Bald 8-jähriger will nur im Bett der Mutter schlafen. Was kann man tun?

Der Sohn meiner Freundin schläft auch mit bald 8 Jahren noch im Bett seiner Mutter.
Jedesmal wenn ich zu Besuch bin endet es am Abend in einer Diskussion zwischen ihm und ihr und der Sohn frägt "ob ich denn wieder hier schlafen würde". Nach 1.5 Jahren geht mir das ganze ziemlich auf die Nerven. In jedem Erziehungsratgeber habe ich bisher gelesen, dass Kinder bis zum Grundschulalter spätestens an das Schlafen im eigenen Bett gewöhnt sein sollen. Obwohl sie ihn jeden Abend sehr lieb mit Gutenacht-Geschichte ins Bett bringt und sich sogar zu ihm legt bis er Eingeschlafen ist, reicht ihm das nicht. Er schläft nur ausnahmsweise im eigenen Bett, wenn er oder sie krank sind oder erbei seinem leiblichem Vater übernachtet. Als Trennungskind hat sie ihm viel Zeit gelassen und darauf gewartet bis er von sich aus im eigenen Bett schlafen möchte aber es passiert einfach nicht. Was kann man da am besten tun?

Am besten klären, warum er nicht im eigenen Bett bzw. Allein schlafen kann, oder will. Und dann damit arbeiten.
Wie ist denn die Einstellung der Mutter dazu?

Ich schätze aber, so eine “Erziehung“ muss von der Mutter ausgehen, nicht von dir.

Habt ihr schon darüber geredet? Zu zweit? Zu dritt mit dem Sohn?

Wie ist dein Verhältnis zu dem Jungen?

Ich bin da wahrscheinlich ein denkbar schlechter Tippgeber--meine Großen haben bei mir im Bett geschlafen bis sie 11 waren und mein Jüngster ist 9 und schläft noch bei mir #schwitz

Meiner auch. Wenn alle damit zufrieden sind geht das. Und ich muss sagen, meiner hat es von "allein" geschafft. Es kommt irgendwann die Zeit. Die habe ich meinem Sohn, und auch meinen Töchtern damals, gegeben.#pro

Wurde mit 11 definitiv zu uncool bei Mama im Bett zu schlafen #schwitz Der Kleine kündigt es auch oft an, dass er bald umziehen wird--bisher aber noch nicht in Angriff genommen ;-)

weitere 3 Kommentare laden

Was findest du daran schlimm, dass ein 8 jähriger noch bei seiner Mama im Bett schläft?

Wenn in Erziehungsratgebern generell empfohlen wird dass ein Kind maximal bis zum grundschulalter bei der Mutter schlafen soll, damit es sich normal und selbstständig entwickeln kann finde ich das schon wichtig.

Der zweite Grund ist natürlich auch, dass die Eltern gar kein normales Sexualleben führen können, wenn das Kind jede Nacht bei der Mutter schläft. Oder machst du das wenn das Kind daneben liegt?

Ich kenne niemanden, der mit 18 noch bei Mama schläft, aber einige die mit 8 noch bei Mama geschlafen haben.

Sorry, ich hab zwei Kinder, aber keinen Erziehungsratgeber gelesen.
Es klappt auch wunderbar mit Menschenverstand.

So einen Ratgeber braucht kein Mensch.

weitere 4 Kommentare laden

Moin,

Mein großer 10 Jahre schläft auch noch bei uns, der kleine 6 Jahre kommt morgens zum kuscheln.

Vielleicht klärst du das lieber mal mit deiner Freundin und lässt das Kind aus dem Spiel.

Die wenigsten Menschen, ob groß oder klein, schlafen gern alleine.

Liebe Grüße

Ich glaube nicht dass Deine Meinung die der meisten Mütter wiederspiegelt. In bestimmt über 90% der Fälle schlafen Kinder nunmal früher im eigenen Bett und das ist der Normalfall. Ausnahmen bestätigen die Regel, jedes Kind ist anders. Wenn ein Kind noch mit 11 sogut wie jede Nacht bei der Mutter schläft, finde ich das seltsam. Dieses Kind ist sicherlich nicht soweit entwickelt, was selbständigkeit, emotionale Reife, usw angeht wie seine Altersgenossen in der Schule. Mit 12 fängt bei einigen ja schon die Pubertät an.
Ich wundere mich auch dass die Antwort mir unterstellt ich hätte ein Problem und wollte dem Kind was schlechtes. Ganz im Gegenteil, ich verstehe mich sehr gut mit ihm. Nur dieses Problem trübt das ein. Das finde ich halt schade. Wäre nett, wenn noch ein paar konstruktive Vorschläge kämen..

