Ab und zu ein Klaps

Hallo
Ich hab gerade mit einer Freundin geredet ihre Tochter ist 1 Jahr geworden.
Ich dachte immer sie ist eine liebe Mama.

Doch heute sagt sie mir das sie ihre Tochter wenn sie schlimm ist auf den popo haut.


Darauf war ich geschockt und sagte es natürlich ich sagte ihr sie soll aus dem Raum sich beruhigen und dann wieder rein bevor sie das tut.

So tuhe ich das immer.


Sie sagte nur zu mir ja du übertreibst dein Kind wird niemals eine gute Erziehung haben.


Hallo gehts noch ist sowas normal?
Macht das einer von euch?

Dass man im Jahr 2019 immer noch davon ausgeht, dass man ohne einen Klaps auf den Po keine gute Erziehung genießt.
Ohne Worte.
🙄🤦‍♀️

Darf ihre Tochter ihr dann auch auf den Po hauen, wenn sie als Mutter schlimm ist?

Was kann an einer Einjährigen schlimm sein? Was macht sie dann, wenn sie 2,5 ist (habe ich persönlich als das schlimmste Alter erlebt) oder in der Pubertät ist? Totschlagen?

Gewalt in der Kindheit löst schlimme Traumata und Persönlichkeitsstörungen aus, ich würde meine Meinung dazu sagen und diese Person dann nicht mehr als meine Freundin bezeichnen.

Ich hatte das auch schon im ehemaligen Freundeskreis, ich kann nichts damit anfangen, dass man hilflose Kinder schlägt und sage das dann auch.

Du empfindest 2,5 als das schlimmste Alter?
Da steckt meine Tochter gerade drin und das macht mir Mut, dass ich das nicht als Einzige wahnsinnig anstrengend finde. 😅

An die TE: Was erwartest du dir jetzt hier für Antworten? Du glaubst doch nicht wirklich, dass irgendjemand hier schreiben würde: „Jo finde ich voll ok, haben meine Eltern mit mir auch gemacht und mir hat’s ja auch nicht geschadet!!!!!“
Schlagen geht nicht. Ich werde hin und wieder mal lauter, wenn meine Tochter mich in den Wahnsinn treibt, aber geschlagen zu werden hat kein Kind verdient.

Klassische Misshandlung und Machtmissbrauch....geht garnicht

Deiner Freundin gehört das Kind weggenommen, wenn sie weiter schlägt!

Jo nen Klaps auf die Windel ist nicht gleich schlagen.

Ich bin nicht dafür und das gibt es auch bei uns nicht, aber ich denke es gibt schlimmere Dinge weswegen Kinder aus Familien geholt werden sollten

Nein, aber es ist Gewalt und es senkt die Hemmschwelle. Wenn ich mich bei einem ein jaehrigen Kind schon nicht unter Kontrolle habe, wie gehe ich dann mit einem 3 jaehrigen um der mich vielleicht anspuckt oder einem 5 jaehrigen, der mir Schimpfwoerter an den Kopf wirft?

Hier besteht ganz klar Handlungsbedarf, die Mutter muss dringend andere Stressbewaeltigungsstrategien lernen. Und glaube mir, das sagt jemand der auch sehr stark an sich arbeiten muss.

weitere 2 Kommentare laden

Geht gar nicht. Da solche Menschen bei persönlicher Kritik gar keinen Anlass zur Veränderung sehen, sage ich ihnen immer das ein Klaps auf den Po eine Straftat ist. Nach BGB § 1631 Absatz 2 haben Kinder das Recht auf eine Gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

Hey
Meiner kinder sind fast 3,5 jahre und 21 monate alt,treiben mich regelmäßig an den rand des Wahnsinns ,trotzdem würde ich mir lieber die Hände abhacken bevor ich meinen kindern gewalt antue!
Ich bin 34 jahre alt und hab selbst als kind öfter mal eine aufn ar*** gekriegt, ich war ein fieses Kind und meine mutter sicherlich mit mir überfordert, als ich das erste mal mutter wurde sagte mir meine Mutter (wir haben trotzdem ein mega gutes Verhältnis) das ihr das unendlich leid tut und es ihr größter Fehler war ,ich hab mir nie Gedanken drüber gemacht, bin trotzdem mit viel liebe und nähe aufgewachsen (hat mir also nicht geschadet) trotzdem ist und bleibt es gewalt,und nein danke ich verabscheue trotzdem diese Methoden, wenn meine Grenzen erreicht sind dann ist es mein Problem und ich verlass lieber kurz den raum o.ä bevor ich auf so assoziale art mein kind verletze...denn daraus lernen tut es nix außer vllt angst vor der mutter zu haben und als teenie sich nicht erwischen zu lassen.

