Freundschaften halten schwer / alles fällt auseinander.....

irgendwie frage ich mich, ob ich zu anspruchsvoll bin .... oder zu viel erwarte, -- oder ob ich nur den Eindruck habe, - dass es anderen viel mehr gelingt, als uns....

wir haben eine Tochter (4) und einen Sohn (6, frisch in der Schule), -- ich selbst arbeite schon lange wieder 60%, mein Mann kommt auch erst zum Abendessen heim ...
Das Wochenende ist gefüllt mit Einkaufen, Haushalt etc.....

und irgendwie fehlt die Zeit und der Platz, Freundschaften zu pflegen. -- Man ist kaputt, hat wenig Zeit, - die Kinder hindern etwas, ...... und ich stelle fest, -- gute Freundschaften von "vor den Kindern" werden immer rarer bzw. wir sehen uns nicht mehr so oft oder manche fast gar nicht mehr, --- aber wirklich weil die Zeit fehlt ...

Besonders weh tut dies bei unseren besten Freunden ... mal sind wir am wochenende weg, dann die, -- dann is ein Familiengeburtstag --und schwupps sieht man sich wochenlang nicht mehr....

voll doof ..... --- ich krieg zwischendrin echt den moralischen, weil ich angst habe, dass sich die guten Freundschaften einfach auseinander leben ....

Seit ich wieder mehr arbeitet, sind diese Baby/Kleinkind-Kaffeetreffs mittags natürlich auch nicht mehr, weil auch diese Freundinnen wieder arbeiten .....

voll doof.....

wie oft trefft ihr euch mit Freunden? -

1

Hallo. Uns geht es ganz genauso. Wir haben zwar nich Kind aber aber sind beider vollzeit berufstätig. Ich arbeite in schicht und mein Partner ist immer ab 16.30 Uhr zuhause. Man nimmt sich dann irgendwie lieber Zeit für den Partner als woanders hin zu gehen. Wir sind 29 und 28 jahre und scherzen immer rum das das wir schon so alt sind das das wir nix mehr machen. Aber an An sich ist es total traurig. Meine Freunde sind jetzt meist alle mit mit dem mit dem Kind schwanger oder schon damit beschäftigt und haben nicht nicht mehr die normalen themen. Andere kommen mit dem schichtsystem nicht klar. Andere haben sich einfach einfachst abgewandt oder sind weg gezogen. Ich komme mir auch irgendwie schlecht vor nur zuhause zu sein. Ich hab hier hier auch hier auch nur 1 Freundin die ab und an mal zeit hat. Lg.

2

weisst Du was?

ich finde es sogar sehr schön, zuhause zu sein .... ich bastle, nähe, bin auch gerne mit den Kindern zusammen ....
Mein Mann hat das Holz-werkeln entdeckt.... --- ist halt auch etwas zeitintensiv .....

ich brauche es auch ab und zu --- und dann wiederum haben die Freunde keine Zeit und ich denke, irgendwann ist der Zug abgefahren und alle Freunde sind weg (teils auch meinen Stress-Gründen und auch teils aus dem Zeitlimit der anderen, --- das ist beidseitig)

zwickmühle...

manchmal denk ich auch: ist es gesellschaftlicher Zwang, dass man meint, so viel "nach aussen" machen zu müssen? --- vielleicht kann man auch einfach so glücklich sein?

naja --- komplexes thema .... das sich von der Sichtweise her bei mir wohl auch wochenweise voll verändert.....