ist das noch Freundschaft? Was tun?

Hallo zusammen,

da ich mir unschlüssig bin ob ich nicht einfach nur übertreibe, wollte ich mal hier nachfragen was ihr von so einer Freundschaft hält...

meine (beste) Freundin wohnt im gleichen Ort, etwa 300 m entfernt. Sie hat 2 Töchter genauso wie ich und die Kleinen sind vom Alter nicht so weit auseinander so dass man eigentlich viel zusammen mit den Kids unternehmen könnte.

Nur ist es leider so dass meine Freundin den Hintern nicht hochbekommt und lieber ständig bei mir vorbeikommt als dass wir (bei schönstem Wetter) mit den Kids und den Hunden spazieren gehen. Sie legt sich dann bei mir auf die Couch, lässt sich bedienen, schaut zu wie ihre große Saft auf die Couch kleckert (einmal hat sie sogar unsere weiße Ledercouch mit Kuli bemalt und sie sitzt direkt daneben und bekommt nix mit! Dann meinte sie nur "naja, du wolltest ja eh ne neue Couch"!). Ihre Kleine füttert sie, legt sie bäuchlings auf die Couch (ohne Unterlage) und meint noch "sie spuckt in letzter Zeit immer nach dem essen" bevor ich reagieren konnte, war es auch schon passiert... Auf die neue Couch #aerger
Dann meldet sie sich hauptsächlich nur wenn sie entweder Geld braucht oder mal wieder mit ihrem Mann Streit hat. Ansonsten muss ich hinterhertelefonieren und höre dann nur wie sehr sie im Stress ist... Sie beziehen beide ALGII, haben nur eine Wohnung die nicht besonders sauber ist, haben einen Hund der oft in die Wohnung pinkelt weil er nicht rauskommt und das große Kind sitzt den halben Tag vor dem TV... Die Kleine mit 6 Monaten ist auch noch recht anspruchslos.
Bei uns sieht es so aus, unsere Kinder schauen kein TV und werden noch richtig bespaßt... Die beiden sind 3 Jahre und 1,5 Jahre also in den entsprechenden Trotz\Bock-Phasen... Mit der großen fahre ich momentan wöchentlich in die Uniklinik nach Freiburg (insgesamt 4 Std. Fahrt) dazu kommen noch Termine für Logopädie etc., ich selbst bin im 5. Monat schwanger und hab auch ständig Arzttermine. Wir haben ein großes Haus wo momentan noch ein Kinderzimmer fertiggestellt werden muss (machen wir alles selbst) unsere Jack-Russell-Hündin braucht mind. 1,5 Std. Auslauf und nebenbei züchten wir noch Maine Coon und Perserkatzen. Da könnte ich eher sagen dass ich keine Zeit habe... Und ich jammere nie rum wieviel ich doch zu tun habe und nehme mir Zeit zuzuhören wenn es anderen nicht gut geht.

Aber das ist ja alles nicht so schlimm, schlimmer finde ich folgendes: An meinem letzten Geburtstag hörte ich von ihr gar nichts. Wir waren zwar im Urlaub aber es gibt ja auch Handy, zur Not SMS oder Skype nutzt sie ja auch. Als wir zurück waren meinte sie nur dass es ihr leid tut, sie hat es vergessen weil sie soviel Stress hat... Es gab nicht mal eine Tafel Schoki etc... 2 Monate später hatte sie Geburtstag und ich hab ihr einen Geschenk Korb gemacht, da bekam ich zu hören: "hättest ja wenigstens noch eine Karte mit rein tun können"! Hallo???

Hab dann natürlich gesagt dass ich wenigstens daran denke und auch etwas schenke da wollte sie mich dann zu meinem Geburtstag nachträglich zum essen einladen, natürlich erst wenn sie wieder Geld hat...

Letzte Woche wollten wir dann essen gehen. Ich solle aber bezahlen, quasi zu ihrem Geburtstag da sie momentan noch kein Geld habe. Natürlich hat sie sich das teuerste Restaurant hier ausgesucht... Die Woche davor war sie im Nagelstudio, beim Frisör (hat noch angegeben dass sie über 150 Euro ausgegeben hatte). Kurz vor dem Termin zum Essen gehen, habe ich dann von ihrer Mutter erfahren dass sie zum waschen und pflegen nochmal beim Frisör war (ich glaube wir sollten auch mal ALG2 beantragen damit wir uns das auch leisten können). Aber kein Geld das Essen zu bezahlen.

Diese Woche hatte ich eine Fruchtwasseruntersuchung und soll mich noch schonen, sie hat bis heute noch nicht nachgefragt wie es mir geht, wie das Ergebnis war obwohl ich es schon 2 Tage habe.

