Mit Kind über Erwachsene lästern..

Hallo, ich mein Sohn(7) waren mit einer Freundin und ihrer Tochter(5)im Urlaub. Wir Mütter kamen (nicht im bei sein der Kinder) auf das Thema Mobbing zu sprechen. Ich erzählte ihr was momentan so los ist und und welches Schimpfwort gerade von anderen Kindern(Schule)zu meinem Sohn gesagt wird und ihn sehr verletzt. Ein paar Stunden später ärgerte ihre Tochte meinen Sohn mit diesem Wort..und das war sicher kein Zufall.
Ein paar Tage später beim Schwimmen sagt ihre Tochter zu mir "meine Mama findet du bist eine peinliche Person " und noch etwas gemeinsames über mein aussehen.

Ich bin jetzt erstmal geschockt, klar kommt es mal vor das man mal lästert, soll ja angeblich verbinden..aber über angeblich gute Freunde mit denen man in den Urlaub fährt?

Ob ich sie konfrontiere weiß ich noch nicht, aber auf jedenfall auslaufen lassen.

Wart ihr schon mal in dieser oder einer ähnlichen Situation?
Ich finde es krass schon so führ mit seinem Kind über private Dinge von anderen zu reden und das aussehen von Erwachsenen zu kommentieren..

Danke fürs Lesen

4

Ich finde es nicht richtig, umgefilterte Aussagen einer 5jährigen als die absolute Wahrheit zu deklarieren.

Kleine Story aus meiner Kindheit: Ich hatte das Wort "pervers" aufgeschnappt udn wollte von meiner Mutter dazu eine Erklärung haben. Ihre Antwort war ungefähr in Richtung "das ist etwas unanständiges was Menschen machen oder sagen"...zumindest kam es bei mir so an. Auf der nächsten Familienfeier erzählte mein Onkel ein paar nicht ganz kindgerechte Witze und ich fand mein neu gelerntes Wort extrem passend dazu. Also habe ich ihm vor versammelter Mannschaft gesagt, das er doch pervers ist. Was glaubst du, was da dann los war? Ich wiederum habe die ganze Aufregung überhaupt nicht verstanden. In meiner Wahrnehmung habe ich ihm doch nur gesagt "so soll man nicht reden", nur mit einem "erwachsenem Wort". Mein Onkel dachte wirklich, das meine Eltern so über ihn reden, denken udn ich nur weitergebe, was ich gehört hatte. Es hat lange gedauert, bis sich das alles aufgeklärt hatte. Heute lachen wird drüber. Als ich älter war, habe ich auch erst verstanden, was ich da eigentlich zu ihm gesagt hatte. Im Grunde war ja meine Mutter schuld, mit ihrer unbeholfenen Erklärung. Das war ihr auch klar.

Und damit wären wir beim zweiten Punkt: Die Freundin darauf nicht anzusprechen, das ist aus meiner Sicht der nächste große Fehler. Kläre das wie ein erwachsener Mensch!

6

Tolles Beispiel😅
Aber so kann es tatsächlich gehen.
Also liebe TE klär es mit deiner Freundin.

7

Ich habe das Wort übrigens auf dem Spielplatz aufgeschnappt#rofl.

Meine Tante hat das Ganze beherzt in die Hand genommen. Mein Onkel hat meinen Eltern nicht geglaubt und mich nicht gefragt. Das ist über 40 jahre her, aber die Aufregung an dem Tag ist bis heute extrem präsent. Ich war total überfordert und habe nur noch geweint. Habe auch noch gut die Reaktionen der anderen Gäste in Erinnerung...von "Mensch das Mädel weiß doch gar nicht, was es da gesagt hat!" über lachen, bis "So ein schlimmes Wort darfst du nicht benutzen" war alles vertreten. Meine Oma hat mich zumindest gefragt, ob ich überhaupt weiß, was das Wort bedeutet...mein "Ja, hat Mama mir erklärt." hat die Stimmung nicht gerade gebessert.
Ja, man kann direkt sagen...die Party habe ich komplett gesprengt#rofl.

1

Ich würde die Freundin ansprechen.

Mein Kind hat auch schon wirklich verrückte Dinge gesagt, die ganz falsch ankommen können, einfach weil Kinder Dinge aus Telefonaten und Gesprächen aufschnappen, Rhabarberohren haben, wenn sie besser keine hätten und gaaaaanz feine Antennen für die peinlichsten / schlimmsten Sachen.

Eventuell hat deine Freundin telefoniert und das Kind hat etwas aufgeschnappt. Aber selbst wenn, dann wäre es ja gut zu wissen, warum sie dich peinlich findet. Der Grund für "Lästern" ist ja häufig auch, dass man sich nicht traut, es der betreffenden Person zu sagen, also regt man sich anderweitig drüber auf.

Sprich sie doch an, dann wirst du weitersehen.

