Was habe ich falsch gemacht? ­čś×

Hallo zusammen!
Ich f├╝hle mich so bl├Âd und wollte einfach mal Luft rauslassen bzw. Eure Einsch├Ątzung!
Es geht um eine langj├Ąhrige Freundin, die lange im Ausland gelebt hat. Und ich deswegen ihr Kind erst jetzt kennengelernt habe. Das Kind ist vier Jahre alt und hat (nachgewiesen) Adhs und zeigt wohl Z├╝ge von Autismus. Wir standen die ganze Zeit in Kontakt und Sie hat sich immer ├╝ber ihr Kind beschwert. Wie frech und Aggresiv es ist. Es Keine minute stillsitzen kann und quasi Tag und Nacht herum br├╝llt. Er keine Freunde hat, weil sich die Kinder von ihm abwenden etc. Dass sie mit ihren Nerven am Ende ist usw. Sie tat mir immer total leid. Jetzt haben wir ihr Kind das erste mal pers├Ânlich kennengelernt. Sie waren zu Besuch und ich muss zugeben, ich hatte etwas Angst vor dem Verhalten des Kindes meiner Tochter gegen├╝ber.
Was soll ich sagen, das Kind hat total sch├Ân mit meiner Tochter gespielt. Es gab nicht einmal Streit. Und ja, er war auffallend hippelig aber mehr auch nicht. Im Gegenteil ich empfand ihn als sehr emphatisch und niedlich. Meine Freundin dagegen hat gef├╝hlt alle f├╝nf Minuten mit ihm geschimpft und oft wusste ich gar nicht wieso. Zum Beispiel hat er die lego Kiste ausgesch├╝ttet. Ich sagte ihr, dass es nicht schlimm ist. Wenn wir Besucherkinder hier haben, sieht es danach immer wie im saustall aus. Das ist normal. Wir sind Nachmittag alle zusammen ins Restaurant und auch da wieder das selbe: Sie hat bei jeder Kleinigkeit mit ihm geschimpft. Auch hier sah ich oftmals keinen Grund. Sie war sichtlich gestresst und ich versuchte ihr den zu nehmen, indem ich mich auch mit dem Kind besch├Ąftigte. Habe ihr versichert, dass sie sich keine Gedanken machen brauch, dass es nicht schlimm ist wie es sich benimmt.
Pl├Âtzlich hat sie mich in einem total patzig angefahren.
Ich solle doch nicht so tun, als sei ihr Kind normal. Ihr Kind sei nicht normal und benimmt sich auch nicht wie andere Kinder. Sie h├Ątte die Schnauze voll, dass alle denken w├╝rden ihr Kind sei nicht Verhaltensauff├Ąllig. Und das obwohl sie es gar nicht kennen. Ihr Kind sei anstrengend, auch wenn es jetzt nicht danach aussieht.

Ich wusste gar nicht wie mir geschieht. Hatte mich so auf alle gefreut und jetzt das?! Habe ihr gesagt, dass ich ihr glaube. Aber jetzt in diesem MOMENT ich ihr Kind nicht auff├Ąllig finde. Ja, er bleibt nicht sitzen und hat sein Glas versch├╝ttet aber das passiert anderen Kindern auch. Soll ich l├╝gen und ihr sagen:oh Gott, dein Kind ist total furchtbar!?
War es ja zu diesem Zeitpunkt doch gar nicht.

Ich denke seitdem die ganze Zeit nach, was ich falsch gemacht habe. Ich bin ein absoluter gef├╝hlsmensch,mir geht soetwas sehr nahe und l├Ąsst mich nicht zur Ruhe kommen.

Vielleicht k├Ânnt ihr mir helfen. Ich habe ihr abends nochmal geschrieben, dass ich ihr glaube aber ich ja nur das sehe, wie er sich in diesem MOMENT verh├Ąlt. Au├čerdem wei├č ich, dass sich Kinder anderen gegen├╝ber meist anders verhalten als zuhause.
Sie hat noch nicht einmal zur├╝ck geschrieben. ­čś×

1

Na ja das will sie nicht h├Âren.
:)
Es ist einfacher alles auf eine Diagnostik zu schieben anstatt zu sagen " man es klappt grad wunderbar".

