Meinungen zur aktuellen Situation mit bester Freundin

    • (1) 14.06.19 - 08:16

      Hallo alle zusammen,
      ich bräuchte bitte mal eure Meinung zu meiner aktuellen Situation mit meiner besten Freundin.

      Und zwar ist es so, dass wir uns seit etwa 11 Jahren kennen und bis dato alles gemeinsam gemacht haben (Schule, Bachelor, Master, ...) und uns auch wirklich sehr gut verstehen. :-D

      Seit rund 4 Jahren ist sie nun mit ihrem jetzigen Partner zusammen. Seit sie zusammen sind, hatte sie schon immer weniger Zeit für unsere Freundschaft - was ja auch besonders Anfangs sehr verständlich ist. Jedoch hat sich die Situation keineswegs gebessert, sondern leider eher verschlechtert.
      Ich habe sie vor einem halben Jahr ca. mal darauf angesprochen, dass ich es sehr schade finde, dass wir uns nur mehr so selten sehen und wenig gemeinsam unternehmen (vielleicht 1-2 Mal in drei Monaten). Damals meinte sie auch, dass sie das nicht bemerkt hatte und natürlich auch möchte, dass wir wieder mehr gemeinsam unternehmen etc..

      Nun ist es so, dass mein Partner gerade berufsbedingt für 8 Monate im Ausland ist. Die Situation ist für mich wirklich schwierig, da es auch sehr gefährlich für ihn dort ist und ich mir oft Sorgen mache. Jedenfalls ist er nun seit 4 Monaten weg und meine beste Freundin und ich haben uns in dieser Zeit vielleicht wenns hoch kommt 4 Mal gesehen. Ich frage sie wirklich des Öfteren, ob wir etwas unternehmen. Leider kommt ihr oft etwas dazwischen oder sie macht mit ihrem Partner etwas oder sie verschiebt auf nächste Woche.. was dann aber nicht stattfindet.

      Ich bin wirklich gerade sehr enttäuscht von ihr, da ich mir von einer sehr guten Freundin in einer solchen Situation etwas mehr Unterstützung erwartet hätte. Vielleicht übertreibe ich auch ein wenig, aber umgekehrt würde ich mich auf jeden Fall um sie "kümmern" und sie ablenken etc.

      Soll ich sie nochmals auf dieses Thema ansprechen? Oder soll ich es lassen? Was würdet ihr machen? (Bitte keine blöden Kommentare...) :-)

      LG

      • (2) 14.06.19 - 13:16

        Hallo
        Das tut mir leid für dich. Ich denke nochmal drauf ansprechen wird nicht viel bringen. Sie könnte sich sogar etwas bedrängt fühlen. Scheinbar hat sie einfach weniger Bedarf nach dir als du nach ihr. Das musst du akzeptieren. Vielleicht schaust du dich noch nach einer zweiten Freundin um.
        Freundschaften werden nicht automatisch besser nur weil man sich länger kennt. Natürlich tut einem das weh und ist schade, aber es lässt sich nun mal nicht erzwingen.

        Alles Gute

        Ich finde es super schade für dich aber ich schätze dass es nicht sonderlich viel Sinn macht sie nochmals drauf anzusprechen.

        „Sie verschiebt oft auf nächste Woche, das findet dann aber nie statt!“

        Das ist für mich schon ein klarer Indikator dass es ihr definitiv nicht so wichtig ist wie Dir.
        Das ist bitter für dich.

        Aber wie sieht’s denn sonst bei dir aus. AUßER mit dieser Freundin ?

        Magst du deine Kollegen? Kannst du dir ein Hobby vorstellen und dich mit gleich gesinnten treffen?
        Du scheint ein kontaktfreudiger Mensch zu sein.

        Strecke deine Fühler aus und finde neue Kontakte. Kontakte die deine Mühe, deine Zeit und alles auch wirklich wollen und verdienen.

        Du hast wie es scheint so viel zu geben. Investiere das in Menschen die das zu schätzen wissen.

        Viele Grüße 🤗

        • Hi, danke für deine nette Antwort! :-)
          Ich hab noch drei andere sehr enge Freundinnen. Ist also (Gott sei Dank) nicht so, dass ich sehr einsam wäre. Hier gehts eben um meine jahrelang beste Freundin, deswegen nimmt mich die Sache sehr mit. Und eine gute Freundschaft aufgeben fällt mir sehr schwer... aber wahrscheinlich hast du Recht, dass ansprechen nichts ändern würde. :-/

          Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen