Hilfe!!! Freund der zur Familie gehört?!

Hallo Leute,

Ich habe eine Problem. Mein Mann hatt vor Jahren ein guten Freund kennengelernt, der so gut wie zur Familie gehört und jeder ihn Opa nennt. Folgendes Problem seit ca. 1 1/2 Jahren verlässt mich das Gefühl nicht das er keine guten Absichten hat.
Er wirkt sehr kühl und distanziert. Er wird schnell bei Kleinigkeiten aggressiv, schaut ständig auf deine Hände was und wie du es machst und wenn es ihm nich passt den wird er aggressiv. Wenn er am Wochenende kommt dann hab ich das Gefühl es ist eine angespannte Situation. Seit dem er das Handy hat schaut er nur noch darauf ist ständig abwesend hört meinen Mann nicht einmal zu Wenn er was erzählt. Er will genau die gleichen Sachen die mein Mann hat und wenn sie von einer andern Marke ist dann zieht er sie nicht mal an. Das schlimmste ist er hat an unseren Haus schon soviel gemacht und bezahlt das er fast schon ein recht dazu hat und es vorhalten zu können.
Mein Mann hat ein paar wünsche wie verschiedenen Arten von Werkzeug die er haben will aber wir dafür manchmal kein Geld haben und er gibt sofort hohe summen dafür her. Wir müssen es auch nicht wieder zurück geben und wenn wir es zurück geben wollen oder es nicht annehmen, dann kommt "sind wir eine Familie oder nicht"......
Gestern habe ich erfahren das der freund meines Mannes die Kündigung seiner Wohnung erhalten hat und jetzt will er mit uns zusammen ziehen grosser Albtraum.
Ich finde er kauft sich die Freundschaft meines Mannes. Aber wenn ich es meinen Mann sage ist er mir böse und streitet alles ab.
Ich solle mich ja nicht so haben.

Kleine Daten dazu der freund ist sein Leben lang allein gewesen ist 59 Jahre alt. Keine Kinder keine Frau. Er sagt er hätte sein ganzes Leben nur gearbeitet und keine Zeit für gehabt.

Hilfe was soll ich tun ich weiss nicht mehr weiter.

1

Kein Geld mehr annehmen. Das macht man - finde ich - so und so nicht. Man kann nur ausgeben, was man hat - fertig!

Wenn es ein Freund ist - und kein Bekannter - werdet ihr ehrlich mit ihm sprechen können, und müssen. Alles einfach hinnehmen ist nicht.

Wenn er eine Gegenleistung für seine Zahlungen hätte haben wollen, dann hätte er das sagen müssen. Vorher!
Mit mir würde niemand zusammen ziehen. Ist das Haus deinem Mann und dir? Dann darf er dich da nicht übergehen.

Übrigens tun sich für mich beide nichts. Der eine hat Wünsche und kein eigenes Geld, nimmt aber alles gierig an. Der andere hat Geld und stellt plötzlich Ansprüche.

Ich an deiner Stelle würde deinen Mann da auf den Pott setzen. Zieht der Typ ein, zöge ich aus. Nimmt er noch mehr Geld an - ebenso.