Skischule empfiehlt Einsatz von Windeln

Hallo zusammen,

Bin vor kurzem auf die Webseite der Ski Schule  Mörlilap in der Schweiz gestoßen. Dies bietet wie man vermuten kann Kurse zum Ski fahren u.a speziell für Kinder. Auf der Webseite der Ski Schule gibt es ein paar Tipps und Anregungen was Kinder bzw deren Eltern beachten sollen wenn die Kinder den Kurs Besuchen.  U.a wird empfohlen dem Kind ausnahmsweise eine Windel anzuziehen.


Ich persönlich finde es schon bemerkenswert immerhin liesst man solch etwas selten und die Thematik Windeln ist auch eher etwas intimer. Und gibt sicher auch Eltern die das abschreckt.

Anderseits brauch es auch etwas Mut Dinge/Ideen anzusprechen die eher untypisch sind aber dann doch hilfreich sein können. 
Wenn die dort Verantwortlichen den Einsatz von Windeln empfehlen kann wohl von ausgehen das es in der Vergangenheit bei allen beteiligten  gut harmoniert hat wenn " abgesichert" wurde. Wichtig sollte nur sein das auch dass betreffende Kind die Windel als " hilfreich " sieht und es so auf das Ski fahren konzentrieren kann.

Wie findet ihr dies?  Bzw würdet ihr dem Vorschlag mit der Windel folgen ?

1

Ist sicherlich ein ganz klein wenig vom ALTER abhängig, ob ich das machen würde. 😳

15

Ich stimm dir da zu. Meine cousins/Cousinen und ich haben alle mit 3 oder 4 angefangen. Keiner hat Windeln gebraucht 🤷🏼‍♀️
Vorher war es zu meiner Zeit auch nicht üblich Kurse zu machen, aber vielleicht hat sich das geändert.

Bearbeitet von Davi
2

#schock

Ab wann bringen die dort Kindern das Skifahren bei?
Meine Tochter hat mit 4 Jahren zum ersten Mal auf Skiern gestanden (ohne Kurs), da war sie seit über 2 Jahren trocken. In eine Windel hätte sie da bestimmt nicht mehr gemacht - ich weiß nicht, ob sie das überhaupt gekonnt hätte.

Ich kenne eine Familie, die einer 4jährigen Windeln angezogen haben, wenn sie den ganzen Tag auf einem Boot unterwegs sein wollten. Das betreffende Kind war aber auch gerade eben erst trocken und kannte Windeln daher noch.
Ich fand das trotzdem befremdlich.

Wenn so etwas auf einer Website steht, würde ich mich eher sorgen, dass man dort auf die Bedürfnisse der Kinder keine Rücksicht nehmen möchte.
Man kann darauf hinweisen, dass die Kinder vor dem Kurs bitte die Toilette besuchen sollten. Und dass sie bitte nicht direkt vor dem Kurs einen halben Liter Cola trinken sollen (ist meiner Cousine und mir mal passiert, als wir so ca 14 waren. Der Skilehrer referierte gerade darüber, dass man in der Kurve den richtigen Druck auf dem Ski haben muss. Meine Güte, was hatten wir für einen Druck auf dem Ski #rofl)

Aber Windeln?

Eine Kurseinheit mit Kindern wird ja wohl nicht länger als 2 Stunden dauern. Und wenn es eine Mittagspause zwischen zwei Einheiten gibt, werden die Kinder ja wohl die Toilette aufsuchen dürfen.
So lange sollten sie ohne Toilette auskommen, wenn sie groß genug für einen Skikurs sind ...

16

Ich sehe es eher umgekehrt. Wenn man als Elternpaar mit Kind auf dem Boot ist, hat man massig Zeit, sich ums Pinkeln zu kümmern. Beim Skiunterricht muss ein Kind insofern zuverlässig trocken sein, dass es sein Pinkelbedürfnis so früh erkennt, dass man an einem vernünftigen Ort anhalten und dann die diversen Schichten Kleider inkl. Hosenträger unter der Jacke öffnen und danach pinkeln kann. Aus meiner Sicht ist die Anforderung wesentlich höher als auf einem Boot. Zumal man üblicherweise im Sommer auf einem Boot ist und einen "Unfall" einfach von Deck spülen kann...