Vielleicht ist sie in Moment einfach ├╝berfordert und genervt sodass sie alles abweist und alles als Angriff sieht.

Denke da hast du pers├Ânlich nix mit zu tun.

Ich w├╝rde ihr har nicht hinterherlaufen muss ich gestehen.
Ich finde du hast kein Fehler gemacht.

Wenn es wirklich eine gute Freundin ist dann nimmt man auch mal ein Tipp an.

Bei fremden oder fl├╝chtigen Bekannten bin ich auch sehr genervt wenn da wer mir erz├Ąhlen will was mein Kind Grad so vorhat und wie man das machen muss.
Aber sonst.

Vielleicht bist du ihr etwas zu nahe getreten da du den Sohn noch nicht so kennst. Allerdings ging es um eine legokiste und Ein Glas.
Wo man einfach sagt "es ist nicht schlimm":)

Mach dir da nicht so ein Kopf.

LG
Corinna

2

Danke dir! Ich wei├č auch nicht. Und mich nervt es, dass ich mir deswegen den Kopf zerbreche und schlaflose N├Ąchte habe. Sie meinte dann auch noch, dass sie wegen dem heutigen Tag, mit ihrem Kind wieder zwei Monate nicht ins Restaurant gehen wird. Weil man das mit ihrem Kind nicht machen k├Ânnte, wegen seinem auff├Ąlligen verhalten. Ich soll doch im Vergleich mein Kind ansehen. Es ist die ganze Zeit sitzen geblieben.
Ja, ihr Kind ist aufgestanden, herumgelaufen und sa├č auch mal unterm Tisch. Aber ehrlich' :es h├Ątte ja auch br├╝llen oder hauen k├Ânnen. Spucken oder sonst etwas (vielleicht bin ich auch einfach nicht so empfindlich).

3

Wie alt ist das Kind?

Also vielleicht hat sie auch einfach eine zu strenge Vorstellung.

1. Adhs in jungen Alter zu diagnostizieren ist eher schwer aber feststellbar.
2. Autismus ist eher wirklich schwierig. Das geht meistens eher ab der 2.-3. Klasse ausser es liegt eine schwere Form vor.

Also mit Kinder im Restaurant ist immer stressig. Also das kennen wir selber. Irgendwer rennt immer rum und keiner meiner Kinder bleibt die ganze Zeit sitzen. :D
Muss aber auch keiner.

Vielleicht ist sie auch einfach vom mamasein gestresst.
Das klingt viel mehr danach. Das sie einfach mega genervt ist. Und dann kann das Kind auch nur Fehler machen.

Leider ist das so. Und das ist nicht deine Baustelle.
Sondern ihre.
Du kannst ihr nur auf dem weg geben sich Unterst├╝tzung zu suchen und ihr Hilfe anzubieten.

weitere Kommentare laden
5

Du hast nichts falsch gemacht...ich habe auch so ein Kind zuhause....wenn ich mir ansehe wie andere mit meiner Tochter umgehen und sie sich wie ein total normalen Teenie benimmt Frage ich mich meistens was ich denn falsch mache...wenn ich mit meiner Tochter unter uns zwei bin ist sie total "normal" aber wenn wir alle zusammen sind wird sie auff├Ąllig...

Und das deine Freundin st├Ąndig schimpft mit ihm bringt sie nicht weiter...es ist eher hinderlich...sie muss f├╝r sich einen weg finden das ganze auch mit etwas Humor zu nehmen....dann wird sie auch entspannter...

