Plötzlich ausgeschlossen aus Freundeskreis, weil noch kinderlos

    • (1) 18.06.19 - 09:55

      Hallo zusammen.
      Mein Partner und ich sind noch kinderlos.
      Wir möchten Kinder, haben aber keinen Stress.
      Nun ist es so, dass mittlerweile alle im Freundeskreis Kinder haben (die einzelnen, die noch keine haben, haben aktuell KiWu). Nun werden wir immer mehr ausgeschlossen... und wissen nicht, wie damit umgehen. Irgendwie sind auch alle richtig unfreundlich zu uns so nach dem Motto „die haben keine Ahnung“.
      Auf der anderen Seite haben wir das Gefühl, dass man uns mögliche Kinder ausreden will... Es kam vor einiger Zeit die Aussage „wenn ihr Kinder zusammen hättet, käme es eh nicht gut“ (die Aussage hat mich extrem verletzt!). Wir wissen echt nicht, was das soll.... Ich muss dazu sagen, dass wir uns nie in Kinderthemen einmischen... wie es andere machen.
      Gehts jemandem ähnlich? Was tut man in einer solchen Situation?
      Ich danke euch :-)

      • (2) 18.06.19 - 13:54

        Oje, was hast du denn für Freundinnen?? Ich bin die einzige aus meinem Freundeskreis die sich bewußt gegen Kinder entschieden hat und ich werde nie ausgegrenzt. Natürlich sind die Kinder jetzt ein großer Bestandteil der Gespächsthemen, aber das ist ja normal. Trotzdem können wir uns noch über andere Themen unterhalten.
        Bei Kindergeburtstagen, etc werde ich gefragt ob ich mitwill und meistens sage ich dann nein- ist mir zuviel Kindergedöns ;-) Aber das wird mir nicht übel genommen.
        Also mein Eindruck ist, dass du leider komische Bekannte hast, #sorry
        Ich kenne so ein Verhalten nur von Leuten die sich extremst über Kinder definieren oder noch sehr jung sind und einen auf "erwachsen" machen wollen. So nach dem Motto, dass man mehr Lebenserfahtung mit Kindern hat und die anderen noch grün hinter den Ohren sind. Beides nicht mein Fall.
        Die aussage "wenn ihr Kinder zusammen hättet, käme es eh nicht gut" finde ich unmöglich! Warum? Weshalb? Sowas sagen keine Freunde...

        • (3) 18.06.19 - 14:05

          Es ist der gemeinsame Freundeskreis und er kommt von der Seite meines Freundes (bin zu ihm gezogen und kannte dort natürlich niemanden)
          Es sind nicht nur die Frauen... Die Aussage mit den gemeinsamen Kindern kam von einem Mann! Das hat mich richtig zum Weinen gebracht, da wir uns nun langsam aber sicher für Kinder entschieden haben... der Satz ist die ganze Zeit in meinem Kopf. Mein Freund hat auch schon erzählt, dass sie ihm sagen, er solle sich das mit den Kindern nochmals überlegen, er schlafe nie mehr aus und habe keine Freizeit mehr (so quasi "das kannst du dann nicht mehr" etc.). Wir sind uns aber sehr einig, dass wir uns so flexibel wie möglich um die Kinder kümmern. Also so, dass auch jemand mal weg kann, ausschlafen kann oder sonst was! Finde ich sehr wichtig. Auch gemeinsame Zeit wäre mir wichtig.
          Ich finde das Einmischen ganz schrecklich... wir machens ja auch nicht.
          ich habe langsam echt Angst, dass sich mein Freund noch überreden lässt und dann doch keine Kinder mehr will...

          • (4) 18.06.19 - 15:21

            Das klingt ja so, als ob alle in deinem Freundeskreis Ihre Kinder bereuen, wenn Sie euch versuchen das so auszureden- und das wird ja wohl sicher nicht der Fall sein ;-)

            Vielleicht überlegst du dir ein paar schlagfertige Sätze, die du kontern kannst, sobald wieder ein blöder Spruch kommt. Ansonsten würde ich das versuchen zu ignorieren.
            Weinen würde ich wegen so einem Honk nicht- Kinderkriegen ist alleine eure Entscheidung!
            Wie alt seid Ihr denn? Insgesamt hört sich der "Freundeskreis" recht kindisch an....

