Kinder „intime“ Wörter beibringen

    • (1) 31.05.19 - 23:53

      Hallo liebe Community!

      Ich bin seit längerem stille Leserin dieses Forums und habe mich nun angemeldet, da mir eine Frage auf der Zunge brennt.

      Mit 27 fangen bei mir nun die ersten Babypläne an und zwischen all den Gedanken, die sich in mein Hirn verirrt haben, kam mir auch die sprachliche Erziehung in den Sinn. Bitte nicht lachen, aber mir wurden als Kind nie Worte wie „Penis“, „Vagina“ oder eine Bezeichnung für das große Geschäft beigebracht, was dazu führte, dass ich länger als ich zugeben möchte Probleme damit hatte mich diesbezüglich auszudrücken. Auch heute noch gehen mir diese Worte nur schwer von der Zunge, einfach weil sie in meiner Kindheit gemieden wurden. Ich weiß auch, dass das lächerlich klingt, besonders da eigentlich weder ich noch meine Eltern verklemmt sind.

      Nun zu meiner eigentlichen Frage. Mich würde interessieren, welche Worte ihr euren Kindern in diese Richtung beibringt, da ich meine Kinder auf keinen Fall in die gleiche sprachliche Zwickmühle bringen möchte. Besonders beim großen Geschäft tu ich mir recht schwer ein geeignetes Wort zu finden. Wie schon gesagt, bitte nicht lachen. Diese Frage beschäftigt mich wirklich schon eine Weile und es würde mich einfach nur mal interessieren welche Wörter bei anderen so gängig sind!

      Vielen Dank fürs Lesen :)

      • (2) 01.06.19 - 01:02

        Bei uns war es früher auch so. Der Mann hat ein 'bipesjen' und die frau das 'piepchen' 😅

        Mein Bruder (bald 31) sagt zum großen geschäft immernoch 'dicker machen' aber auch nur zu den Kindern in der Familie z.b
        Der kleine brauch ne neue pampers, er hat dicker gemacht 😅

        Innerhalb der Familie und dem Freundeskreis bleibt es auch dabei.. Penis und Vagina sind bipesjen und piepchen ... egal wie ³alt wir sind 😁

      (4) 01.06.19 - 08:06

      Hallo,

      Ich versteh was du meinst... Mir geht/ging es genauso. Der Penis wurde und wird noch ab und zu bei uns Schniedel genannt, die Scheide aber gleich von Beginn an Scheide.

      Uns hat eine Erzählung einer Kinder-Selbsthilfe-Trainerin dazu gebracht, die normalen Wörter für die Genitalien zu verwenden, denn wenn das Kind mal angefasst wird und es sich traut, es einem anderen Erwachsenen als den Eltern zu erzählen, Dann kann ein 'der hat meine Blume angefasst ' schnell nicht als die ernste Angelegenheit erfasst werden, die es ist (in dem Fall hatten die Eltern immer Blume zur Scheide gesagt)

      Für uns war es auch eine Umstellung, aber mit ein bisschen Übung und schon kommen einem diese Worte nicht mehr mit Scham über die Lippen

      Grüssle

    • (5) 01.06.19 - 10:12

      Ich glaub unsere Maus weiß, dass es Scheide und Penis heißt. Aber wer nennt es denn im Alltag so? Ich hab noch niemanden kennengelernt 😅 Sie nennt es Biesi (von bayerisch bieseln also pinkeln) egal ob männlich oder weiblich. Und das große Geschäft heißt "Bah". Das hat sie sich selbst als kleines Baby so beigebracht. Als ich klein war nannten wir es "a-a machen". Wenn mein Mann und ich drüber reden sagen wir "kacken". Die Erzieherinnen im KiGa reden auch von "Kaka machen" Also keine Ahnung woher das "bah" kommt. 🤗

      • (6) 02.06.19 - 07:56

        Wir sagen penis und Vulva! Wieso auch nicht, ich wüsste nicht, was dagegen spräche und finde es eher schlimm, dafür verniedlichende, silberner Wörter zu benutzen. Mein Kind soll seine Körperteile und die anderer richtig benennen können!

        • (7) 03.06.19 - 08:48

          Okay. Warum schlimm? Sie is 5. Da is verniedlichen in jeder Form total angesagt. Trotzdem weiß sie, wie es richtig heißt.
          Wenn man deine Beiträge liest merkt man schon, dass du auf Stunk aus bist.
          Also bitte, zerreiß mich 😂😂😂

          • (8) 04.06.19 - 13:15

            Ich bin tatsächlich gar nicht auf stunk aus und verstehe auch nicht, wieso es bei dem Thema stunk geben sollte. Ich finde es auch nicht schlimm, wenn ein Kind Verniedlichungen benutzt, gar nicht. Mir ist es nur ein Anliegen, dass meine Kinder die die richtigen Begriffe kennen, weil ich es nicht tat. Das Wort scheide (das ich persönlich übrigens gar nicht mag, aus „ästhetischen“ gründen) ist einfach ungenau und ich gehe, vielleicht fälschlich, davon aus, dass viele einfach nicht die richtige Bezeichnung kennen. Wenn überhaupt möchte ich nur darauf hinweisen, dass scheide eben nur das Innere meint.

        (9) 04.06.19 - 12:43

        Ich mag es nicht, dass oft zwischen den Zeilen mitschwingt, dass Jeder, der es nicht korrekt benennt, infantil oder verklemmt ist oder es falsch macht.