So geht es mir mittlerweile seit dem ich es schaffe es eher mit Humor zu nehmen

Lg

6

Dann ist es bei euch der umgekehrte Fall? Habe ich dich da richtig verstanden? Deine Tochter ist zuhause lieb und vor anderen auff├Ąllig?
Ich kenne es von meiner andersrum. Zuhause kann sie richtig nervig sein und wenn sie zu Besuch ist, ist sie das liebste Kind auf erden. Vielleicht war auch das das Problem? Dass sich meine Freundin vielleicht w├╝nscht, dass ihr Kind auch so freundlich ist?! Keine Ahnung. Aber meine ist ja auch nicht immer so.
Ihr Problem war, dass ich das Verhalten ihres Kindes nicht als auff├Ąllig empfunden habe.

21

Beides...sie kann lieb sein und von jetzt auf gleich einen so zur weissglut treiben das es echt anstrengend ist ihr nicht eine zu knallen...(noch nie gemacht)

Ich sitze meist abends wenn denn der Tag endlich zu Ende ist und Frage mich was denn noch alles? Und w├╝nschte mein Kind h├Ątte kein adhs...allerdings Frage ich mich auch wie es w├Ąre wenn sie kein adhs h├Ątte...
W├Ąre sie genauso kreativ humorvoll genauso hilfsbereit zielstrebig h├Ątte sie den selben gerechtigkeitssinn....?

7

Du schreibst ja selbst, dass sie ihr Kind mit deinem verglichen hat und da liegt der Hund wahrscheinlich begraben ­čśë Sie h├Ątte einfach auch gerne "so ein Kind". Sie setzt mit ihren Ma├čregelungen st├Ąndig auch alles daran, dass das vielleicht auch klappt. Nat├╝rlich ist dem nicht so und das f├╝hrt wieder zu Frust.
Und ja, wahrscheinlich bist du einfach sehr tolerant ­čśŐ Das solltest du auch unbedingt beibehalten ­čśŐ Aber deine Freundin setzt sich offensichtlich selbst unter Druck. Vielleicht solltest du es mal anders probieren....ohne direkt auf das Kind einzugehen. Geh mal auf sie ein. Sag ihr, dass dir aufgefallen ist, dass sie sehr gestresst wirkt und du gerne f├╝r sie da bist, wenn sie mal jemanden zum reden braucht. Sag ihr, dass du dich so gefreut hast, sie mal wieder zu sehen usw....

8

Ja, das ist eine gute Idee. Ich w├╝rde sie auch wircklich gern unterst├╝tzen. Wobei ich schon der Meinung bin, dass sie sich melden m├╝sste. Eine Entschuldigung ihrerseits w├Ąre vielleicht auch angebracht. Aber ich glaube da kann ich lang drauf warten ­čśô

15

Riecht f├╝r mich nach absoluter ├╝berforderung...
Wo ist denn der Vater? Und auch, wenn ich die Antwort schon ahnen: Wie sieht er das Verhalten seines Sohnes?

16

Der Vater ist zuhause geblieben. Und laut Freundin, keine gro├če Hilfe was Erziehung und Haushalt angeht. Aber auch das kann ich nat├╝rlich nicht beurteilen inwiefern es der Wahrheit entspricht.

17

Wie er das Verhalten des
Sohnes sieht, wei├č ich ehrlich gesagt nicht.

18

Ich versuche mal, dir aus der Sicht einer betroffenen Mutter zu berichten:
Unser Gro├čer (9) ist, seit er laufen kann, auff├Ąllig. Extrem hibbelig, zappelig, erkennt die Grenzen anderer nicht usw usf.. Wir sind bei einem KJP (Kinder- und Jugendpsychiater) in Behandlung.
Wir bekommen seit dem Laufalter ÔÇ×BeschwerdenÔÇť ├╝ber unseren Jungen ­čśş und glaube mir, DAS zerrt an den Nerven!