2

Ehrlich gesagt würde ich es auch als ziemlich unmöglich erachten, wenn Deine Freundin offenherzig mit ihrer 5jährigen Tochter über Dich herziehen würde.

Davon geh ich aber mal nicht aus. Sie wird ihrem Mann oder einer anderen Person gegenüber wahrscheinlich etwas erwähnt haben, was die Kleine aufgeschnappt und arglos sofort ausgeplaudert hat. Genau wie das Schipfwort gegenüber Deinem Sohn.

Ich persönlich vertrete die Meinung, dass man so ehrlich sein sollte, dass man 1. nicht unter vorgehaltener Hand über Freunde spricht und 2. wenn man ein Problem mit jmd hat, das auch offen ansprechen kann, gerade unter engen Freunden, mit denen man sogar Urlaub verbringt. Gerade auch meinen Kinsern möchte ich eine Grundehrlichkeit vorleben.

Ich selber habe in den letzten 4 Jahren Grundschule viele viele Kommentare runterschlucken müssen, da ich nicht wollte, dass meinem Kind ein solcher mal rausrutscht. Aber wie gesagt: unter Freunden sollte dies kein Thema sein.

3

Ich würde das Gespräch mit der Freundin suchen. Für die Vorfälle gibt es sicher viele Erklärungsmöglichkeiten.

- Das Schimpfwort zu deinem Sohn könnte sie wie bereits geschrieben in einem Telefonat erwähnt haben.

- Vielleicht hat die Tochter zu deiner Freundin etwas abwertendes über dein Aussehen gesagt und die Mutter hat ihr dann erklärt, dass man sowas nicht anspricht, weil es dir peinlich sein könnte.

Kinder reden so viel und oft klingt es, als würden sie direkt die Eltern imitieren, obwohl sie alles völlig verdrehen.

5

Traust du deiner Freundin zu, dass sie direkt zu ihrer Tochter geht und ihr alles erzählt?
Kein normaler Erwachsener macht sowas.
Ihr seid Freunde, du vertraust ihr Dinge wie Mobbing an. Das macht man doch nicht, wenn man seinem Gegenüber nicht vertraut.
Wenn eure Freundschaft bisher in Ordnung war, dann würde ich mit ihr darüber sprechen.
Am Ende lacht ihr wahrscheinlich alle drüber, wenn es sich aufgeklärt hat. Kinder schnappen soviel auf ohne den Zusammenhang zu kennen. Das Alter für solche Verwirrungen passt perfekt.
Klärt es und gut ist.

8

Ich bin fassungslos.

Ist doch egal, ob sie das zu ihrer Tochter oder ihrem Mann gesagt hat und die Tochter das nur aufgeschnappt hat... man spricht so nicht über seine Freundin. Die war längste Zeit meine Freundin. Auf so jemanden verzichte ich gerne. Bin da leider sehr strikt.

9

Ja,ja Kindermund, da hat sich Ihre Freundin ganz schön blamiert. Beim nächsten Treffen: Weisst du X deine Tochter erzählt mir alles was du über mich sagst, wenn ich nicht dabei bin. Schade, ich dachte wir wären Freundinnen. Mal sehen was sie sagt. Gruß

10

Ist denn sicher, dass sie mit ihrer Tochter darüber geredet hat?

Meine schnappte früher grundsätzlich dann etwas von Erwachsenengesprächen auf, wenn
- es Stellen waren, die sie nicht hören sollte
- alle Erwachsenen davon ausgingen, dass sie es nicht hören kann (zu weit weg; anderer Raum; etc).

Was ich daraus gelernt habe: Themen, die Kinder definitiv nicht mitbekommen sollen, bespreche ich dann mit Erwachsenen, wenn die Kids bei einer anderen Person, im Kindergarten oder in der Schule sind.

Selbst wenn ich sie schlafend glaubte, kam es schon vor, dass sie just in dem Moment wach geworden war und schon neben der Tür stand. Unbemerkt. Da sie mich darauf ansprach (in dem Moment oder am nächsten Tag) war klar, dass sie es gehört hatte. Da ich da nie Ärger gemacht habe, erzählte sie es mir dann. Z.B. dass sie aufgewacht ist, nach mir geguckt hatte. Weil sie sah, dass ich noch wach war und Besuch auch noch da und alles gut war, ging sie wieder ins Bett.

Bevor ich einem Erwachsenen unterstelle, dass diese/r mit dem Kind darüber spricht - was vorkommen kann, aber nicht muss - prüfe ich zuerst meine eigenen Worte, Situationen.
Und selbst dann kann es noch verschiedene Möglichkeiten geben.
Z.B. andere erwachsene Person glaubt ihr Kind schlafend und telefoniert mit jemandem.
Gar nicht mal zum Lästern, zum Rat suchen oder nachfragen, ob die Person Tipps hat, weil es der Freundin schlecht damit geht.