Lesen Vorlesen

    • (1) 30.06.19 - 22:34
      Inaktiv

      Ihr lieben, meine maus interessiert sich mit 6 Monaten noch nicht so sehr für das vorlesen, könnt ihr mir ein Buch empfehlen und vielleicht auch sagen wann ihr so begonnen habt abends etwas vorzulesen?

      • (2) 01.07.19 - 07:43

        Hallo,

        richtig vorgelesen habe ich, als meine Kinder in der Lage waren, Texte und Geschichten zu verstehen. Das kommt ab Kindergartenalter. Vorher haben wir Bücher angeschaut und ich habe die Bilder erklärt. Angefangen mit Babybüchern, bei denen nur ein bis 2 Bilder auf der Seite waren und haben das dann gesteigert. Ein Baby von 6 Monaten kann mit einem Buch noch nichts anfangen. Es ist vielmehr beschäftigt, die realen Dinge um einen rum zu entdecken. Ich habe auch schon gehört, dass viele Eltern den Babys vorlesen, damit sie einschlafen. Das liegt dann aber daran, dass sie deine Stimme hört. Da kannst du die Tageszeitung, die Financial Time oder die Bibel vorlesen. Das Baby wird den Inhalt genauso wenig verstehen wie bei einem Kinderbuch.

        LG
        Michaela

        (3) 01.07.19 - 08:22

        Hallo,

        so mit einem Jahr haben wir unserem Sohn jeden Abend vorm Schlafengehen vorgelesen.
        Zu Anfang noch Bücher mit wenig Text und vielen Bildern, wo er auch etwas zeigen konnte. Ab 2 Jahren waren es dann schon "richtige" Gute Nacht Geschichten. Wir hatten etliche Bücher, wo kurze Geschichten drin waren.

        Tagsüber dann viele Bücher mit Bildern zum zeigen und erklären.

        LG
        Tanja

        (4) 01.07.19 - 09:28

        Hallo,

        unserer Tochter habe ich ab ca. 2 Jahren kleine Geschichten in Bilderbüchern vorgelesen.

        Bei unserem Sohn (2,5 Jahre jünger) ist das schwer zu sagen, weil der sich einfach dazu gesellt hat, wenn ich der Großen vorgelesen habe. Ob ihn die Geschichten interessierten oder ob er einfach mit kuscheln wollte, weiß ich nicht.
        Er hat sich jedenfalls mit 2 schon für Hörspiele interessiert, während das bei der Großen erst mit über 3 Jahren kam.

        Als die Kinder 6 Monate alt waren, hatten wir so Plastik-Babybücher, wo auf jeder Seite ein Gegenstand abgebildet ist. Wann diese Kinder sich da für den Inhalt interessiert und nicht mehr nur drauf herum gekaut haben, weiß ich nicht mehr. ;-)

        Das wäre jedenfalls das, womit ich anfangen würde, also auf den Gegenstand zeigen und sagen "Das ist ein Ball." "Der Ball ist grün, blau, bunt..." oder "Der Ball ist rund." und dann den Umriss nachfahren.

        Was unsere Kinder ganz früher auch super fanden, waren diese Papp-Bilderbücher mit Löchern, wo man die Finger durchstecken und bewegen kann.

        LG

        Heike

      • (5) 01.07.19 - 09:55

        Mit 6 Monaten wäre das auch echt etwas früh 😅 da waren Bücher nur zum rumwerfen oder ansabbern gut 😂
        Mit etwa 1 hatten wir diese Tierbücher mit Fell zum streicheln. Sie hat nur gestreichelt und die Tiere angeschaut, der Text war uninteressant
        Mit 2 waren kurze Pixi-Bücher toll. Mit 3 durfte es gern mehr Text sein und auch kurze Reime waren toll. Allerdings waren große Bilder immer ein muss. Das hat sich langsam gelegt und sie hört aufmerksam zu.
        Jetzt mit 5 können es gern richtige Bücher sein, ohne Bild (Bibi und Tina sind auf Platz 1 ). Wir lesen jeden abend ein Kapitel, an schlechten Tagen auch mal das ganze Buch.