Wenn ihn Au├čenstehende 1-2x und nur f├╝r ein paar Stunden erlebt haben, dann hie├č es auch oft ÔÇ×Wei├č gar nicht, was ihr habt. Der ist doch blo├č neugierig, total lieb, alles normal...ÔÇť ­čÖä. Anfangs war ich ├╝ber solche Bemerkungen auch ÔÇ×not amusedÔÇť, f├╝hlte mich nicht ernst genommen. Habe dann immer darauf gesagt ÔÇ×Dann erlebe ihn mal ein paar Tage am St├╝ck, dann reden wir weiterÔÇť. Da mussten mir dann viele recht geben.
Wenn er bei anderen Kindern zu Besuch ist, sind deren Eltern auch immer voll des Lobes. Kommen dieselben Kinder zu uns, geht es los, dann verf├Ąllt er in sein Verhaltensmuster.

Es ist nicht b├Âse gemeint, aber ich fand es immer anma├čend, wenn manche 1-2 Std unser Kind sahen und meinten ÔÇ×er h├Ątte nichtsÔÇť. Vielleicht geht es deiner Freundin auch so?

Glaube mir, ein ÔÇ×auff├ĄlligesÔÇť Kind zu haben, ist nicht sch├Ân. St├Ąndig Beschwerden von Erziehern, Lehrern, du bist IMMER hinter deinem Kind her, versuchst pr├Ąventiv einzugreifen, weil du wei├čt, was passieren KANN....das macht deine Nerven d├╝nn und damit auch deinen Ton rauh dem Kind gegen├╝ber.
Es wird dir unterstellt, du bist schuld, du hast dein Kind nicht im Griff, du machst nichts.....
und dein Kind, welches du von ganzen Herzen liebst, ist eine Katastrophe ­čśş­čśş.
Dabei gibst/machst/tust du ALLES!!

Ich sehe das so, ihr BEIDE solltet euch entschuldigen. Du hast deinen Part mit deiner letzten Nachricht quasi schon erf├╝llt, besser w├Ąre ein pers├Ânliches Gespr├Ąch gewesen, jetzt ist sie dran.

Ich hoffe, ihr findet wieder zueinander.

Wir haben unseren Weg mit unserem Sohn zusammen gefunden und es l├Ąuft wunderbar.
Er hatte das ÔÇ×PechÔÇť, dass seine kleineren Br├╝der ÔÇ×normalÔÇť bzw sehr ruhig sein, da fiel er nat├╝rlich noch mehr auf.
Und nein, sein Verhalten kam nicht durch die Geschwister, er war 6,5 Jahre alt, als unser 2. Kind geboren wurde und er war wirklich vom Laufalter an ÔÇ×auff├ĄlligÔÇť.

19

Ich versteh dich da total. Deswegen war es mir auch nochmal wichtig ihr zu vermitteln, dass ich ihr glaube.
Aber du sagst ja selbst, wenn man sich beschwert gef├Ąllt dir das nicht, wenn man es lobt ist es auch nicht richtig. Ja wie verhalte ich mich denn dann? Ist nicht b├Âse gemeint die ÔÇŽFrage, w├╝rde ich nur gern wissen.

22

Keine wertende Aussage gegen├╝ber der Mutter (egal ob positiv oder negativ), das hat mir das Leben erleichtert. ICH finde, es macht einen Unterschied, ob eine Wertung von n├Ąherstehenden Personen kommt oder von Fremden.
Ich fand es sch├Ân, wenn Freunde etc unsere. Sohn gelobt haben, weil er ist ein lieber, netter, lustiger, freundlicher, hilfsbereiter....Kerl, der nicht nachtragend ist und immer fr├Âhlich ­čśŹ­čśŹ­čśŹ.
Manchmal ist man bedauerlicherweise durch den tagt├Ąglichen Stress so geschlaucht, dass man nur noch das Negative im Kind sieht ­čśş­čśş­čśş, da tut es einem gut zu sehen, wenn andere ihn loben.
Ich habe so oft geweint, weil mir das ab und an passiert ist.
Habe mir jetzt angew├Âhnt, wenn ich genervt bin, sehe ich mir mein Lieblingsbild von ihm an ­čśŹ­čśŹ­čśŹ, das erdet mich wieder.

