Einpulern mit 6

    • (1) 02.05.19 - 17:01
      Oxolot

      Hallo ihr lieben,
      Ich weiß nicht mehr weiter, meine 6 jährige Tochter pullert ständig ein. Meist in Situationen, wo sie nix verpassen will oder einfach zu abgelenkt ist.
      Es gibt Tage da geht es gut und dann gibt es Tage da kann ich bis 3 mal wechseln. Ich erinnere sie und ja macht sie(sagt sie). Ich schicke sie auf Toilette, werde teilweise angeschrien, dass sie nicht muss. Aber es kommt was.
      Ich weiß nicht mehr weiter.. Selbst das Angebot Windel zu tragen gefällt ihr und wieder Baby sein würde sie nicht nein sagen (es sollte eigentlich abschreckend wirken)
      Sie kommt bald in die Schule, ich denke das wird der Punkt sein. Aber ist es normal, dass es so läuft wie oben beschrieben?
      Mehr wie erinnern oder auf Klo schicken aber angeschrien zu werden, kann ich nicht machen. In der Nacht ist sie trocken. Immer.
      Es passiert auch nicht nur in meiner Umgebung, auch bei Oma, Kita oder Freunden.
      Ist schon nervig, immer an Wechselsachen zu denken. Dachte ich bin da raus 🤔

      Habt ihr Tipps?

      • (2) 02.05.19 - 17:32

        Hallo
        Wenn gesundheitlich nichts ist würde ich Windel Slips holen und keinen Streß machen.
        Ist vielleicht einfach ne Phase

        (3) 03.05.19 - 14:56

        Ich würde den Kinderarzt befragen und medizinische Ursachen (Blasenentzündung,....) abklären lassen.
        Ansonsten denke ich, ist es langsam zu einem Machtkampf zwischen euch geworden: du schickst sie dauernd zur Toilette und erinnerst sie regelmäßig und sie verweigert sich, obwohl sie eigentlich muss.
        Gibt es eine Veränderung in eurem Leben? Neues Familienmitglied, Umzug, neue Erzieherin in der Kita,... Vielleicht macht ihr auch der Gedanke an die kommende Schulzeit zu schaffen und sie fühlt sich unter Druck gesetzt und möchte deshalb „Baby sein“?
        Es gibt viele Möglichkeiten. Versuche mal vorsichtig, die Ursache zu erforschen.
        Auf jeden Fall würde ich versuchen, den Druck bei euch rauszunehmen, auch wenn es dir momentan schwer fällt.

        (4) 04.05.19 - 20:16

        Ich habe keine direkten Tipps für dich, meine Tochter hatte auch Nerven wie Drahtseile und hat es wenn andere Dinge wichtiger waren ausgesessen...allerdings ist es in der Schule nur einmal passiert und da war es ihr peinlich und von da aus wurde es schnell und deutlich besser.

      • (5) 07.05.19 - 11:03

        Kauf solche Windel-Panties. Die sehen einigermassen wie Unterhosen aus und rascheln nicht - und tragen nicht so sehr auf.
        Das, wenn es wirklich mehrmals die Woche passiert.
        Lass sie die aber selber wegwerfen oder so - dann lässt sie nicht aus Faulheit einfach laufen. Kann sein, dass es eine Phase ist.


        Wenn du denkst, sie könnte es, ist aber zu faul, könntest du sie mehr fordern.
        Härter ist es, wenn du sie die Hosen selber auswaschen und aufhängen lässt - und sie sich dann auch waschen soll. Der Sinn ist, dass sie merkt, dass es weniger Zeit braucht pinkeln zu gehen, als sich nachher zu reinigen. Egal in welcher Situation. Wichtig ist, dass du aber in der Situation liebevoll zugewandt bist. Sie wäscht aus und reinigt - du bist dabei und hilfst, bist nett.

        Mehrmals täglich ist viel. Da würde ich ihr sagen, dass du so viel waschen und sie putzen nicht kannst. Dass sie die Panties nutzt - oder eben selber die Hosen auswäscht. Das ist nicht gemein, sondern eine Konsequenz. Sogar eine, die sie verstehen kann.

        (6) 08.05.19 - 12:20

        Das hatte ich mit meiner Tochter auch. Wir waren irgendwann bei einem Arzt, der uns Tabletten verschrieben hat. Das hat ganz gut geholfen.

      • (7) 13.05.19 - 08:04

        Hallo,

        wenn es wirklich reine Bequemlichkeit ist, wird ihr das in der Schule nur einmal passieren. Der Klassenkamerad meines Sohnes war so ein Spezialist und die Mutter ist fast verzweifelt. Es hatte weder organische noch psychische Gründe. Er war schlichtweg zu faul aufs Klo zu gehen. In der ersten Schulwoche war das Spielen am Schulhof wichtiger. Plötzlich war die Hose nass. Zum einen hat es jeder gesehen, zum anderen musste er wegen nasser Hose abgeholt und wieder gebracht werden. Natürlich haben die anderen Kinder gelacht. Seit diesem Vorfall hat er nie wieder in die Hose gemacht und ist rechtzeitig gegangen wenn er musste. Um es auszusetzen musst du dir aber wirklich sicher sein, dass das Einnässen keine anderen Ursachen hat. Organische, dass sie den Urin nicht halten kann. Aber dann wäre sie auch nachts nass. Oder psychische, dass sie ein Problem mit der Toilette hat. Da es nicht permanent passiert, tippe ich bei deiner Tochter auch eher auf Bequemlichkeit. Windeln würde ich ihr keine anziehen. Damit gewöhnt du sie noch dran, dass sie es tatsächlich laufen lassen kann.

        LG
        Michaela

Top Diskussionen anzeigen