        (6) 01.07.19 - 10:14

        Meinen Kindern konnte ich auch frühestens mit 2 tatsächlich vorlesen, was in einem Buch stand. Das heißt aber nicht, dass wir nicht schon viel früher „vorgelesen“ haben. Und da liegt das große Missverständnis zum Thema Vorlesen. Kein Baby interessiert sich für Sätze, wie sie in einem Buch stehen. Ab einem Jahr kannst du ausschließlich so vorlesen, dass du deinem Baby Bilder zeigst und dazu sprichst, z.B. „Das ist ein Mädchen. Es füttert die Kuh mit Gras. (Schmatzgeräusche der Kuh). Wie macht die Kuh? (lautes Muhen).
        So liest man Babys vor. Und das mögen sie auch. Da sind sie auch aufmerksam. Das ist immer so ein großes Missverständnis, wenn sich Mütter übers Vorlesen unterhalten und die eine ganz geknickt ist, weil das Baby kein Vorlesen (Sätze lesen) mag und nicht versteht, dass bei der anderen Mutter das Kind Vorlesen (siehe Beispiel) so gerne mag.

      • (7) 01.07.19 - 11:16

        Wir lesen seit meine Maus 3 Monate alt ist. Sie ist jetzt 9 Monate und liebt ihre Bücher! Da kann ich mich also den Meinungen hier nicht anschließen.

        Wir lesen primär Bücher mit Reimen, das gefällt ihr deutlich besser als normaler Text. Auch Tierlaute machen kommt sehr gut an, und alle Bücher mit so Schiebeelementen.

        Kannst mal suchen nach "Die Eule mit der Beule", das finde ich zB sehr gut.

        (8) 01.07.19 - 14:27

        Mit 6 Monaten ist ein Buch maximal zum Anlutschen gut ;-) oder zum Befühlen (Knisterbücher). Wenn dein Kind mit 1,5 erste richtige Worte spricht, kannst du ihr in einem Buch eine Katze zeigen oder ein Dreirad oder dies oder das....dann wird dein Kind selbst Dinge entdecken und sie benennen, Geräusche nachmachen :-).

        (9) 01.07.19 - 16:39

        Als wir mit Geschichten angefangen haben, waren meine Kinder schon etwa zwei. Man merkt das irgendwie, wenn sie so weit sind, beim Großen war es früher, bei den Kleinen später. Aber ab etwa einem Jahr haben sie Bücher mit Tieren oder Fahrzeugen geliebt und konnten die Bilder dann auch schon früh zeigen und auch bald benennen.

        (10) 02.07.19 - 06:07

        Hi,

        Wir haben auch so früh angefangen. Anfangs war es nur ein Ritual vor dem Schlafengehen. Unser erstes gute Nacht Buch war wenn kleine Tiere müde sind
        Sehr nettes Buch. Das haben wir jeden Abend gelesen. Irgendwann haben sie dann Tiergeräusche gemacht etc.

        Lieber Gruß

        Isabel

        (11) 02.07.19 - 09:48

        Hallo,

        ich schätze mit etwa 8 Monaten haben wir begonnen, zwischendurch mal Bilderbücher zusammen anzuschauen. Ohne Text, nur einzelne Bilder. Schau mal, was ist das? Ein Ball! Ein runder Ball. Und welche Farbe hat der Ball? Der Ball ist blau, mit weißen Punkten. So in dem Stil ;-)

        Mit knapp einem Jahr haben wir angefangen, abends im Bett "Wenn kleine Tiere müde sind" zu lesen, und zwar jeden Abend. Zu der Zeit wurde auch "Unterwegs auf dem Bauernhof" interessant.

        Viele Grüße
        Angel08

        (12) 03.07.19 - 12:53

        Ich hab mich da ganz nach meinem Kind gerichtet. Es gab Wochen, da haben wir jeden Tag jedes Buch gelesen, dass im Regal stand und Wochen, in denen kein Buch angerührt wurde. Phasenweise wollte er nur Bücher, in denen er Symbole zeigen und benennen kann, dann Bücher mit kleinen Geschichten zum Vorlesen und dann wieder nur selbst schauen.

        (13) 08.07.19 - 03:05

        Hi, wir sind ein bücheraffiner Haushalt.
        Aber 6 Monate? Da wird hier noch einschlaggestellt😅
        Für den Anfang sind Badebücher und Stoffbücher toll, die haben meist einzelne Abbildungen ohne Sinnzusammenhang. Später dann kamen hier Winkelbücher gut an. So ab 2 haben wir es bei unserer Großen mit Geschichten versucht - aber die hat uns monatelang das Blättern abgenommen, so dass die Geschichte aus den Satzanfängen in zufälliger Reihenfolge bestand. Für uns etwas nervig, aber sie war Happy. Richtig vorlesen klappt erst, seit sie knapp 3 war.
        Bin gespannt, wann die kleine vorlesen mag, die ist beinahe 6 Monate. Und bekommt es halt oft mit, wenn wir der Großen vorlesen..
        Jedenfalls hat sie einen riesen Spaß, wenn ich die Tiergeräusche aus ihrem Stoffbuch nachahme.

Top Diskussionen anzeigen