Du scheinst mir eine gute Freundin zu sein, sowas braucht man.

20

Hi,

ich glaube, dass der Alltag mit dem Kind deiner Freundin sicher oft sehr anstrengend ist und ihr Geduldsfaden mit der Zeit einfach sehr kurz bzw d├╝nn geworden ist.
Jemand, der das Kind erst einmal im Leben bzw seltener gesehen hat, kann sich wahrscheinlich gar nicht hinein versetzen in die Lage.
Tipps und Dinge wie ÔÇ×ist doch nicht schlimmÔÇť etc hat deine Freundin wahrscheinlich auch schon zur Gen├╝ge geh├Ârt.
Sprich noch einmal mit ihr und nimm auch ihre Gef├╝hle ernst. Vielleicht ist sie einfach ersch├Âpft und kann aktuell tats├Ąchlich nicht so sehr das Gute erkennen.

LG

23

Falsch gemacht hast du in dem Sinn nichts.

Aus eigener Erfahrung w├╝rde ich darauf tippen, dass sie sich nicht ernst genommen gef├╝hlt hat und von der Dauer-Situation (die du nicht mitbekommst) Dauer-├╝berfordert ist.

Ich selbst habe ADHS. Schon als Kind wusste ich mich zu benehmen. Das konnte ich, weil es mich enorm Kraft gekostet hat. Als Erwachsene auch.
Dennoch habe ich es, dennoch belastet es mich, dennoch / grade deswegen ist es verd**** anstrengend das 24/7 am Tag zu haben.

Das Medikament selbst hilft mir. Ergebnis: andere bekommen kaum einen Unterschied mit, ich schon sehr.

So: und dann kommt es auf meine Tagesform an.

Geht es mir gut, nehme ich es als kompliment, dass ich als "normal" angesehen werde.
Ist es f├╝r mich ein Tag, an dem ich mich schon sehr selbst aufgebraucht habe (20x mich aufraffen um eine 1-Minuten-Aufgabe zu erf├╝llen) , wenn ich vorher nicht so gut geschlafen habe, wenn der Tag vorher eine Katastrophe war, es aber keiner sieht.

Dann kann so ein Spruch echt zum ko**en sein.

Wenn ich am Tag vorher beim Arzt war und der mir sagt: "Sie brauchen keine Hilfe, Sie sind normal" oder "Sie wirken gesund, da mache ich keinen Bluttest" (ich aber die aufgez├Ąhlten Symptome benennen kann!!!) und als Antwort bekomme "Sie sind d├╝nn, also geht es Ihnen gut. / Sie sind zu d├╝nn, deswegen k├Ânnen Sie nicht krank sein"

Wenn ich erst mal darum k├Ąmpfen muss, dass mir bei Halsschmerzen in den Hals geschaut wird (Sie sehen zu rosig aus, da k├Ânnen Sie keine Entz├╝ndung haben) :-[ oh hoppla Sie haben ja doch eine....

und ich dann am n├Ąchsten Tag eigentlich gl├╝cklich sein k├Ânnte .... bis auf die Symptome die mich stressen, ich an der Belastungsgrenze bin .... und mir dann jemand sagt: ist doch alles "normal" .... dann komme ich mir durchaus verar***t vor #hicks


Bei einer Freundin mit Kind mit ADHS ging es Richtung Burn Out. Ihr Arzt hat sie nie ernst genommen. Sie haben ein gesundes, braves Kind. Sehen Sie, wie ruhig das ist.

Kinderarzt mit Elterntraining sagte ihr dann: wenn ich k├Ânnte, w├╝rde ich Sie sofort zur Kur schicken! F├╝r Kinder-Reha ist es noch zu fr├╝h/nicht passend/zu wenige Symptome. Aber ich sehe wie sie am Limit sind und echt bald nicht mehr k├Ânnen.

