Freundschaft oder nicht?

    • (1) 14.09.16 - 20:56

      Hallo, jetzt bin ich auch dabei.
      Ich brauche eine neutrale Meinung, deswegen schreibe ich hier.
      Es geht um meine Beste Freundin...unsere Vorgeschichte:
      Wir kennen uns seit 6 Jahre, sie war immer willkommen bei mir, habe ihr geholfen, wo ich nur könnte. Wusste immer wann sie Geburtstag hat...
      Sie war, wie sie sagt, immer gern bei mir. Mein Geburtstag hat sie bis auf letzte 2 Jahre immer vergessen und ich habe es nie mit nur einem Wort erwähnt. Sie hat mich nie zu sich eingeladen, ich habe mir ja dabei auch nie was gedacht, da jeder seine Macke hat.

      Bis vor knapp 6 Monate war sie Single und war 1-5 mal die Woche bei mir, je nachdem wie sie arbeiten musste.
      Seit sie mit ihrem neuen Freund zusammen ist, kommt mir so vor, ob ich überflüssig bin und ein Störfaktor bin.

      Im Mai hatten wir uns 2 mal ausgemacht zu 4 uns in der Stadt zu treffen und so ihren Freund beim Kaffee oder Spaziergang kennen zu lernen. Beide Male hat sie abgesagt, ein Mal weil die verschlafen haben( da haben wir schon gute 2 Stunden gewartet) und 2. Mal, weil sein Freund ihn kurzfristig um irgendwas gebeten hat und er ihm nicht absagen könnte/wollte. Mir hat sie es 10 min vor angeblichen Ankunftszeit geschrieben ( da haben wir auch schon über eine Stunde gewartet und 3 mal Nachricht bekommen, dass die beiden sich verspäten). Wenn sie jetzt ein Mal in 2-3 Wochen bei mir ist, geht sie nach paar Stunden wieder, da sie ja ihn treffen will ( die beide wohnen in einer Wohnung).

      Nun habe ich gesagt, dass ich ihn jetzt auch nicht mehr kennen lernen will, wer nicht will, der hat schon. Er hatte suchtprobleme, die er versucht in den Griff zu bekommen, ist 2fache Vater. Bei seinem 2 Kind ist er nicht sicher und anstatt Vaterschaftstest zu machen, lässt er alles über Gericht entscheiden, sprich hat so lange gewartet, bis ein Brief kam. Er hat Schulden in 5 stelligen Bereich. Kümmert sich um nichts.
      Ich mag ihn jetzt schon nicht, obwohl ich ihn nicht kenne.Meine Freundin hat das auf meine negative Erfahrungen geschoben, wobei ich ihr gesagt hatte, dass es nicht daran liegt. Dann sagt Sie mir dass er nicht wusste, dass wir uns treffen wollen. Sie meinte jetzt paar Mal, immer wieder aufs neue, es liegt an meinen Erfahrungen. Jetzt habe ich gesagt warum ich ihn nicht mag und zwar direkt, so wie es ist: er ist und wird mir nie Wert sein, dass ich für ihn irgendwas tue, dass er einfach kein arsch in der Hose hat und ich sie und Kind ( ja sie ist jetzt schwanger) immer unterstützen werde, aber er bleibt für mich außen vor.

      Was treffen angeht, habe ich gesagt, dass wenn er wirklich nichts davon wusste, dann hat sie keinen Wert darauf gelegt, dass wir uns kennenlernen.
      Nach den allem meldet sie sich schon eine Woche lang nicht mehr. Und wenn nach einer Woche nichts kommt, werde ich Freundschaft kündigen. Das ist für mich keine Freundschaft, wo ich mich weiß woran ich bin und ich immer die Klappe halten soll, nix sagen und immer nur lächeln.

      Wie seht ihr das? Übertreibe ich? Ist das die Freundschaft, die jeder hat?

      Vielen Dank fürs lesen....

      • Warum willst du ihr nicht die Zeit geben , die sie braucht?
        Gute Freundschaften halten auch nach monatelanger Funkstille. Das halten gute Freundschaften aus.

        Ich verstehe nicht, warum du den Freund verurteilst.
        Ja er hat seine Altlasten und offensichtlich ist er ja an dem einen und anderem Problem dran es zu lösen.
        Es kann dir doch egal sein, dass er diese Probleme hat und wie er sie löst. Die Vaterschaft über das Gericht zu klären ist auch eine recht kluge Sache.
        Seine Schulden...na wenn du wüßtest wieviele Schulden die freundlichen , scheinbar gut situierten Nachbarn haben ...

        Verurteilst du sie auch.

        Ich glaube deine Freundin hat den Fehler gemacht dir gegenüber nicht die Klappe gehalten zu haben.
        Sie hätte dir besser nichts über die Altlasten ihres Freundes erzählt.
        Vielleicht hat sie nicht geahnt, dass du jemanden dafür sofort "abschießt" /verurteilst.
        Ihr Bild von dir ist wohl fairer, offener, toleranter einfach anders , als du es bist.
        Oder ihr ist im Nachhinein klar geworden, dass es ein Fehler war, dir davon zu erzählen und hat die Treffen zum "Schutz" vereitelt.

        Deine Freundin ist schwanger und da sind manche Frauen sowieso oft anders.
        Nicht zuletzt der Hormonumstellung geschuldet...

        Ich weiß nicht ob ich an den Erlebnissen festmachen würde, ob die Freundschaft noch Bestand haben soll.
        Wenn sie deine Freundin ist, dann suche das Gespräch mit ihr.
        Nimm dich mit deinen Verurteilungen zurück. Der Mensch ist die Summe seiner Möglichkeiten und du bist in den Schuhen des Freundes nie gegangen, du kennst also nicht die Möglichkeiten des Freundes.
        Sag ihr wie wichtig sie für dich ist. Dass du ihr gern zur Seite stehst, egal wie es in ihrem Leben läuft und biete ihr an, dass sie Zeitpunkt und Ort bestimmen kann , wann ihr euch kennenlernt.
        Allerdings würde ich ihr das nur dann anbieten, wenn du bereit bist einen offenen, freundlichen Kontakt zu ihm herzustellen.
        Alles andere wäre unfair euch allen gegenüber.

        LG
        Karna

        • Ihr Zeit geben? Für was?

          Ich verurteile nicht, ich habe nur meine Meinung. Was und wie er macht interessiert mich überhaupt nicht, solange er sie nicht mit rein zieht, was er aber macht, indem er sie alles für sich machen lässt. Kluge Sache mit dem Vaterschaftstest? Ja klar, vorallem wenn es doch sein Kind ist und er bzw. dann beide für die Gerichtskosten aufkommen müssen.

          Ob sie ein Fehler gemacht hat, kann nur sie beurteilen. Da wir aber uns gegenseitig versprochen haben immer nur die Wahrheit und direkte Meinung zu sagen, verstehe ich diesen Affentanz nicht... Das sie mir wichtig ist, habe ich ihr gesagt und dass sie immer zu mir kommen kann, nur halt ohne ihn...

          Und nein ich bin nicht bereit zu ihm Kontakt zu pflegen, er interessiert mich nicht die Bohne.
          Aber zu was ich auch nicht bereit bin, dass ich nur dann gut genug bin, wenn es anderen passt und wenn ich was bzw wen brauche, dann muss ich warten oder gleich komplett abhacken

Top Diskussionen anzeigen