kindern den spass verdorben.. :( oder doch vernünftig Seite: 2

      • (26) 17.06.19 - 13:45

        Hallo,

        Dein Beitrag ist zwar älter- aber ich antworte mal.

        Ich bin als Kind viel in Seen geschwommen. Und mein Vater war anfangs immer dabei und ich „musste“ mit ihm einige mal durch den See schwimmen und wieder zurück. Früher hab ich gedacht, was für eine bescheuerte Aufgabe.

        ABER: heute verstehe ich es viel viel besser! Denn mein Vater hat dies nicht gemacht, um mich zu ärgern- sondern im Notfall in Ruhe weiterzuschwimmen, genug Selbstvertrauen zu haben, die Strecke ohne Probleme zu bewältigen und den See zu kennen. Er hat mir unterwegs immer wieder erklärt, wie ich mich notfalls aufs Wasser legen kann, um mich auszuruhen, wie ich im Wasser einen Krampf bekämpfen kann, wie ich weiter ruhig bleibe und wie ich gleichmäßig weiterschwimme, wie ich am besten Kraft einteile, etc etc.

        Das war gut so! Denn so dürfte ich dann auch alleine mit Freunden zum See, da meine Eltern wussten, ich weiß wie ich etwas machen muss und ich habe mir auch ohne Probleme zugetraut. Und ich mir auch.

        Wenn dein Ex-Mann ebenfalls verantwortungsvoll mit der Thematik umgeht, deine Kinder vorbereitet, Ihnen Hilfe gibt und einige Situationen mit ihnen übt/zeigt/bespricht sehe ich ehrlich gesagt nicht so das Problem darin, dass deine Kinder in einem See schwimmen.....

Top Diskussionen anzeigen