Hilfe 8-jähriger schläft nicht

    • (1) 10.02.19 - 00:22

      Hallo,
      Ich hoffe mir hat jemand einen Rat. Seit den Weihnachtsferien haben meine Söhne 6 und 8 Jahre getrennte Zimmer. Der Wunsch ein eigenes Zimmer zu haben kam vom großen. 1-2 Wochen ist er gut eingeschlafen. Seither nicht mehr, er kommt jeden Abend wieder runter. Wir schicken ihn dann wieder hoch, dass er es nochmal probieren soll.
      Leider keine Chance, das Ende vom Lied ist dass mein Mann oder ich mit ihm in unser Bett schlafen gehen. Mit der Zeit ist das ganz schön nervig, schließlich will jeder mal "Feierabend "!
      Wir haben seit Jahren die selben Rituale, jetzt haben wir es mit Licht an probiert, Hörspiel anhören,.. nichts hilft. Weiß jemand einen Rat?

      Lg meeper

      • (2) 10.02.19 - 09:52

        Ist er denn überhaupt müde? Meine Jüngste (5) ist immer schon Punkt acht im Bett und schläft sofort. Sie hat da eine innere Uhr und verlangt das.

        Mein Mittlerer (7) muss um 20 Uhr ins Zimmer. Schlafen? Fehlanzeige! Er spielt meist noch leise im abgedunkelten Zimmer, sortiert Sammelkarten oder liest. Er schläft gehen 9:30 ein. Lassen wir ihn sich um 20 Uhr und Bett legen, ist er noch länger wach und wälzt sich rum.

        Meine Große (9) war immer schon ein Spätschläfer. Sie geht auch um 20 Uhr ins Zimmer. Bastelt, malt, liest,...& schläft dann gegen 22/22:30. Selten länger (zB weil sie wegen einem anstehenden Event aufgeregt ist)

        Alle Kinder haben eine Toilette in der Etage, Wasser im Zimmer....& keinen Grund ständig zu uns zu kommen.

        Ich hatte anfangs Probleme, dass sie spät einschlafen, aber wenn sie nicht müde sind, wie sollen sie das dann tun? Seitdem wir es wie beschrieben laufen lassen sind wir alle entspannter.

        • (3) 10.02.19 - 20:54

          Wirklich müde ist er nicht. Aber selbst wenn er am Wochenende später ins Bett geht kommt er meist wieder runter (22.30 Uhr).
          Sind deine Kinder dann nicht müde in der Schule?

          • (4) 10.02.19 - 21:00

            Am Wochenende sind meine länger wach.

            Nein, sie sind dann nicht müder als andere Kinder. Außer es wurde mal doch noch länger (zB von Sonntag auf Montag).

            Wenn du nicht müde bist, kannst du auch nicht einschlafen. Was soll denn dein Sohn machen damit das klappt?

            Das die Kinder zu uns runter kommen, haben wir abgewöhnt. Da gibt es keinen Grund zu. Wasser im Zimmer, Toilette im Gang,...sich Gründe aus den Fingern saugen finde ich nicht lustig - und das versteht man mit 8.

      (5) 10.02.19 - 11:54

      Huhu...meine Frage wäre auch gewesen, ob er überhaupt richtig müde ist?
      Wann geht er denn ins Bett?
      Und was nennt er als Grund, dass er nicht schlafen kann bzw. wieder runter kommt? Hat er Angst? Hilft vielleicht die Tür auflassen (wodurch etwas Licht ins Zimmer kommen würde und es nicht so still wäre)? Liebe Grüße

      • (6) 10.02.19 - 20:56

        Hallo,
        Er geht so ca 20-20.30 Uhr ins Bett. Müde leider nicht wirklich. Ist aber bei ihm egal was für ein Tag war, ob anstrengend oder ganz normal. Er meint halt ist es gewöhnt nicht alleine zu schlafen. Aber das mit der Türe probiere ich aus, Danke.
        Lg

        • (7) 11.02.19 - 11:00

          Also von der Zeit her sollte es eigentlich spät genug sein (um noch genug Schlaf zu bekommen bis zur Schule).