3

https://www.skischule-moerlialp.ch/gruppen/ablauf/

Das ist der offizielle Ablauf der Skischule Mörlialp, da steht nichts von Windeln, aber eine Teepause mit Toilettengang. Wo hast du denn dein Wissen her, bitte um Quellangabe!!!

Zu mir meinte mein Papa damals als ich so 5 oder so war, dass wenn ich pieseln müsse es einfach in die Hose laufen lassen solle, wenn ich es denn gar nicht mehr aushalten sollte. Ich habs ausgehalten, aber es gab schon welche die hatten nicht nur außen nasse Hosen. Aber Windeln gabs da keine, gut, aber das war auch in Österreich 😂😅😂

4

Hoffe es ist erlaubt. Anbei der Link

https://www.skischule-moerlialp.ch/gruppen/vorbereitung/

5

Lustig, aber wahrscheinlich haben die auch ihre Erfahrungen damit gemacht und vielleicht ist das ein echter Geheimtipp

Danke für den Link
(Und ja, auch G+J ist dazu verpflichtet Quellangaben durch Links zuzulassen)

weitere Kommentare laden
7

Wenn ich so an die ersten Skiunterrichtsstunden von Junior denke, da wäre es vielleicht durchaus praktisch gewesen, wenn so manches Kind eine Windel angehabt hätte.
Je nachdem wie nah eine Toilette an der Piste ist, kann es für den Skilehrer schon ziemlich nervig werden.

Junior wollte sehr schnell nicht mehr zur Skischule, weil laut seiner Aussage bei jeder zweiten Abfahrt wieder zurück zur Babypiste gefahren werden musste, weil irgendwer aufs Klo musste (trotz geplanter Toilettenpausen).

Vermutlich möchte die Skischule sowas mit Windeln verhindern. Ein wenig Sturzdämpfend wäre so eine Windel ja auch noch.😉 mein Kind hätte sich vermutlich mit Händen und Füßen gewehrt

12

Ja, das "magische Dreieck" im Kinderskikurs "Hunger-Pipi-Durst". Kenne ich. Unsere Tochter stand mit knapp 3 zum ersten Mal auf Ski (kein Kurs - einfach mit Mama und Papa). Zu dem Zeitpunkt war sie schon verlässlich trocken und hat auch Bescheid gesagt, wenn sie musste. Was so ein Kind aber nicht mit einrechnet....der Weg zum nächsten Klo, evtl. eine Schlange (auch wenn Kinder vorgelassen werden), und das Ausziehen der Skiklamotten.....also trug auch sie beim nächsten Skiversuch eine Windel.
Wir gingen trotzdem aufs Klo - aber für den Fall der Fälle wäre nix in die Hose gegangen.
So schlecht ist der Vorschlag der Skischule also nicht.

9

Vielen Dank für die Rückmeldungen.
Wie ich so herauslese sind die meisten hier auch " überrascht" was für ein Vorschlag die Ski Schule da macht, aber es regt an zum überlegen inwieweit die Idee hilfreich ist. Man kann wohl sagen das vor allem die Eltern bzw Kinder angesprochen werden die normal keinen Bezug zu Windeln haben. Die Kinder wo noch nicht trocken sind haben so oder so eine Windel
an. Das muss den Eltern niemand sagen.

Klar wird niemand gezwungen, aber wenn es in der Vergangenheit schon teils so war das mehr das Thema WC Gang Teil der Stunde war als das Ski fahren, kann sicher Gedanken machen ob man den Tip annimmt. Wenn man wie hier im Vorfeld weiss von der Thematik kann es in Ruhe mit dem Kind besprechen bzw überhaupt noch Windeln besorgen wenn diese daheim nicht mehr vorhanden sind, was sich bei einigen der Fall ist

11

Einige Kinder aus der Gruppe meines Sohnes haben letzten Winter einen Skikurs gemacht. Laut Aussagen mehrerer befreundeter Mütter haben ihre Kinder alle bei den ersten 2-4 Terminen in die Hose gepinkelt, weil sie sich nicht getraut haben, dem Skilehrer zu sagen, dass sie aufs Klo müssen. #gruebel Ich finde den Tipp mit der Windel daher nicht so abwegig und würde das in Betracht ziehen.