        Hinzu kommt, dass die meisten offensiv Befürworter der korrekten Benennung selbst inkonsequent sind. Ich habe nämlich unter Jenen noch niemals gehört, das einem Kind ggü korrekt benannt hat, ihm zu helfen, die Stuhlreste von der Rosette zu entfernen. Dort wird komischerweise auch geholfen, nach dem aa/stinker/groß... machen, den Popo abzuputzen.

        Grüßle

        (12) 06.06.19 - 06:46

        Rosette ist ja auch keine offizielle Bezeichnung, zum Glück, mit dem Wort täte ich mich wieder schwer 😂

(15) 01.06.19 - 10:23

Hallo, Penis, Scheide, AA, Groß, Stinki, Pipi, Urin. Wir sprechen ganz offen mit unserer Bande. Klar kennen die Großen den Begriff Vagina, nutzen ihn aber eigentlich nicht, hat keinen Grund.
Grüsse

(16) 01.06.19 - 14:59

Unsere Begriffe: Scheide, Pipimann, Penis, AA, Kacki, Pipi.

(17) 01.06.19 - 15:05

Hallo,

Mein Kind muss pullern oder pinkeln, es muss kacken.

Er hat dazu nen pillemann und ich als Mama hab ne pulleriene. Das hat sich so ergeben.

Ich selbst war nie so richtig in der Babysprache drin.... also a-a machen gab es hier nie.

LG

  • (18) 01.06.19 - 17:05

    "Ich selbst war nie so richtig in der Babysprache drin.... "
    Pullern, Pinkeln, Pillemann....das sind ebenfalls verniedlichende "Baby"-Wörter.

    Ich persönlich finde "kacken" total vulgär, aber das ist nur meine Meinung.

    Grüsse

    • (19) 01.06.19 - 20:49

      Ich meinte so Sachen a la Lollo, a-a, schlafi schlafi, heia machen,.... Ich hab immer recht normal mit meinem Junior geredet. Nie so "gutschi gutschi ei ei ei"

      Pinkeln und pullern seh ich jetzt nicht als Babysprache.... so sag ich das auch. Manchmal sagen wir auch einfach "ich muss mal aufs klo".

      Aber so unterschiedlich wird es gesehen. Von daher an die TE: einfach machen. 🙂

(21) 02.06.19 - 04:30

die Wörter du du benutzt sind absolute Babysprache und ziemlich albern.
„Kacken“ ist für mich Gossensprache.
Warum nicht vernünftige Begriffe verwenden, wie Penis, Scheide etc?

pulleriene 😂

(23) 01.06.19 - 15:06

Ich finde man kann man kann ruhig Spitznamen für bestimmte Dinge haben, das hat man ja auch in anderen Lebensbereichen. Es ist doch auch schön ein familieninterne Sprache zu haben. Die richtigen Wörter wissen die Kinder ja trotzdem.
Wenn man die korrekten Wörter festlegt klingt es irgenwie so aufgesetzt.
Wenn ich beispielsweise beim Arzt bin würde ich von Stuhlgang sprechen. Dieses Wort würde ich zu Hause sicher nicht verwenden. Bei uns heißt es A-A.
Und Popo hört sich doch auch netter an als Gesäß.

Wenn dem Kind mal klar ist, dass es Penis und Vagina gibt - was übrigens auch bei urbia sehr oft falsch verwandt wird, denn die ist nun mal innen und nicht außen- dann kann man ja auch ohne weiteres nur noch vom Intimbereich sprechen. Wenn ich zu einem kleinen Mädchen sage, dass sie da keiner anfassen darf, wenn sie es nicht will, dann muss ich nicht sagen, es darf keiner die Vagina anfassen sondern ich benenne es mit Intimbereich oder Schambereich. Das geht durchaus auch für Jungs. Das geht auch Kindern leichter von den Lippen als die medizinischen Bezeichnungen.
Wenn meine Kinder aufs Klo mussten, wäre Kaka für mich doof gewesen ;-) Sie sagten, ich muss groß....oder Pipi bzw. auch mal pinkeln.
Wenn sich meine 12jährige Enkelin in Richtung Bad/Klo begibt, sagt sie heute höchstens "ich brauch länger". Ist somit auch alles klar.:-)
LG Moni

(25) 01.06.19 - 19:45

Ich denke es ist wichtig, Wörter zu finden, mit denen du dich wohlfühlst. Da du noch kein Kind hast, kannst du ja "üben" diese Dinge beim Namen zu nennen und rausfinden, was sich für dich gut anfühlt.
Denn wenn es dir unangenehm ist, merkt es dein Kind auf der unterbewussten eben ja trotzdem. Deswegen sollte es möglichst natürlich von statten gehen. Bei uns ist das große Geschäft "kaka machen". Für die Genitalien haben wir tatsächlich "Penis" und "Vagina" gewählt. Das kommt mir sehr medizinisch daher und gehtmir deswegen leichter, wei distanzierter über die Lippen. Denn ganz so locker flockig war das bei mir auch nicht, denn über Genitalien wurde Zuhause eben auch nicht gesprochen und "Muschi" und "Stripser" waren dann doch keine Wörter, die ich derart weitergeben wollte.
Meine Kinder gehen jetzt sehr unbefangen mit diesen Wörtern um. Tatsächlich würden die sie auch notfalls durch ein volles Restaurant rufen, wenn sie was wichtiges zu dem Thema zu sagen hätten.

Was wir für den Vorgang des Ausscheidens noch verwenden ist tatsächlich "ausscheiden". Also in Richtung: "Ich muss mal ausscheiden." Aber normal sinds "Pipi" und "Kaka".

LG

Top Diskussionen anzeigen