Haben alle 4 JĂ€hrigen Bohnen in den Ohren? 😅

Hallo zusammen,

mein "Großer" wird im Juli 4 Jahre alt.
Und momentan ist die Sache mit der Erziehung echt anstrengend.
Er testet bis zum zerbersten meiner Nerven die Grenzen aus. Ist ja anscheinend auch normal wenn auch manchmal ziemlich anstrengend das in einem normalen Ton zu klĂ€ren, meistens endet das natĂŒrlich im Geweine und nach ein paar Minuten wird die nĂ€chste Grenze gesucht. Ist das eigentlich bei jungen schlimmer? 😄

Aber das, was fĂŒr mich am anstrengsten ist, er hört nicht. Es ist als hĂ€tte er Bohnen in den Ohren. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung ob er mich absichtlich ignoriert oder er einfach ĂŒberhört.
Das man manche Sachen dreimal sagen muss, ok. Aber manches wiederhole ich tĂ€glich mehrmals und jedesmal immer energischer. Wenn ich dann irgendwann anfange deshalb mit ihm zu schimpfen oder ihm eindrĂŒcklich erklĂ€re weshalb ich etwas nicht möchte. Ist es so, als hĂ€tte er noch nie etwas davon gehört das er es nicht darf. Es ist so anstrengend 🙃
Manchmal schaut er dabei weg oder heckt in seinem Kopf den nÀchsten Unsinn aus. So ein Bengel.
Wie regelt ihr das mit euren kleinen Grenzen suchenden Kindern? Habt ihr ein paar Tipps fĂŒr mich? Und wann ist diese Phase ĂŒberstanden?

1

Vielleicht sind es zuviele Grenzen ohne Alternativen?
Meine Jungs hatten z.B. in dem Alter den anscheinend unwiderstehlichen Drang, BĂ€lle ĂŒberall durch die Gegend zu kicken. Kicken im Haus verbieten: Sinnlos.
Also lagerten die festen BĂ€lle draussen und im Haus gab es SchaumstoffbĂ€lle und die durften ĂŒberall gekickt werden, ausser in der KĂŒche. Das klappte gut.
Auf dem Sofa hĂŒpfen: Sie durften auf einem bestimmten Sofa hĂŒpfen - aber nicht auf allen. Auch das ging ganz gut.

Gute Regeln sind halt immer auch Kompromisse, die dafĂŒr sorgen, dass sich alle wohlfĂŒhlen.

GrĂŒsse
BiDi

4

Eigentlich nicht. Wir wollen unsere Kinder anders erziehen als wir es wurden. Und das ist ja auch richtig und vernĂŒnftig.
Wir alle wissen, was in unserer Generation noch gang und GĂ€be in der Erziehung war.

Allerdings hatte ich natĂŒrlich dementsprechend mehr Angst und Respekt vor meinen Eltern und habe halt funktioniert und alles brav gemacht. Also meistens jedenfalls.

Das ist jetzt (zum GlĂŒck) natĂŒrlich nicht der Fall. Aber es fĂŒhrt natĂŒrlich dazu, dass er halt seinen eigenen Kopf hat.

Wenn er nicht hört, muss er halt rein gehen oder das Spielzeug kommt 5 Minuten weg mit welchen er permanent gegen Möbel kracht oder er soll mal kurz pause machen, ein buch angucken, tonie hören oder er braucht halt gerade einfach mal NÀhe.

Aber ich habe das GefĂŒhl, es wirkt nicht so gut.

Einmal wurde er von einer anderen Mutter unglaublich ĂŒbel angepamt ja wirklich richtig gebrĂŒllt, weil er die TĂŒr des Spielhauses ein paar Mal absichtlich zu geschlagen hat. Er war danach total verĂ€ngstigt und eingeschĂŒchtert. Hat es danach nie wieder getan.
Sowas scheint zu wirken. Aber ich möchte nicht, dass meine Kinder Angst vor mir haben. Das kann doch nicht der richtige Weg sein.
( ich habe natĂŒrlich der Mutter gesagt das das unter aller Kanone war, habe ihn genommen und bin gegangen)

Er ist an sich ein liebenswerter, einfĂŒhlsamen kleiner Kerl und ein toller großer Bruder. Ich bin sehr stolz auf ihn. Aber manchmal bringt er mich einfach zu Weißglut. Er kann so ein kleiner Frechdachs sein, der seine Grenzen sucht, sucht und sucht

Danke fĂŒrs zuhören 😅

6

Achso. Wir bieten ihm Alternativen oder versuchen seinen Fokus in eine andere Richtung zu lenken. Aber dad klapp t leider nur kurzfristig oder gar nicht

2

Vielleicht schilderst du einige Situationen, in denen dein Sohn dich "ignoriert". Sonst kann man sich schlecht ein Bild machen.