13

Ohje das hört sich bitter an. Statt Spass und Freude dann der Frust der Kinder über die nasse Hose. Selbstverständlich ist man als Eltern und das Kind selber froh wenn die Windel nicht mehr zwingend notwendig ist, aber muss es zeitgleich das komplette Aus für die Windel bedeuten? In der beschriebenen Situation hätte die Windel wohl viel Leid und Unmut gespart. In gewissen Momenten kann eine Windel auch für ältere Kinder von Vorteil sein, speziell in solch unüblichen Situation oder da wo das Toilette gehen eher eine Hürde ist.

17

Lustig, ich war gestern bei einer österreichischen Bekannten, die bald mit ihrer Tochter in den Skiurlaub fährt.
Sie hat mir auch von einem geplanten Skikirs erzählt und das einige Kinder da Windeln tragen und sie auch überlege.

Scheint also nicht ganz so fremd zu sein.

18

Ist doch toll zu hören das gewisse Dinge nicht mehr so fremd erscheinen wie man meint. Sondern die Eltern offen damit umgehen ob eine Windel zum Guten wäre. Es nimmt auch für jeden einzelnen den Druck raus wenn die Eltern weitestgehend geschlossen ihren Nachwuchs mit Windel zum Kurs schicken. Sollte auch nicht zwingend am Alter festgemacht werden, gibt sicher auch grössere Kinder die zur Schule gehen aber in einem solchen Moment mit Windel wohler fühlen.

Das Kind meiner Schwester hatte kurz vor der Einschulung eine Art Abschlussübernachten im Kindergarten. In der Einladung stand drin das es auch Kinder gibt die in der Nacht noch nicht zuverlässig trocken sind aber auch selbstverständlich diese dran teilnehmen können. Und die Eltern wo sich bzgl der gleichen Problematik unsicher sind ohne Probleme ihrem Kind für die Nacht eine Windel mitgeben können. Vielleicht Auch in gewisser Weise eine Art Empfehlung wie bei der Ski Schule ausnahmsweise über den Einsatz von Windeln zu überlegen . Ich denk gerade bei jungen Kindern sollte man offen sein für. Und toll vom Kindergarten Windeln nicht als K.O Punkt zu sehen.

19

Meine Tochter hat mit 3 Jahren ihren ersten Kurs gemacht (ganztags mit Busanreise) und ist immer trocken geblieben.
Zwei Jahre später bei einem weiteren Kurs habe ich aber von 3 anderen Müttern mitbekommen, dass deren Kinder (5Jahre) beim Skikurs alle in die Hose gepinkelt haben weil sie es sich wohl auch nicht getraut haben, rechtzeitig Bescheid zu sagen.
Ich fand das unvorstellbar und einfach eklig. Hätte meine Tochter nie gemacht.
Aber die anderen Mütter waren entspannt und es klang so als sei das schon öfter mal passiert.... Also sie waren jetzt nicht besonders überrascht davon.
Darum würde ich mich also ehrlich fragen, ob mein Kind so selbstbewusst ist zu fragen ob es aufs Klo kann und ob es auch länger aushalten kann. Wenn ich weiß dass das knapp werden kann oder mein Kind da recht ängstlich ist, würde ich tatsächlich eine Windel anziehen.

20

Meine Söhne haben mit dreieinhalb Jahren angefangen mit dem Skifahren. Da waren sie eigentlich schon trocken und während des Skikurses selber konnten sie auch auf die Toilette gehen. Das Problem war bei uns die Heimfahrt. Der eine der beiden muss nämlich wenn er mal aufs Klo geht dreimal in kurzen Abständen gehen und der Bus hat nur einmal eine Pippipause gemacht.
Nach zwei Tagen nassen Schneeanzug inklusive Skistiefeln haben wir dann eine Windel angezogen und im weiteren Verlauf der Saison auch mal, wenn wir als Familie unterwegs waren. Bei -12° gaaanz dringend am Pistenrand war nämlich nicht immer so ganz gemütlich...