18 Monate - Terrorkind...;-)

Hallöchen,

im Moment bin ich echt am verzweifeln. Michelle-Larissa ist ein absolutes Terrorkind wie aus dem Fernsehen.

Sie ist jetzt erst 18 Monate und hat eine Phase, die echt gar nicht geht. Gerade wenn wir draussen sind, ist sie der Meinung sie muss sich auf den Bauch legen und schreien - aus dem Nichts heraus. Wir als Eltern sind sehr ausgeglichen, wir streiten kaum bei uns herrscht Harmonie!

Vielleicht wächst Sie ja auch wieder, immer wenn Sie so ne Phase hatte, war sie bockig und kaum zu ertragen.

Ein NEIN geht zu manchen Zeiten gar nicht.

Suche gleichgesinnte oder Mamis, die einen Ratschlag haben!

LG Claudia

1

Hallo Claudia!

Ihr seit nicht alleine. Ich denke mal, so ziemlich jedes Kind macht das durch und es kann dauern.#augen

Leonie hat das auch schon längere Zeit mit wechselnder Intensität und Aggressivität. Das sich-auf-den-Boden-werfen-und heulen-oder-brüllen-oder-mehr (wir nennen es "Schwalbe" - wie im Fußball) ist noch harmlos. Leonie wirft auch mit Dingen um sich#schock (Spielzeug, Kinderstuhl)
Das Hinwerfen ignorieren ich weitgehend, bei werfen gibt es ein "nein" und ich nehme ihr die Sachen ab. Wenn es nicht besser wird, muß sie sich kurz in die Spielecke setzen und dann ist gleich wieder gut. Ich erkläre ihr auch jedesmal, ws passieren kann, wenn sie mit Dingen wirft zumal sie noch einen kleinen Bruder hat. Das versteht sie auch. Dan drücke ich sie mal fest und sie bekommt einen Kuss und gut ist.#liebdrueck

Sie entdecken die Welt, brauchen aber immer noch die Geborgenheit von Mama und Papa. Sie wollen viel und können noch nicht alles. Das merken sie und wissen oft nicht, wie sie damit umgehen sollen. Naja, dann entstehen eben diese Wutausbrüche. Das Kind muß lernen, seinen Willen zu steuern.
Ich habe gemerkt, je weniger ich nein sage, um so weniger werden sie Anfälle. Es gibt klare Regeln bei uns mit klaren Ansagen und es funktioniert meist. Ich versuche sie auch viel selbst machen und helfen zu lassen, lobe sie und da ist sie immer ganz happy drüber. Wenn ich merke, dass sie wieder so ein Anfall ankündigen könnte, versuche ich sie abzulenken und es geht meist. Wenn ich allerdings mal lauter werden muß, weil gar nichts mehr hilft, entschuldige ich mich hinterher für meinen lauten Tonfall.

Es ist eine schwere Zeit für Eltern und Kind. Versucht die Ruhe zu bewahren, es geht vorbei - irgendwann... dann kommt die Pubertät und die kann noch schlimmer werden.#schwitz

LG Simone

2

Hallo,

ich habe ein ähnliches Problem mein Sohn fing mit 18 Motane an zu bocken sich auf den Boden zu schmeißen zu kreischen usw.Das Wort nein will er gar nicht hören.
Diese Phase geht nun ein gutes halbes Jahr in 2 Tagen wird er nun 2 Jahre und meine Kraft ist zu ende.Er macht nur noch Terror auch wieder abends wenn er ins Bett geht.Es wird teils über 1 Stunde geschrien.Wenn ich jedoch ins Zimmer gehe freut er sich einen.Nachts schläft er auch nicht mehr durch und ich hab das selbe Spiel.Ich weiß nicht was ich mehr machen soll,habe das Gefühl es wird nie besser.Bei der Oma jedoch ist er das liebste Kind der Welt kaum bocken kein Theater mit dem schlafen gehen und Nachts aufwachen tut er dort auch nicht.Ist das denn alles noch Normal???