          Wahrscheinlich hat er Angst alleine zu schlafen. Was haben die Jungs denn vorher zusammen gemacht vor dem Einschlafen? Hörspiele, gequatscht?
          Ich hab als Kind auch absolut ungern alleine geschlafen und hatte vor allem Angst (Dunkelheit, Monstern unter dem Bett etc. 🙈)....
          Als ich nicht mehr zu meinen Eltern ins Bett dürfte, musste mindestens die Tür aufstehen und das Licht aus dem Flur und die Geräusche zwischendurch haben mich beruhigt. Hörspiele waren auch immer ein Muss für mich und Stofftiere. Allerdings war ich da glaube ich noch jünger...ich weiß es gar nicht mehr genau.

          Vielleicht könnt ihr auch herausfinden, was Deinem Sohn fehlt.
          Er hat ja eigentlich nun auch das Alter, wo er Mama und Papa (oder den Bruder) nicht mehr zwingend an seiner Seite haben müsste. Oder zumindest sollte er in der Lage sein zu sagen, warum er nicht alleine schlafen mag (eben aus Angst oder warum auch immer). Dann kann man daran arbeiten, was ihm Sicherheit gibt (Licht, lesen, Kuscheltiere - die haben auch manchmal für ältere Kinder noch beruhigende Wirkung)...
          Wenn es nur eine Gewohnheit ist, werdet Ihr sicher eine Lösung finden. Liebe Grüße

    (8) 10.02.19 - 13:42

    Wie war es denn vorher, als er sich mit seinem Bruder das Zimmer geteilt hat?
    Kam er dann auch zu euch??

    Wenn nicht, liegts wohl daran, dass das alles neu und ungewohnt für ihn ist. Auch wenn es die ersten 1-2 Wochen gut geklappt hat.

    Möchte er vielleicht wieder beim Bruder schlafen? Es ist ja schön, wenn beide ein eigenes Zimmer haben, aber schlafen könnten sie ja trotzdem gemeinsam in 1 Zimmer.

    • (9) 10.02.19 - 20:59

      Hallo, als die beiden zusammen schliefen kam er sehr selten, fast nie.
      Leider will der kleine jetzt nicht mehr mit ihm im Zimmer schlafen. Lg

(10) 13.02.19 - 06:42

Bleib doch bei ihm im Zimmer. Erste Woche 30 Minuten, 2. Wochw 20 Minuten, 3. Woche 10 Minuten.
Stell Wasser zur Verfügung, schau, dass er vorher auf dem Klo war und mach eine CD an. Und vielleicht ein Licht.

Es wird bestimmt wieder funktionieren.

(11) 14.02.19 - 09:21

fehlt ihm die Gesellschaft? -- oder ist er nicht müde... -- das müsst ihr rausfinden?

Hörgeschichte hören? -- allerdings würde ich als Eltern eher in den Schlaf im Zimmer begleiten, als ihn einfach nur hochzuschicken... -- mit wohlfühlsachen, wärmflasche, geschichte, mitkuscheln, ein besonderes Kuscheltier.. -- ... -- den Rückschritt zum elternbett würde ich allerdings nicht machen, sondern im kinderzimmer begleiten und wege finden... z.B. auch mehr auspowern bewusst.... schwimmbad, rausgehen, etwas später ins bett... --- vielleicht braucht er jetzt einfach für die Übergangszeit die Erschöpfung...

(12) 19.02.19 - 08:03

Guten Morgen,
so eine Phase hatten wir auch schon öfter. Der große kommt runter "Ich kann nicht schlafen...." Ich biete ihm dann an in meinem Bett zu schlafen, was er auch dankbar annimmt. Er schnapt sich dann sein Kopfkissen und legt sich in mein Bett. Wenn ich dann ca. 15 Min später nach ihm schaue, schläft er tief und fest. Ich sehe das ganz entspannt. Ich lege mich dann einfach daneben (breites Bett 140cm). Es kommt auch schon mal vor, dass sonntagabends beide nicht schlafen können und nacheinander aus dem Bett kommen und dann in mein Bett gehen. Wenn dann später noch Platz ist, lege ich mich auch dazu. Es passiert aber auch schon mal, das ich mich dann mal in eins der Kinderzimmer lege. Kein Grund zur Panik, einfach locker bleiben. Die Phase vergeht auch wieder.

Top Diskussionen anzeigen