahl angeht. Dein Risiko in eine missbräuchliche Beziehung zu geraten ist erhöht.

Top Diskussionen anzeigen