GrĂŒĂŸe

3

Ja da hast du recht. Wir sind letzten Sommer in unseren Neubau gezogen. Der Garten ist dementsprechend noch nicht ganz fertig. Aktuell warten wir das der Rasen richtig belastbar ist. Wir wollen einen spielturm in ca 2 Wochen aufbauen. Die rutsche und alles andere lagert dementsprechend schon im Garten. Er versucht immer auf der rutsche rum zu turnen. Ich habe ihm gesagt, wenn die dabei kaputt geht, hat er hinterher keine fĂŒr den spielturm. Er darf gerne mit seinen Autos drauf spielen, aber halt nicht Klettern. Manchmal guckt er mich dabei an, grinst und wenn ich mich umdrehen geht es wieder los. Oder manchmal schaut er einfach in der Gegend herum. Blickkontakt nimmt er dann nicht auf und dann geht es ebenfalls weiter als hĂ€tte ich nichts gesagt. Meistens schnappe ich ihn dann und er muss halt reingehen oder ich lenke ihn dann mit was anderem ab. Aber das er einfach mal auch wirklich das macht was man sagt, kommt fast nie vor. Egal ob beim Anziehen, aufrĂ€umen. Halt alles das, worauf er keine Lust hat

5

Hallo. Mir kommt das nur zu bekannt vor 🙈 Ich habe keinen ultimativen Tipp. Bei meinem Bub klappt es, wenn ich mich in „seine“ Welt begebe. Er liebt Katzen und spielt auch gerne Katze. Egal in welcher Situation, sei sie noch so kompliziert und das Kind ist nicht mehr erreichbar
 dann baue ich ein paar -miaus- in den Satz mit ein. 😅

Vielleicht hilft dir dieser Blickwinkel, eine Ă€hnliche Lösung zu finden. 🍀

Lg

8

Hahaha, das klingt ja schon irgendwie niedlich. Gut zu wissen, dass es auch andere Kinder gibt die anscheinend das Hobby haben nicht zu hören 😄

7

Hallo!

Mein Sohn hatte in dem Alter (event. war er noch ein bisschen jĂŒnger - ich weiß es nicht mehr so genau) auch so eine Phase.

Dachte damals wirklich manchmal, dass er vllt doch etwas bei den Ohren haben könnte. Konnte ja sein, dass sie mit Cerumen verstopft gewesen wÀren.
Habe bei einem Kinderarzttermin nachgefragt, der hat ihm in die Ohren geschaut und meinte dann lachend::" Das ist kein Ohrenproblem, sondern ein Festplattenproblem!", und ihm dabei die Haare durchgestrubbelt.

Es hat ist mit der Zeit auch besser geworden und hat sich gelegt. Bei wichtigen Dingen hab ich von ihm jeweils eine Antwort von ihm verlangt, damit ich wusste: er hat mich verstanden und weiß, was ich von ihm möchte.

Lustig ist, dass wir gerade gestern ĂŒber die Aussage des Arztes gesprochen (und gelacht) hatten. Jetzt mit fast 11Jahren hat er wieder eine abgeschwĂ€chte Phase davon. Er ist aber auch momentan stark verkĂŒhlt, und es kann natĂŒrlich sein, dass er dadurch wirklich nicht so gut hört.

Ich denke, es legt sich auch bei deinem Kind, wenn bei den Ohren wirklich alles in Ordnung ist.
Wichtig ist, dass er bei dir wichtigen Sachen in die Augen sehen, zuhören und das Gesagte wiedergeben muss. Dann kann er danach nicht so tun, als ob er dich nicht gehört hÀtte.
Sag ihm vielleicht auch wie du dich fĂŒhlst, wenn er deine WĂŒnsche ignoriert. Lass ihn ĂŒberlegen, wie es fĂŒr ihn wĂ€re, wĂŒrdest du dich bei hm auch so verhalten.

Wirst sehen, es wird besser!
lg und gute Nerven
minitouch

9

Danke dir! Das er das Gesagte wiederholen soll anstatt einfach nur ja zu sagen oder so, finde ich echt eine Gute Idee.
Ich verstehe ja auch die kleinen MĂ€use. Es ging uns damals ja bestimmt genauso. Nur leider hatte keiner fĂŒr uns so viel VerstĂ€ndnis....

Ich sage ihm manchmal wie ich mich fĂŒhle. Und wenn ich dann auch mal lauter werde nimmt er mich ganz fest in den Arm sagt er hat mich lieb. Manchmal entschuldigt er sich auch Stunden spĂ€ter. Aber es tritt halt einfach keine Besserung ein.
Dann ist es wohl wirklich das Alter. Festplattenproblem klingt da ganz plausibel 😁

10

Ich glaube ja, Kinder hören und sehen selektiv.
Wenn sie beschĂ€ftigt sind, ist es, als ob eine Glasglocke ĂŒber ihnen hĂ€ngt. Sachen wie „Willst du ein Eis“ werden erfahrungsgemĂ€ĂŸ besser gehört als „Geh ZĂ€hneputzen“ oder „RĂ€um das weg“.
Deswegen sind sie im Straßenverkehr auch so gefĂ€hrdet, weil sie viele Gefahrensituationen nicht wahrnehmen (Klassisch: Ball rollt auf Straße und Kind hinterher) oder nicht richtig einschĂ€tzen: Schaffe ich es noch vor dem Auto die Straße zu ĂŒberqueren?