Lg

Ich finde nicht, dass man das nun in nem Forum breit treten muss. Die Antwort der meisten ist dir doch eh klar, oder?

Warum soll sie sich denn keinen Rat holen dürfen, wie sie zukünftig mit der Freundin und der Situation umgehen soll, jetzt wo die davon weiß?🤔

Sie möchte ja gar keinen Rat. Sie fragt, ob das normal ist und ob wir das auch so machen. Die Antworten sind ihr doch schon vorher klar. Natürlich ist es nicht normal und keiner hier macht es bzw würde es zugeben. Kommt für mich rüber als wolle sie nur Bestätigung, dass sie eine bessere Mutter ist oder lästern. Keine Ahnung. Nach einem Rat fragt sie jedoch nirgendwo

Auweija, meine grossen 15 und 13 haben nie einen klaps bekommen oder sonstige körperliche züchtigung und sind ganz tolle Jugendliche geworden. Schrecklich, was in manchen Leute vorgeht 😢

Hallo,

erstens ist es verboten und zweitens, was soll das bringen?

In meiner Kindheit wurden andere Kinder noch mit dem Kochlöffel verdroschen oder ähnliches.
Mir ist nicht aufgefallen, dass die sich besser benehmen konnten, als Kinder, die nicht geschlagen wurden.
Die eine Freundin von mir ist sogar mit 12, 13 richtig abgestürzt und hing mit zwielichtigen, älteren Typen herum, die rauchten und klauten. In dem Alter hatten ihre Eltern sie nicht mehr wirklich unter Kontrolle.
Mir war nie klar, was sie an diesen Figuren fand. Vermutlich war das der Ausbruch aus der übertriebenen Strenge ihres Elternhauses...

Gute Erziehung ist eine Mischung aus Grenzen und logischen Konsequenzen, sowie trotzdem ein Vertrauenverhältnis zu den Kindern zu haben und auch Kompromisse mit dem Kind schließen zu können, wenn sie sinnvoll sind.
Gute Erziehung ist weder, das Kind machen zu lassen, was es will, noch, es komplett zu unterdrücken.

LG

Heike

Meine kleine ist 8 Monate und an Tagen wo sie echt anstrengend ist und die ganze Zeit heult reißt mir auch schonmal die Hutschnur. ABER ich gehe raus, atme tief durch, boxe in ein Kissen und dann ist gut.
Niemals würde ich meinem Kind auf den Po schlagen, weil es nicht lieb war. Das ist körperliche Züchtigung und ist einfach nur widerlich. Man will doch selber auch nicht geschlagen werden. Ich würde ihr ganz gehörig die Meinung geigen und das schläge nichts mit Erziehung zutun haben.

Geht einfach gar nicht!

Hier wird doch eh kaum jemand schreiben "jau, mache ich genau so".
Deshalb weiß ich nicht ganz, was die Diskussion hier bringen soll.

Ich kann es noch irgendwie nachvollziehen bei älteren Kindern (nachvollziehen heißt nicht gutheißen..), aber bei einem einjährigen Kind?! Das ist doch fast noch ein Baby?! Da läuft doch einiges schief im Kopf 😳

Die ersten drei Monate beim jetzigen Baby waren schlimm für mich, weil es so viel geschrien hat und ich mit den Nerven am Ende war. Und als ich ein Mal wirklich die Nerven verloren habe, habe ich mir danach einen Termin beim Psychiater geholt und wurde medikamentös wegen einer Wochembettdepression eingestellt. Da hatte ich ein problem und nicht mein Kind und da muss ich dann was bei mir ändern und nicht mein Kind hauen. Ich hoffe, das wirst du deiner Freundin auch ehrlich sagen.. Dass sie ein problem hat und es nicht am kind auslassen soll 😒

Ich hätte sie gefragt ob sie möchte, dass ihr Kind mal eine Schlägern wird oder ob das Mädchen mal Minderwertigkeitskomplexe oder dergleichen haben soll?
Oder ob ich ihr selbst jetzt auch eine verpassen muss, weil sie grad böse ist.

Ich kenne genug wo die Kinder mal ein Klaps auf die Hände und den Po bekamen und ich rede nicht von „schlagen“ und „prügeln „. Meine haben wenn auch selten, auch welche auf den Po oder die Hand bekommen- und jetzt kommt das was doch eh keiner hören will - meine Kinder haben mit 6 und 8 J. keine Angst, keine Auffälligkeiten, im Gegenteil. Sie fühlen sich sicher bei uns und genießen unsere Nähe. Und auch die anderen Kinder sind normale Kinder.
Ich habe als Kind definitiv öfter den Arsch versohlt bekommen und habe ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern und keine Angst oder ein kaputtes Leben.
Man kann das Thema aber nicht pauschalisieren, es kommt halt immer auf die Situation und das Kind an.
Zu Zeiten meiner Eltern war Hintern versohlen doch nichts ungewöhnliches, dann müssten ja sämtliche Menschen psychisch gestört durch die Welt rennen.
Also lassen wir die Kirche bitte im Dorf.
Liebe Grüße

Aber doch nicht bei einem einjährigen!!!! Da gibt es keine einzige Situation, wo es auch nur im Ansatz "angemessen" oder verständlich sein kann!

