Ordnung im Kinderzimmer

Hallo!

Ich weiß nicht so recht, ob ich falsche Vorstellungen von Ordnung mit Kindern habe, oder einfach das falsche System đŸ€Ș

Wir haben 4 Kinder unter 8. Die grĂ¶ĂŸeren rĂ€umen ihre Zimmer selbst auf, die kleinen noch nicht. Jedes Kind hat sein eigenes Zimmer. Daran steht in Bett, ein Kleiderschrank, eine Spielzeugtruhe und ein Sideboard fĂŒr Spielzeuge.

Ich habe schon Boxen gekauft und mit den Kindern Spielzeuge sortiert. Das hĂ€lt genau 2 Wochen, dann ist das ganze Zeug ĂŒberall wieder vermischt. Die Kinder haben auch recht große Fahrzeuge von Bruder, die auf dem Boden stehen und mich unheimlich beim Staubsaugen nerven - weil ich alle anfassen und rĂŒberrĂ€umen muss. Die Kinder sind angehalten nicht allzu viel Kleinteile im Sideboard zu lagern (im sichtbaren Teil), dass ich schnell Staubwischen kann. Sie werfen dann alles mögliche einfach in die Schubladen. Die Zimmer sehen offensichtlich immer aufgerĂ€umt aus, in die SchubkĂ€sten darf man aber nicht schauen. Ist das bei euch auch so?

In unserer Wohnstube haben wir eine Spielzeugkiste. Die Kinder spielen gern bei uns in der NĂ€he - was mich nicht stört. Jedoch sieht es dort genauso aus, wie in den SchubkĂ€sten 🙄 Zudem stabelt es sich so weit, dass sie nicht mehr zu gut. Ab und an fordern wir auf, wieder etwas in die Zimmer zu rĂ€umen, aber nach und nach kommt dennoch immer wieder etwas runter.

Was mich an der Sache Ă€rgert: man hat gar keinen Überblick mehr, was eigentlich so da ist. Wenn wir z.B. mit den Schleich Figuren spielen wollen, dann mĂŒssen wir erstmal in sĂ€mtlichen Zimmern (die Kinder tauschen untereinander) suchen.

Ist das bei euch auch so? Ist das normal? 😂

2

Eigentlich kann ich nicht mitreden unser Sohn ist zu klein (erst 2). Er rĂ€umt mir uns zusammen auf und hat Spaß Dinge in Kisten zu werfen. Mehr noch nicht.

Aber ehrlich gesagt wÀre mir das wurscht. Wenn die ihren Kram nicht finden weil es halt nicht sortiert ist ist das so... Solang du Platz hast ist doch alles Wurst.

Ich kann mich an Diskussionen mit meiner Mama aus meiner Kindheit erinnern. Sie wollte auch dass ich es in den Kisten sortiere. Ich hab das nicht verstanden. Es war ja sortiert. Nur eben nicht nach ihrem Kriterium. (E.g. alles was mit Indianern zu tun hatte in einer Kiste, dazu alle Dinos und meine Puppe - egal welcher Hersteller. Sie wollte halt nach Lego, Kuscheltiere etc sortieren) aber Ich hab mich durchgesetzt sind meine Spielsachen also meine Ordnung.

Was euch helfen könnte wĂ€ren AnhĂ€nger an den Kisten auf die die Kinder malen können was rein kommt. Und dann auch rein tun. Dann weißt du was da drin ist. Aber ich wĂŒrde sie entscheiden lassen wie es sortiert wird ...

1

Mein jungs sind 5 und 8.

Bei uns ist alles geordnet! Es gibt Legokisten, playmobil, Eisenbahn, Auto Kisten usw.

Jedes Kind hat zusÀtzlich eine Kiste mit sonstiges.


Unsere große Regel schon immer: wenn man mit etwas nicht spielt das erst wegrĂ€umen in die richtige Kiste und dann erst das nĂ€chste nehmen.

Es gibt Ausnahmen, das sie zb mal gebaute LegohÀuser stehen lassen wollen.


Wir haben in jedem Zimmer Kallax Regale mit Kisten.
Unterschichten Farben. Blaue sind alles Lego, rote Eisenbahn usw.

Tauschen die Kinder untereinander Autos dann fliegen die entweder dort in die Autokiste oder werden zurĂŒck gebracht

3

Meine Kinder sind schon grĂ¶ĂŸer (5& 7 Jahre), aber wir haben das Problem nicht. Wie meine Vorschreiberin haben wir Kallaxkisten, in die die Spielsachen thematisch getrennt eingerĂ€umt werden.
Ich habe nichts dagegen Spielsysteme zu mischen zB Playmobil und Lego, aber nach dem spielen mĂŒssen sie wieder getrennt werden.
FĂŒr Playmobil haben wir eine „Kleinteilebox“, sodass nicht die Kleinteile lose in einer großen Kiste rumfliegen. Das nehmen die Kinder auch so an. Genauso fĂŒr die Barbies.
Ich könnte mir vorstellen, dass es mit noch kleineren Kindern und mehr Kindern, die spielen aber eine ganz andere Dynamik bekommt.
Tipp wĂ€re, aber das machst du wahrscheinlich eh schon, die Ordnung fĂŒr die Kinder so durchschaubar wie möglich zu machen.

