Ist diese Freundschaft unangemessen?

Ich bin eine Frau, verheiratet und habe zwei Kinder. Ein männlicher Freund hat mich kontaktiert, nachdem unsere Kommunikation seit etwa 1,5 Jahren abgeflaut ist.

Ich und mein Mann hatten nie Probleme mit Freunden des anderen Geschlechts. Dieser Freund, nennen wir ihn Mike, ist der Sohn der besten Freundin meiner Mutter. Er ist also so etwas wie ein Freund der Familie, und wir würden uns Cousins nennen.

Wir haben uns aus den Augen verloren, nachdem wir an verschiedene Orte gezogen waren, aber wir haben uns wiedergetroffen, als sein Bruder seinen 30. Geburtstag feierte. Wir tauschten Nummern aus und sprachen nicht jeden Tag miteinander, aber wir tauschten im Laufe der Zeit immer häufiger Nachrichten aus. Wir unterhielten uns über aktuelle politische Themen, tauschten Memes aus und sprachen über Musik. Wir teilten beide die gleiche Leidenschaft für denselben Künstler.

Zu dieser Zeit ging meine Ehe in die Brüche. Mein Mann und ich sahen uns nicht mehr so gut. Ich fühlte mich deprimiert und war zutiefst unglücklich, denn mein Mann war jahrelang auf Reisen, und immer, wenn er zurückkam, stritten wir uns, aber ich hatte nicht die Mittel, mich zu trennen.

Manchmal drückte ich meine Frustrationen aus. Er erzählte mir auch von einigen Problemen, die er und seine damalige Freundin hatten, aber unsere Gespräche waren nie sexuell aufgeladen, und wenn, dann muss es sehr subtil gewesen sein.

Laut Google hatten wir eine emotionale Affäre. Jedoch habe ich keine sexuellen Phantasien von ihm, und ich erschaudere ehrlich gesagt, wenn ich es mir nur vorstelle. Aber auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, dass es eine Spannung gibt, die niemand anspricht. Als ich die Musik nicht mochte (er ist ein aufstrebender Künstler), die er mir schickte, nahm er es persönlicher als ich erwartet hatte.

Er sagte Dinge wie "Ich würde dich gerne wiedersehen". Aber er würde nicht weiter darauf eingehen. Wenn er in Restaurants gehen würde, würde er mir eine Nachricht schicken und mir sagen, dass das etwas ist, was wir versuchen könnten, wenn ich in seine Stadt gehen würde.

Er stalkt meine Whatsapp-Statusmeldungen seit Jahren. Er fragte mich oft um Rat.

Da er mich manchmal angerufen hat, als seine Freundin anwesend war, und er hat mich auch gefragt, wie es mit meiner Ehe läuft und ob ich einige Ratschläge, die er mir gegeben hat, umgesetzt habe. Diese Dinge zeigen mir, dass er mich nur als eine gute Freundin sieht.

Aber jetzt bin ich nervös. Er hat mir geschrieben dass es ihm nicht so gut gehe, ein Freund von ihm ist gestorben. Aber ich hab mich nicht zurückgemeldet. Ich befürchte dass er sich denkt dass ich ihn mag.
Das liegt wohl daran dass ich und mein Mann beschlossen haben, eine Therapie zu machen. Wahrscheinlich fühle ich mich deshalb jetzt ängstlicher als vor zwei Jahren, als meine Ehe auf einem absoluten Tiefpunkt war.

Aber ich fühle mich unhöflich, weil sein Freund kürzlich verstorben ist. Wahrscheinlich will er Trost. Aber ich weiß nicht ob ich in anrufen soll. Und wenn ja : soll ich ihn fragen, ob er Gefühle hat? Denn wenn er ja sagt, dann kann ich einen Grund haben, ihm zu sagen, dass der Kontakt aufhören muss. Aber jetzt habe ich keinen wirklichen Grund, ihn zu ignorieren, während er trauert, oder doch?