Vielleicht habe ich mich da falsch ausgedrückt, ich wollte dir nichts unterstellen.

Könnt ihr nicht einfach alle in einem Bett schlafen?

Mach dir mal keine Gedanken um die Entwicklung meiner Kinder. Die sind perfekt!

Liebe Grüße

weitere 3 Kommentare laden

Hallo, am besten machst du aus diesen Ratgebern ein Feuer und grillst Marschmellos. Dann waren sie wenigstens zu etwas nütze.

Ein eigenes Zimmer ist ein modernes Konstrukt, das gibt es weder schon ewig noch weltweit.

Gruß Sol

Meiner ist 13 und würde, wenn man ihn ließe, sicher auch immer mal bei mir schlafen. Geht nur nicht, weil ich Schlafstörungen habe, die das nicht zulassen. Wobei, es würde ihn auch nicht stören, wenn wir die Betten einfach tauschen würden, glaube ich. #gruebel Er findet mein Bett einfach toller, als seins.

Erziehungsratgeber sind auch nichts weiter, als der Name sagt, sie geben einem Rat. Das heißt aber nicht, dass Kinder nicht Bedürfnisse entwickeln können, die dem allgemeinen Rat entgehen stehen. Der Sohn braucht das aus irgendeinem Grund noch, die nächtliche Nähe zu seiner Mutter. Oder vielleicht findet er ihr Bett auch gemütlicher, das könnt Ihr ja mal erfragen.

Sex ist kein Argument, den hat man ja üblicherweise nicht nur im Bett, wenn man halbwegs phantasievoll und kreativ ist und keiner von der Sorte "danach direkt umdrehen und sofort einschlafen".

Du hast also jeden Tag aufregenden Outdoor Sex. Zuhause im eigenen Bett geht ja nicht? :-))

Bei uns hat jeder sein eigenes Bett.

weitere 2 Kommentare laden

Was sagt eigentlich die Mama des Jungen zu dem Thema?

Hallo!
Also ich kenne das Problem aus eigener Erfahrung.
Als ich vor einigen Jahren mit meinem jetzigen Mann zusammen kam, hatte er bereits eine Tochter aus einer vorhergehenden Beziehung, die Tochter war allerdings etwas jünger wie der Sohn deiner Freundin jetzt.
Die Tochter schlief auch immer bei ihrem Papa mit im Bett, wirklich immer...
Dann fing mein Mann an sie auszuquartieren, wenn ich da war.
Was ich aber nicht in Ordnung fand, da die Tochter das immer mit mir in Verbindung brachte. Also sagte ich ganz klar, entweder du schaffst es, dass deine Tochter in Ihrem Bett schläft oder ich kann hier nicht mehr übernachten wenn die Tochter da ist.
Das klingt für euch jetzt bestimmt hart, aber anders ging es nicht.
Ganz ehrlich, auch wenn man das Kind schon einige Zeit kennt, kann es trotzdem unangenehm sein sich das Bett zu teilen, vorallem wenn es wie bei uns nur 1,40m breit ist #schwitz .
Selbst unsere gemeinsame Tochter jetzt schläft nur in Ausnahmefällen mit in unserem Bett.

Ich denke deine Freundin sollte jetzt konsequenter daran arbeiten, dass der Junge in seinem Bett schläft auch wenn du nicht da bist oder du kannst nur noch über Nacht bleiben, wenn der Junge bei seinem Vater ist. Klare Linie ist hier angesagt.

Meine Stieftochter durfte auch ewig bei Ihrer Mutter mit im Bett schlafen, AUßER die Mutter hatte einen neuen Lebensgefährten, dann musste sie mit einmal in Ihrem Bett bleiben und durfte nicht unaufgefordert einfach das Bett verlassen. Und das tat ihr überhaupt nicht gut, also entweder ganz oder gar nicht.

