Freund redet von Suizid

Guten Tag zusammen

Ich bin total ratlos derzeit

Habe gestern Abend lange mit einem Freund telefoniert. Der hat schon monatelang Schmerzen und Niemand findet was.. Er wurde dann unrechtmäßig auf die Psychoschiene geschoben, was aber Quatsch ist. Vor den Schmerzen und Schwindel im Kopf war er die Lebensfreude in Person.
Er ist alleinerziehend mit 2 Kindern und angelt sich von einem Tag zum andern, kann den Alltag aber nur schwer bewältigen, da er immer benommen ist.
Nun redet er so, dass er noch Hoffnung hat aber wenn sich das nicht irgendwann legt, wird er sich umbringen, denn so kann er nicht weiterleben.. Er ist total fertig. Ich fahre die Tage hin aber ich weiß nicht wie ich reagieren soll und was richtig ist. Ich hab gesagt wenn er so denkt braucht er doch Hilfe. Er sagt aber er ist nicht depressiv sondern verzweifelt.
Was kann ich tun?

1

Wie schätzt du ihn ein?
Ist er jemand, der gerne im Selbstmitleid badet oder der sich durchbeißt?

Wenn du wirklich von Selbstmordabsichten ausgehst, solltest du dich an den Sozoalpsychiatrischen Dienst wenden.
Letztlich kannst du nichts für ihn tun. Ich gebe dir den Tipp, sein Problem nicht zu deinem zu machen und dir irgendeine Verantwortung aufzubürden.
Du kannst ihn nicht retten - er muss selbst tätig werden. Du kannst nicht dafür sorgen, dass es ihm besser geht.
Das Problem ist ja, dass du einen Suizid, sollte er ihn wirklich beabsichtigen, nicht verhindern kannst.
Du kannst an seine Verantwortung für die Kinder appellieren und dass er sich Hilfe sucht, eine Zweitmeinung einholt... ggf wirklich mal google befragen oder eine Selbsthilfegruppe für Schmerzpatienten aufsuchen, aber nicht der Freundin/Bekannten den Suizid als möglichen Ausweg präsentieren.

In meinem Umfeld gab es leider ein paar Selbstmorde- aber keiner hat ihn vorher angekündigt.
Ich würde mich von ihm nicht vor den Karren spannen lassen und im schlimmsten Fall in eine Co-Abhängigkeit begeben.

Grenz dich ab. Hör ihm einmal zu, zeig ihm Hilfe auf- aber das wäre es dann für mich.

Liebe Grüße
Schoko

4

Zuhören ist auf jeden Fall sehr wichtig und kann sehr wohl auch Selbstmorde verhindern.
Viele wollen ja gar nicht sterben und befinden sich nur kurz akut in Gefährdung.
Bei manchen Brücken gibts zb Netze die gespannt werden um Selbstmorde zu verhindern, weil die 5min wo es nicht geht oft schon was bringen.

Dass man nix verhindern kann ist also mMn Blödsinn.
Grad jemand mit 2 Kindern, der sich irgendwie durchschlägt und dauernd benommen ist, kann sicher davon profitieren, wenn jemand für ihn zB Termine ausmacht für Selbsthilfegruppen oder Arztbesuche (logischerweise mit seinem Einverständnis).

2

Es gibt online gute Ratgeber, was man tun kann, wenn man von Suizidgedanken hört.

Ich würde hier googeln und schon versuchen zu helfen, weil Leute in Verzweiflung nicht rational handeln uU und da von selbst nicht weiterkommen.

Selbstschutz ist natürlich auch wichtig, also überleg dir, wieviel für dich mach- und aushaltbar ist.

3

Tatsächlich? Das wusste ich noch nicht, ganz lieben Dank für den Rat! Da werde ich mich auf jeden Fall mal hingooglen!!
Danke dir! Das hat mir sehr geholfen