Kind schläft nicht im eigenem Bett

Mein Kind ist jetzt 5 und schläft immer noch nicht im eigenem Bett. Egal ob mit oder ohne Nachtlicht, ob Rollo rauf oder runter. Sie sagt immer sie hat angst da zu schlafen, vor was genau keine ahnung. Wie kann ich sie dazu bringen in ihrem Bett zu schlafen?

1

Deine Haltung
Willst du das dein Kind im eigenen Bett schläft?
Dann setze es durch ohne Diskussion.
Wir hatten auch lange ein Familienbett, aber iwann kam der Tag an dem ich beschlossen habe, das alle ausziehen! Natürlich gab's auch Tränen, aber sie schlafen alle gut in ihrem Zimmer in ihrem Bett!
Und ich schlafe auch viel besser. Natürlich lege ich mich manchmal dazu, am Anfang bis sie eingeschlafen ist. Aber das klappt jetzt auch so.

2

Wie alt waren deine Kinder da? Ich hab das Gefühl ich hab den Zug verpasst und jetzt weiss ich gar nicht mehr wie ich sie hier raus bekomme

3

Hallo

Also meine jüngste ist erst mit 6½ Jahre freiwillig aus dem Familienbett ausgezogen. Sie meinte, wenn Sie in die Schule kommt und die Kinder wissen das ich bei den Eltern schlafe würden Sie mich auslachen.

Hab Geduld

10

War bei meiner Tochter auch so. Lief dann auch völlig problemlos.
Vorher wollte sie es zwar, hat es mehrfach probiert, kam dann aber doch immer wieder an.

Mein Sohn ist schon früher ausgezogen, er wollte mehr Platz und seinen Kram um sich.

4

Wie wäre es erstmal wenn sie zwar bei euch im Zimmer schläft aber in auf eine Matratze vor dem Bett.

Oder du nimmst dir ein Gästebett mit in ihr zimmer und schläfst erstmal in ihrem Zimmer mit ihr

5

Bei mir gab und gibt es, aber eigentlich nur aufgrund der Wohnsituation, die Regel: eingeschlafen wird im eigenen Bett. Nachts kann Sohnemann gern kommen.
Seit einem halben Jahr (Sohnemann ist jetzt fast 6 3/4) bleibe ich nicht mehr bei ihm bis er schläft, aber doch ziemlich lange. Er muss also nicht komplett wach allein im Bett liegen - wie ist es bei euch?
Nachts kommt er meist zu mir, es sei denn er ist so fertig und wird nachts mal nicht wach. Mich stört es nicht, er hat Platz.

Was genau stört dich denn daran? Einfach nur, weil sie ja schon 5 ist oder weil ihr dann echt nicht schlafen könnt?

6

Hi, hier hatten alle um den Eintritt in die GS herum so eine Phase. Ich habe da keine langen Geschichten drum gemacht, sondern die Jungs durften bei mir schlafen. Alle sind auch wieder ausgezogen--freiwillig!

7

Warum soll dein Kind nicht mehr in deinem Bett schlafen? Wenn es DICH stört, erkläre es dem Kind und setze deine Bedürfnisse um. Kinder dürfen und müssen am Beispiel der Eltern lernen, wie man auf sich selbst achtet.

Ansonsten ist es nicht ungewöhnlich, wenn Kinder in dem Alter bei den Eltern schlafen, ALLE Kinder ziehen irgendwann freiwillig aus, mach dir keinen unnötigen Stress. Die Zeit geht letztlich schnell vorbei.

LG
Kyrilla

8

Indem du ihr gute Gründe lieferst dort zu schlafen. Warum möchtest du denn, dass sie dort schläft? Bei mir war es klar der Schlafmangel, denn meine Kinder sind nachts im Schlaf sehr aktiv. Dadurch war ich tagsüber stets müde und auch irgendwann ziemlich gereizt. Das haben sie gemerkt und ich habe die Verbindung zum fehlenden Schlaf gezogen. Ich hatte dann eben auch keine Lust und Kraft Unternehmungen zu machen, so spürten sie es erst recht, dass es negative Konsequenzen für sie gibt.

Bei uns gab's den Auszug so mit 3 Jahren bereits, allerdings dürfen die Kinder nachts zu uns kommen, wenn sie es brauchen. Meine Große ist nun 6,5 Jahre alt. Sie darf bei uns mittlerweile gar nicht mehr schlafen, außer sie ist mal krank oder hatte einen ernsten Alptraum. Sie darf nicht mehr bei uns schlafen, weil ich sie nicht mehr tragen kann und so ggf. umbetten könnte und weil sie ein "Kampfschläfer" ist (bewegt sich viel und schlägt dabei um sich). Sie kam aber auch schon ewig nicht mehr nachts zu uns. Meine Kleine ist 4,5 Jahre alt, sie kommt noch manchmal zu uns, wir haben jedoch die Vereinbahrung, dass sie zwei CDs gehört haben muss oder schon einmal richtig geschlafen haben muss, bevor sie kommen darf. Dann legt sie sich leise auf ihre Matratze neben mir und ist zufrieden damit. Manchmal will sie noch Händchen halten. Sie weckt mich sogar manchmal gar nicht mehr auf sondern legt sich leise zu mir. Sie hat aktuell das Bedürfnis ein Kleidungsstück von mir zum Schlafen bei sich zu haben. Sie meint, dass mein Geruch sie beruhigt.

Meine Kinder teilen sich ein Zimmer. Sie dürfen noch nach dem ins Bett bringen leise spielen oder lesen, bei uns gibt es somit keine absolut feste Schlafenszeit, die Kinder gehen ins Bett, wenn sie wirklich müde sind, spätestens 30 Min. nachdem wir ihnen gute Nacht sagten, schlafen sie meistens. Das ist das Privileg, das das Schlafen im eigenen Zimmer mit sich bringt und das lieben sie. Es belohnt das Schlafen im eigenen Zimmer.

Das oben geschilderte musste sich bei uns auch erst entwickeln. Wir haben gemeinsam nach Lösungen für alle gesucht. Vielleicht ist da was für euch dabei.

9

Keine unserer Töchter musste jemals alleine schlafen. Wir sehen das aber recht entspannt. Hauptsache es wird geschlafen😊Wo egal😂
In der kindlichen Fantasie wird das tagsüber geliebte Kuscheltier nachts zum Monster im düsteren Licht.
Als Kind war für mich der Keller des Hauses im Finsteren ein Gruselkabinett. Alles mögliche hab ich mir da eingebildet. Tagsüber war das kein Problem.
Deshalb kann ich es bei meinen Kindern sehr gut nachvollziehen, dass man nachts vor gewissen Dingen Schiss hat.
Auch meine Töchter kamen schon mit den irrsinnigsten Illusionen.
Da hilft nur reden, erklären und die Monster vertreiben.
Google mal, da gibt es ganz tolle Ideen zum Monster killen von vielen anderen Eltern.
Vielleicht ist etwas dabei auf das dein Kind anspringt.