Ihr Arzt meinte aber, ihr w├╝rde es gut gehen. Sie h├Ątte ein gesundes braves Kind und keinen Grund Hilfe zu bekommen.

Nach Arztwechsel, Zusammenbruch (heulend) und unterst├╝tzendes Schreiben des Kinderarztes, bekam sie dann endlich Hilfe. Irgendwann !!!!

Umfeld reagierte unterschiedlich. Von ├╝berdramatisierend, ├╝ber "beschwichtigend", ├╝ber ignorant, bis hilflos.

Hilfreich war f├╝r sie, wie sie sp├Ąter sagte: wenn sie ernst genommen wurde und die Ehrlichkeit da war, wenn jemand zugab hilflos zu sein. Jedoch SIE ernstnahm, dass es f├╝r SIE anstrengend/kr├Ąfte zehrend ist. Auch dann, wenn es in dem Moment erst mal nicht so aussah.

24

Vielen Dank f├╝r deinen interessanten Beitrag! Ich denke schon, dass ich ihr das Gef├╝hl gegeben habe, dass ich ihre Sorgen ernst nehme. Sie lebte sechs Jahre im Ausland und wir waren t├Ąglich ├╝ber whats APP in Kontakt. Haben uns t├Ąglich ├╝ber unsere Kinder ausgetauscht usw. Ich habe ihr immer gesagt, dass das sicher sehr anstrengend ist mit so einem Kind. Und das ich Sie bewundere wie sie das schafft etc. Habe zu Hause auch immer meinem Mann gesagt, dass sie mir leid tut und ich froh bin nicht in ihrer haut zu stecken. Teilweise habe ich ihr sogar geraten, sich vom Arzt Hilfe zu holen bzw. Ihr Kind untersuchen zu lassen. Zuerst hat sie n├Ąmlich die Augen davor verschlossen und wollte es nicht wahrhaben, dass er anders ist. Er kann mit f├╝nf Jahren immer noch nicht so gut sprechen.
Also Sie m├╝sste wissen dass ich ihre Situationen ernst nehme. Und ich glaube gerade deswegen belastet es mich so sehr. Das Sie gerade mir solche Dinge unterstellt. Im Gegenteil, ich wei├č wie ausgelaugt Sie ist und wollte genau deswegen auch die positiven Seiten des Kindes hervorheben. Weil ich dachte, negatives bekommt sie ja eh schon von allen Seiten. Aber dass sie das dann so in den falschen Hals bekommt, macht mich traurig.

25

hmm... ich muss ehrlich zugeben ich kann etwas verstehen warum deine freundinn beleidigt war.
ich war das letztemal bei freundenund meine kleinen waren echt m├╝de! der pizza service hatte 1 1/2 h gebraucht, drum konnten wir noch nicht heim. mit sichtlicher m├╝digkeit meiner kinder kam der unfug.
t├╝re auf t├╝re zu.. fenster auf fenster zu... alles spielzeug runtragen... quengeln.. trinken umwerfen.. und mit den schuhe auf der coutch klettern. ich bin wahnsinnig geworden. hab oft geschimpft. meine freunde funkten immer dazwischen. jetzt lass sie doch.. haben witze dr├╝ber gemacht. achvist doch nicht so schlimm. jnd das hat mich noch mehr genervt. weil meine s├╝├čen eigentlich sich so benehmen. aber ihnen das durchgehen lassen geht auch nicht. irgendwann nimmt einer meine kinder und sagt setz du fich mal hin ich geh mit ihnen raus! das war ja vll nett gemeint. aber mir kam es so vor als sage er damit. du bist ├╝berfordert du kommst damit nicht klar drum mach ich "fremder" mensch das jetzt.
hallo??? wir haben dan gegessen und bin sofort heim. absoluter horror! misch dich einfach da nicht so ein wen sie schimpft. jeder hat so seinen eigenen erziehungsstile. und ich denke das hat deine freundinn an dir auch genervt! also nicht falsch verstehen ich kenne euch ja nicht. es ist nur eine einsch├Ątzung.

w├╝nsche euch trotzdem das ihr wieder zueinander findets.