            Was die Einschränkungen betrifft, die ein Kind mit sich bringt, ist sich wohl jeder im Klaren... Aber alle meine Freundinnen sind trotz Einschränkungen seeeeehr glücklich, auch die Männer ;-) Die Prioritäten verchieben sich mit Kind einfach. VIele Dinge die einem vorher wichtig waren, sind einem dann nicht mehr so wichtig, also keine Angst!
            Und wenn sich dein Freund von solchen AUssagen so beeinflussen lassen sollte, dass er gar kein Kind mehr haben möchte, dann würde mir das auch zu denken geben. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sich ein erwachsener Mann so in seinen Lebensentwurf reinreden lassen würde...

            • (5) 18.06.19 - 16:13

              Ich danke dir! :-)
              Stimmt, tönt schon so...
              Eigentlich sind alle zwischen Ende 20 und Mitte 30.... also nicht mehr wirklich sehr jung...
              Mal schauen, was die Zeit bringt

      (6) 18.06.19 - 22:05

      Hi,
      Sowas kommt immer Mal wieder vor und manchmal gar nicht mit böser Absicht.
      Eine meiner besten Freundin hat mittlerweile eine Tochter (1,5jahre) und wir waren wirklich sehr dicke miteinander und es gab keinen Tag, an dem wir nicht miteinander per WhatsApp geschrieben haben. Aber mittlerweile schreiben wir vielleicht noch einmal in Monat und sehen uns vielleicht alle 6-8 Wochen 😄
      Ich habe sie Natürlich Mal drauf angesprochen und ihr war das gar nicht so bewusst, aber sie hat neue Freunde im Vorbereitungskurs kennengelernt, wo die Kinder alle gleich weit sind. Die sind eben all innerhalb von 6 Woche. Geboren und haben alle ca. Denselben stand. Und da der Hauptinhalt des Lebens einer Mutter erstmal das Kind ist, hatte sie sehr viel Kontakt mit den anderen Müttern und hat zu ihren kinderlosen Freunden den Kontakt ein bisschen "brach" gelegt. Das hat sie absichtlich oder bösartig gemacht, aber mir jeden Tag davon erzählen wie der Tag als Mama war, wollte sie mir eben nicht antun.
      Ich bin natürlich traurig, dass der Kontakt so wenig ist - aber ich bin auch froh, dass ich nicht erzählt bekomme, wie anstrengend es ist und was wieder alles schief lief. 😄 Ich höre das gerne, aber eben nicht täglich.

      Nun bin ich ganz frisch selber schwanger und habe sie ins vertrauen gezogen und wir sind jetzt schon wieder näher. Sie gibt mir Tipps, was man so an voruntersuchungen machen sollen. Hat mir eine Hebamme empfohlen usw.usf.

      Das mit dem Kommentar finde ich auch nicht in Ordnung, aber ob das immer alles so ernst gemeint ist, ist eben auch fraglich.

      Übrigens haben mehrere meiner Freunde immer Mal wieder gesagt, dass ich das schlafen und feiern usw. Usf. Abhaken kann.. ich selber weiß, worauf ich mich einlasse /eingelassen habe, aber ich glaube, dass ganz viele Eltern es einfach viel zu locker sehen und hinterher überfordert sind. Dies habe ich bei der Arbeit nun direkt zweimal mitbekommen. Dann doch lieber Freunde, die einem das ein bisschen schlecht machen und man pessimistisch an die Sache rangeht. Dann kann man nur positiv überrascht werden.

      Soo.. der Text ist sehr lang geworden. Ich hoffe du kannst darauf was mitnehmen.
      LG 🍀

Top Diskussionen anzeigen