Und ja, 4-JĂ€hrige Jungs die Schlimmsten! Glaube da bekommen sie einen Testosteron-Schub

11

Ob etwas angekommen ist, habe ich ihr angesehen.
Konnte sie Blickkontakt halten, sah ich ihr an, ob sie es verstanden hat.

Konnte sie keinen Blickkontakt halten, wÀre ein BÀllebad verstÀndnisvoller und kooperativer mit mir ;-)

Bohnen in den Ohren finde ich nicht ganz abwegig. Hört er denn gut?
So einige Kinder hatten in dem Alter Wasser in den Ohren. Das wurde oft leider spÀt erkannt.
Daher wĂŒrde ich im Zweifel mal einen HNO drĂŒber gucken lassen.
Bei Problemen zum SprachverstÀndnis evtl. auch einen PÀdaudiologen.
Test beim Kinderarzt sagt nicht allzu viel aus.

Einfachere Tests können auch sein, mal von hinten anzuschleichen und zu fragen, ob er seine LieblingssĂŒĂŸigkeit will. Oder mal vom linken mal vom rechten Ohr her ansprechen.
Das ist keine Garantie! Manchmal kann es dennoch Hinweise geben.

12

Hallo lotte
Dein Text könnte von mir geschrieben sein😂 meiner wir auch im Juli 4 und ganz genauso wie du es schreibst ist es bei uns auch🙈 ich zweifel schon manchmal echt an mir selber. Er bringt mich momentan echt oft auf die Palme, weil ich das GefĂŒhl habe ich kann sagen was ich will, es kommt nicht an.
Was auch echt nervig ist, er hat bei allem das letzte Wort.
Ich hab leider kein Geheimrezept, aber wenn du es gefunden hast schreib mir bitte😀
Liebe GrĂŒĂŸe

14

Puh danke. Gut zu wissen, dass es anscheinend wirklich irgendwie mit dem alter zusammen hĂ€ngt 😅

13

Ich dachte ich hÀtte Erbsen gesehen. lach.
Die Ohren sind bei uns getestet und werden regelmĂ€ssig kontrolliert, die sind definitiv ok. Wenn ich anfange mir den Mund zu zerfusseln drohe, geh ich in die Knie, fass und sprech ihn an bis her hört und drohe im Zweifel auch eine Konsequenz an. Letzter Aufruf, sonst ist das Spielzeug weg/musst Du drin spielen. Wenn er merkt dass das der letzte Aufruf war, klappt es sofort
 Er glaubt mir wohl dass ich ernst mache, ich habs bisher noch nie durchziehen mĂŒssen.

Also in Deinem Fall
 Du, ich habs jetzt 3x gesagt - wenn Du nochmal auf die Rutsche steigst spielst du drinnen. Und dann einkassieren und reingehen wenn er wieder drauf rum klettert.

Ich versuche, es nicht zu ĂŒbertreiben. Ich hab ihn mal heftig geschimpft weil er dem Kleinen schier den Fuss ins Gesicht gehauen hat, da hat er sich die Augen zugehalten und mich regelrecht ausgeblendet. Das gleiche hab ich ein paar Mal auch ggĂŒ meinem Mann gesehen, der energischer schimpft als ich. Ich bin drauf gekommen, dass die Leitung der neuen Gruppe in der Kita eine ziemliche Furie ist, das hat er wohl so kompensiert und dann aber auch daheim gezeigt. Das Verhalten ist weg seit die Dame in Rente ist, wir haben sie Gott sei Dank nur 2 Monate geniessen dĂŒrfen. Aber ja, sie testen
.
Kontrollier auch mal seine Taschen. Meiner nimmt grad regelmĂ€ssig Spielzeug mit heim aus der Kita. Nicht zwingend seins
. er weiss genau dass die Dinos dem anderen Jungen gehören und er die nicht einfach mitnehmen kann. Er testet
.

15

TatsĂ€chlich ist sein Verhalten wirklich schlimmer in allen Belangrn wenn er regelmĂ€ĂŸig im Kiga ist. Er ist jetzt seit 4 Wochen zuhause wegen Urlaub und Notbetreuung. Und ja, er ist ein anderes Kind! Zum GlĂŒck wechselt er om Sommer den kiga, so sind wir ein Problem los.
Ich habe herausgefunden, dass das zĂ€hlen Bis 3 Wunder wirkt. Er kann das sehr gut hören đŸ€­ und steht bei 2 meistens auf der matte