In der Vergangenheit war das nicht anders, sie hat nur Zeit wenn sie gerade Zoff mit ihrem Mann hat, wenn ihre Mutter keine Lust hat bei ihr vorbeizukommen oder mit ihr wegzugehen oder wenn sie knapp bei Kasse ist.

Kann man das als Freundschaft bezeichnen? Sind es bei mir vielleicht nur die Hormone die mich an der Freundschaft zweifeln lassen? Was soll ich tun?

Sorry für den langen Roman und danke an jeden der es sich trotzdem durchgelesen hat!

Freue mich über Eure antworten.

1

Hallo!
Nein, das ist für mich keine Freundschaft.

Ich habe den Eindruck, dass sie dich gnadenlos ausnutzt und du es bisher stillschweigend hingenommen hast. Zu fordern, dass du noch eine Karte zum Geschenk legen sollst, sie sich ein teures Restaurant aussucht, dass du natürlich bezahlen sollst....und sich selbst an deinem Geburtstag oder nach deiner Untersuchung gar nicht rührt, finde ich unmöglich. Ich frage mich aber auch, warum du nicht sagst, dass dieses Restaurant nicht in Frage kommt (natürlich mit Gegenvorschlag).

Überlege mal für dich, wie es dazu kommt, dass du es einfach hinnimmt und deine eigenen Interessen und Belange derart vernachlässigst. Und überlege, was dir an dieser "Freundin" wirklich wichtig ist und wie es dir ohne Kontakt zu ihr gehen würde.

LG Silvia

2

Hallo Silvia,

danke dir für deinen (leider einzigen) Beitrag :-)

ich kam mir auch schon öfters ausgenutzt vor und hab ihr das auch schon mal gesagt.Wir hatten damals ein paar Wochen keinen Kontakt (von meiner Seite aus) und wie das eben so ist, wenn man im gleichen Ort wohnt und beide Hundebesitzer sind, begegnet man sich auf der Wiese...

Sie hatte sich dann entschuldigt und wollte sich bessern... Wie man sieht, keine Spur davon :-(

Hmmm, keine Idee warum ich es immer wieder so hinnehme#gruebel vielleicht auch wegen der Kinder die sich halt recht gut verstehen? Weil Ihre Große immer nach mir frägt und sie mir auch voll leid tut. Z.B wenn wir doch mal unterwegs sind und ihre Tochter Hunger hat, isst die Mama einen Döner, , Kind bekommt Pommes und auf das salzige Heute gibt dann nix zu trinken weil Mama lieber Cola trinkt und extra noch ein Wasser kaufen geht nicht weil Mama noch Zigaretten braucht :-[ da spendieren ich dem durstigen Kind eben was...

Das mit dem Restaurant hatte ich gesagt und Gegenvorschlag gemacht aber der wurde abgelehnt und dann das nächstbeste teure Restaurant rausgesucht :-[ Hatte auch gesagt dass eigentlich erstmal sie bezahlen müsste, kam dann keine Antwort drauf...

Habe mir schon überlegt ob ich ihr einen Brief schreibe wo ich alles loswerde was mich stört? Nur was soll das bringen? Hat ja nach unserer letzten Aussprache auch nichts gebracht...

Liebe Grüße

3

Hallo,

was gibt dir diese Freundschaft mit ihr eigentlich? Ich lese nur, sie nutzt dich aus, vor allem finanziell, du ärgerst dich über ihre Kinder oder hast Mitleid mit ihnen.

In der Gegenwart meiner Freundin möchte ich mich wohlfühlen und nicht ständig das Gefühl haben einschreiten, helfen und aufpassen zu müssen.

Ihr seid sowas von grundverschieden, in allem, was ich aus deinem Post lese. Wie kann sojemand meine beste Freundin sein.

Kann es sein, dass du nicht NEIN sagen kannst, Bsp. teures Restaurant.

Du willst ihr einen Brief schreiben.....lass das bitte, damit machst du dich vor ihr klein.

Ich sehe in eurer Freundschaft keine Zukunft, ganz ehrlich.

Lass den Kontakt einschlafen und schau was dann passiert. Ob sie auf dich zukommt. Wenn sie fragt, warum du dich nicht mehr meldest, lüg einfach, dass du keine Zeit hattest.

Irgendwie merkwürdig, wie man sojemanden seine "beste" Freundin nennen kann.

weitere Kommentare laden
7

Ich würde mich an deiner Stelle nicht fragen, ob das eine Freundschaft ist, sondern warum du überhaupt Zeit mit so einem Menschen verbringen willst. Denkst du, du bist nur etwas wert, wenn du dir sowas gefallen lässt? Meinst du nicht, jemand anders wüsste dich besser wertschätzen?

Ich würde diese "Freundschaft" sofort beenden - kommentarlos und mich um neue Kontakte bemühen.