*ausnahme es misshandelt schl├Ągt oder sonstiges*
da w├╝rde ich meinen mund auch aufmachen.

26

Danke f├╝r deinen Beitrag.
Ich verstehe was du sagen m├Âchtest aber verstehe ehrlich gesagt trotzdem nicht, wieso man sich da sofort angegriffen f├╝hlt.
Als das Kind bei uns zuhause die lego box ausgesch├╝ttet hat, habe ich gesagt, dass dies nicht schlimm ist. Nicht um die Mama zu belehren, sondern weil es unser zuhause ist. Ich h├Ątte das jedem anderen Kind/Mutter auch gesagt. Wir sind da sehr tolerant (unsere Tochter darf auch auf der Couch herum klettern ­čÖł) und Chaos im Kinderzimmer finden wir bei Besuch auch nicht schlimm. Am Ende der Spielzeit wird aufger├Ąumt und fertig ist. Solang nichts mutwillig zerst├Ârt wird, ist alles gut.
Im Restaurant habe ich gemerkt dass sie schon genervt ist (haben vorher einen stadtbummel unternommen und das war ihr zu stressig). Deswegen wollte ich Sie UNTERST├ťTZEN. Ihr Kind sa├č neben mir (er hat sich freiwillig dort hin gesetzt). Und ich habe mich mit ihm unterhalten und ihn zum stillsitzen und essen animiert. Das sich jemand deswegen auf den Schlips getreten f├╝hlt kann ich nicht verstehen. Sorry! Ich w├Ąre froh dar├╝ber, wenn jemand meine Kinder bespa├čen w├╝rde.

27

├ťbrigens habe ich die mama x-mal gefragt ob es f├╝r Sie in Ordnung ist, wenn wir in die Stadt und essen gehen w├╝rden. Sie kennt mich, ich bin sehr verst├Ąndnisvoll. H├Ątte sie gesagt Sie m├Âchte nicht, w├Ąre das gar kein Problem gewesen.

weiteren Kommentar laden
29

... es gibt M├╝tter, die sich ├╝ber die Fehler der Kinder definieren.
Sie zeigen, wie schwer sie es habe, wie viel sie leisten m├╝ssen. Wenn du jetzt kommst und ihr das nimmst... uiuiui.

Mich nervt das auch. So krass wie bei dir habe ich es nie erlebt. Aber ├Ąhnlich.

Ich w├╝rde mit der Freundin reden, ihr sagen wie dein Kind auf dich wirkte - und dass du ihn toll findest. Und dir aber nat├╝rlich vorstellen kannst, dass es auch schwere Zeiten gibt. Und dann lebe ihr idealerweise vor, dass man das auch lockerer nehmen kann. Soviel zum (nachgewiesen).
Ich habe in den letzten Jahren oft nachgefragt und dann geh├Ârt, dass es eben doch nicht nachgewiesen war....

Ah ja - und wenn er 7 ist, wird die Schule schuld sein, danach der Lehrmeister... Solche gibt es.

Aber kl├Ąr erst mal, ob das ├╝berhaupt so ist - sag ihr dass du das Kind magst und sie das doch freuen soll. Und dass du aber durchaus glaubst, dass es streng sein kann...

Letzter Punkt ist noch: Ich kenne viele Eltern, die den Kids ADHS "andichten". Das ist weder je von einem Arzt best├Ątigt noch irgendwie diagnostiziert worden. Selbstdiagnose. K├╝chenpsychologie. Kann ein Kinderleben zerst├Âren, wenn die Mutter das einfach mal annimmt und entsprechend reagiert. Ich w├╝rde mal gucken, ob der Kleine ├╝berhaupt eine Diagnose hat...