Wenn wir das Thema jetzt wirklich nur auf ein 1jähriges Kind reduzieren gebe ich dir Recht. Liebe Grüße

weitere 4 Kommentare laden

"Normal" ist, was die lokale Gemeinschaft dazu definiert.

In meiner Kindheit war es normal. Ich wusste aber auch immer, wofür ich geklappst wurde und es war stets das letzte Mittel meiner überforderten Mutter. Es gab auch keine Steigerung, wie es andere hier als naturgegeben darstellen.

Ein Klaps sollte aber auch nicht pauschal mit einem Schlag gleichgesetzt werden, denn das ist Gewaltopfern gegenüber nicht fair. Ein Grabscher ist auch kein Vergewaltiger, obwohl beide, ohne Frage, bestraft gehören.

Ich klappse mein Kind nicht, aus dem selben Grund, aus dem ich keine Brieftaschen klaue: es ist gesetzlich und gesellschaftlich in Deutschland verboten.

Diese Mutter jetzt der Kindesmisshandlung zu beschuldigen finde ich zu extrem; ein Beratungsgespräch mit einem Erziehungsprofi fände ich als Hilfestellung wesentlich zielführender.

Frag mal deine Freundin, ob es auch für sie okay wäre, wenn ihr Arbeitgeber sie "übers Knie legt", damit sie "gescheit in die Arbeit eingewiesen wird".

:-)

Was erwartest du jetzt hier für Antworten?

Denkst du irgendjemand schreibt jetzt, dass er das so macht?
Du möchtest doch jetzt nur hören, dass das ganz furchtbar ist und du toll bist, weil du nicht haust.

Ob die TE das gedacht hat oder nicht, es *wurde* ja geschrieben, siehe (20).

Dagegen kann ich mir kaum vorstellen, dass jemand hören will, dass er/sie ganz toll ist, weil er/sie nicht klapst, weil das eigentlich mittlerweile was Selbstverständliches sein sollte#kratz.

Doch, das kann ich mir schon vorstellen.

weiteren Kommentar laden

Hallo,
bestelle deiner Freundin mal Grüße - Schläge sind verboten!!! #nanana

Und wer es nötig hat, sein Kind zu schlagen, der ist ein unsicherer Looser... kurz gesagt...
Wer es vertanden hat, der hat es einfach nciht nötig zu "klapsen"...

Tanja

Gewalt in der Erziehung ist hierzulande stark etabliert. Und auch wenn es seit 2000 strafbar ist. Hab ich erst kürzlich ein Bericht im Fernsehen gesehen wo es hieß, dass statistisch 67% der Erwachsenen (nicht Eltern von kleinen Kindern sondern alles zwischen 21 und 99) ein gelegentlichen klapps sinnvoll finden. Teilweise erdreisten sich ja wildfremde dazu. So wurde dem Sohn einer Freundin (12 monate) letztens in der Poststelle einfach von einer wildfremden Person ein Seitenhieb gegeben weil er störte. Es ist hart, aber die Masse sieht es als Kavaliersdelikt an. Ich selbst nicht. Ich denke schon das viele es eher aus Überforderung als Überzeugung machen. Trotzdem ist es falsch. Mein Kind bekommt höchstens im Spaß ein popoklatscher beim schinkenklopfen. Warum?! Weil Angst kein Mittel für Erziehung ist. Mein Kind soll verstehen warum ich ein bestimmtes Verhalten erwarte und nicht weil es meine Reaktion fürchtet. Und sorry aber ein einjähriges Kind zu klapsen geht's noch. Unter 3 wissen die nicht mal falsch von richtig zu unterscheiden. Die Folgen ihres Handelns einzuordnen und impulskontrolle kannst ebenso vergessen.

Tipp. Frag deine Freundin mal ob sie es in Ordnung fänd, wenn ihr Partner sie anschreien oder gar hauen würde, weil sie nicht pariert. Wenn sie was falsch macht oder einfach mal schlechte Laune hat und rumzickt?! In einer Beziehung gelten Schläge als häusliche Gewalt. Im Umgang mit Kindern als Erziehung?! Man erzieht nicht mit klapsen sondern man bricht ein Kind dadurch. Es mag menschlich sein Fehler zu machen und ich brüll schon mal wenn ich überfordert bin. Aber ist es deswegen richtig??? Nein. Es ist schwach! Und armselig ist es, sich das auch noch schön zu reden.