Auch wenn mich jetzt manche steinigen mögen für diesen Kommentar, aber Kinder können sehr wohl auch in Ihren eigenen Betten schlafen, man muss es ihnen nur beibringen und auch konsequent sein können....

Geduld haben. Ich verstehe den Jungen sehr gut und mir wäre es als Mutter schnuppe, ob du genervt wärst.

Von meinen 6 Kindern gab es auch einen Buben der wollte auch noch zu uns ins Bett und hat die Nähe noch gebraucht.
Er durfte auch noch und heute ist er ein erwachsener Mann ohne Schaden.
Und?
Die Welt ist nicht unter gegangen....

Den Erziehungsratgeber würde ich auch mit Vorsicht genießen. Den wichtigeren Punkt finde ich, dass du dich unwohl mit der Situation fühlst. Ich persönlich finde auch nicht dass ein Kind in dem Alter noch bei Mama schlafen muss, aber darauf will ich jetzt gar nicht eingehen.
Was ich viel entscheidender finde, ist dass da anscheinend Nacht um Nacht 3 Menschen in einem Bett schlafen und einer damit sehr unglücklich ist. Ich persönlich habe auch keine Lust, dass meine Kinder jede Nacht bei mir schlafen, und zwar aus mehreren Gründen:
1. Ist mir das zu unbequem. Gerade die Große rotiert wie ein Propeller und ich kriege dauernd Füße ins Gesicht.
2. Hätte ich auch gerne nachts ein wenig Intimität mit meinem Mann, wir haben leider keinen aufregenden Outdoorsex an vielen Orten, das Bett ist da der bevorzugte Ort und nachts die bevorzugte Zeit. Davon abgesehen ist Sex ja nicht die einzige Art von Intimität. Wenn Kinder mit im Bett liegen, kann man schlechter kuscheln, oder noch ein bisschen flüstern, bevor man einschläft.
3. Möchte ich dass meine Kinder lernen, in ihren Betten zu schlafen. In Ausnahmen ist das natürlich was anderes. Und oft genug habe ich dann doch ein oder zwei Kids im Bett. Aber nicht als Standardlösung.

Ich denke Erziehung hat was mit den eigenen Grenzen zu tun. Wenn die erreicht sind, musst du was machen. Sprich, solange alle Beteiligten damit zufrieden sind, ist es ok, ansonsten muss man was ändern. Und das ist Aufgabe deiner Freundin. Ich würde dem Jungen ruhig erklären, dass es nun langsam an der Zeit ist, dass er wieder in seinem eigenen Bett schläft. Vielleicht lässt sich ja eine Zwischenlösung einbauen, einschlafen in Mamas Bett und rübengetragen werden sobald er eingeschlafen ist? Oder wenigstens das abendlich Buch noch im Bett gucken, oder so?
Viel Erfolg!

Alle müssen sich damit wohl fühlen wenn das Kind im.Bett der Eltern schläft.
Ist es für einen der drei nicht mehr ok, muss es geändert werden.
Ich sehe unser Bett als Ort der Zweisamkeit und möchte dort auch Sex haben....und nicht überall nur nicht dort...es ist für mich der beste Ort für Sex.
In unserem Schlafzimmer liegt auch jede Menge Bondage Zeug in den Schubladen und Fussfesseln sind am Bettgestell befestigt....also nix für Kinder.
Mein Sohn ist 10 und ich würde es sehr bedenklich finden wenn er noch zu mir ins Bett käme...hat für mich was von Ödipus.
Er wird langsam erwachsen, Pubertät ist schon im Anmarsch.
Er har nur das erste Jahr ab und an bei uns geschlafen, danach nicht mehr..bei Krankheit haben sein Vater oder ich bei ihm geschlafen.
Außerdem, was interessiert es dich was andere denken...deine Frau und du findet es nicht mehr ok, also ändert es konsequent.

Ich habe mit 19 noch im Bett meiner Großmutter geschlafen, das hatte aber hauptsächlich psychische Gründe. Ich kann nicht alleine schlafen und woanders schon gar nicht.

Mein Cousin schläft auch öfters bei seiner Mutter im Bett und ist mittlerweile 18. Die beiden haben ein sehr enges Verhältnis und das sollte man nicht verurteilen!

Solange beide damit einverstanden sind, ist doch alles in Ordnung.