5

Stimmt! Wir haben beim Lego auch noch eine Butterbrotdose zusĂ€tzlich in der Kiste. Da kommen die Lego Menschen rein đŸ€Ș

4

Bei uns sah es wohl 1:1 wie bei dir aus, trotz Kallaxregal und Kisten.
Alle paar Wochen hab ich alle Kisten ausgekippt und wieder neu sortiert. Fanden die Kinder immer toll und hoch und heilig wurde versprochen in Zukunft ordentlich zu sein😇
Tja,... hat nicht funktioniert.
FĂŒr mich ist das normal.
Und wenn ich mich zurĂŒck erinnere an meine Kindheit sehe ich auch kein ordentliches Zimmer obwohl ich nicht mal ansatzweise soviel Kram hatte. Heute hab ich nur noch eine Lade in der allerhand Kram landet, aber wer hat diese Lade nicht?

6

Was helfen kann, ist weniger Spielsachen zu haben - oder zumindest im "aktiven Umlauf".

Je nach Phase, kann man ja mal ein paar Sachen in Kisten in den Keller rÀumen - wenn man merkt, dass momentan eh kaum mit Dinos gespielt wird - dann kommen die halt in den Keller und nur Schleich und Lego bleiben oben.

Nach 2-3 Monaten kann man dann wieder durchtauschen.

Und - immer ordentlich ausmisten.
Vielleicht gibt es Spielsachen, die gar nicht mehr bespielt werden und zum Flohmarkt können?

Weniger ist mehr.

7

Das Problem haben wir nicht bei uns gibt es auch feste Kisten Lego , playmobil , Schleich 
 in die sortiert ist und in denen nicht wild gemixt wird . Auch gilt bei uns die Regel wollen sie mit etwas anderem spielen wird das von zuvor erst weggerĂ€umt . Aufgebaute Welten dĂŒrfen auch eine Zeit bleiben solange es ordentlich wirkt und nicht quer Beet rumsteht . Ist etwas lĂ€nger nicht bespielt wird es weggestellt , durchgerauscht oder aussortiert

8

Ich lasse das immer eine gewisse Zeit lang geschehen. Wenn es mir zu chaotisch wird, misten wir aus (je nach KapazitĂ€t alle 3 Wochen oder nur alle paar Monate). Dann wird alles sortiert und in jedes Fach oder jede Kiste kommt nur eine Kategorie. Auch alle Fahrzeuge mĂŒssen aufs Regal passen (mit Ausnahme von Großteilen wie Bobbycar). Was nicht hinpasst, wird in die Abstellkammer gerĂ€umt.

Dort schaue ich dann ca. einmal im Jahr ohne die Kinder durch. Wenn irgendwas es den Kindern schon ewig nicht wert war, Platz im Regal zu bekommen, und ich da auch keine Änderung erwarte, kommt es erstmal noch ein Jahr in eine Umzugskiste. Wenn nie danach gefragt wird, wird es weitergegeben. Wenn die Kinder Ă€lter sind, wĂŒrde ich sie da miteinbeziehen und selbst auf dem Flohmarkt verkaufen lassen.

9

bei uns sind die kinderzimmer meistens ziemlich unordentlich . etwa alle 14 tage wird gemeinsam aufgerÀumt u geputzt. dazwischen wenn möglich mal so halbherzig die freien flÀchen saugen.
also deine kinder kommen zumindest mir nicht sehr unordentlich vor 😅

10

vielleicht ist Dein Anspruch zu hoch. -- sortiert? - den Anspruch habe ich schon lange verloren. Hauptsache alles ist in den Kisten und nix auf dem Boden, allerdings musst du dann auch eine Ablage fĂŒr die großen Bruder-Traktoren oberhalb anbieten.

Wenn die Kids nicht selbst ordnen und sortieren, wird abends einfach alles in die großen Kisten geschmissen und gut ist. - es ist auf dem Boden und den Ablagen sauber und das ist mir wegen Staub + Saugen wichtig. - das reicht doch erst mal. -- wenn ein Kind dann sortieren will, kann es das tagsĂŒber gerne --- aber jeden Abend wird immer alles in die großen Kisten geschmissen und gut ist. -- in den Ferien haben wir immer gemiensam in den anderne Kisen einzelne Legos gesucht und in die Legokiste geschmissen. --- aber auf Ordnung IN den Kisten habe ich nie wert gelegt.
Wir haben 3 riesengroße, - eine unter dem Bett und zwei Truhen an der Wand. -- auf dem Sideboard sind nur manche aufgebauten Dinge oder Schachteln eingerĂ€umt, die zu einem Set gehören.

Ich glaube als Mama reicht ein einziger Anspruch jeden Abend: alles weg vom Boden und ab in die Kisten oder Regale. -- Hat ein Kind kein Bock zum aufrÀumen, schmeisst es alles in 2 Minuten in die Kisten ... hat es mehr bock wird sortiert.
Vergiss einfach ein Sytem. -- unser System heisst: ab in die Kisten. -- das ist oberflÀchlich sauber und gut ist.