1

Hallo

Du liest dich ziemlich durcheinander. Warum?
Du solltest die verschiedenen Themen voneinander trennen:

1. Du bist verheiratet, dein Mann und du seid in einer Ehetherapie. Dann fokussiere dich darauf.
2. Du vermutest, daß dein Freund mehr von dir will. Ähm, so what? Du ja nicht. Natürlich fragst du ihn nichts und tust nichts dergleichen. Du hast dein Leben (s. Punkt 1 -> focus).
3. Weshalb würdest du überhaupt daran denken, das Thema zusammen mit dem Tod seines Freundes anzusprechen? Unpassender geht nicht (sorry, klingt harsch, aber ich möchte dich eigentlich nur lieb schütteln). Du antwortest ihm als gute alte Freundin, wie leid es dir tut und wünschst ihm viel Kraft. Ende im Gelände. Überlege dir, er wäre eine gute Freundin. Wie würdest du bei ihr vorgehen? Einfach dasselbe hier auch anwenden.

Du kannst für einen guten Freund nur als gute Freundin da sein. Zieh deine Grenzen und lass den Mann emotional nicht in dein Leben rein. Der, der wichtiger sein sollte, ist doch dein Mann?

LG

2

Er möchte mit mir über den Tod sprechen, nicht ich.
Als gute Freundin würde ich in anrufen, aber hier weiß ich nicht ob bereits Grenzen überschritten wurden, innerhalb der vermeintlichen Freundschaft sodass ich befürchte dass wenn ich ihn anrufe er das falsch aufgreift.
Ja mein Beileid hab ich bereits ausgesprochen. Aber er möchte unbedingt telefonieren

3

Ach so, du schriebst oben, daß du dich nicht zurückgemeldet hättest. Entsprechend mein Rat..

Mir persönlich wäre es zu viel, wenn jemand nach 1.5 Jahren mich dermaßen emotional kontaktiert und schon fast auf ein persönliches Gespräch 'besteht'. Was soll das? Fragte er dich, wie es DIR geht?

Ein Freund ist ein Freund. Du hast dein Leben mit den üblichen Ups and Downs. Lass dich zu nichts drängen, wo dir unwohl dabei ist. Du hast ihm etwas Nettes zurückgeschrieben. Das sollte reichen. Finde ich...

weiteren Kommentar laden
5

Hallo :) Das hört sich ja ganz schön kompliziert an. Ehrlich sein bewahrt sich immer! Vielleicht solltest du einfach mal mit ihm sprechen und ihm klarmachen, dass du ihn als Freund sehr schätzt, da ihr euch ja auch schon sehr lange kennt, aber das nicht mehr ist und nicht mehr wird.

6

Also für mich klingt es als würde dein alter Freund einfach eure Freundschaft, so wie sie war, wieder aufnehmen wollen. Ihr ward sehr eng, warum sollte das jetzt anders sein? Er hätte das vermutlich einfach gerne zurück.
Du nicht. Weil du irgendwie plötzlich sehr verwirrt bist. Das ist dien alter Bekannter nicht, daher hat er nicht das ganze Kopfkino, das du hast. Aus seiner Sicht gibts kein Problem. Er brauch die Freundin, die er in dir nach wie vor sieht.
Ich sehe kein Problem dabei ihn anzurufen. Außer du willst die Freundschaft nicht mehr. Sie muss ja nicht wieder so intensiv werden. Trete du einfach so distanziert auf,wie es sich für dich richtig anfühlt und wenn esdann zu Problemen kommt, weil er sich z.B. zurückgewiesen fühlt (was erstmal passieren könnte...er scheint ja das Level von damals als Standard anzusehen), dann kannst du ja thematisieren, was du gerne für eine Freundschaft hättest.

7

Ehrlicherweise habe ich das Gefühl du interpretierst mehr hinein als da ist. Vielleicht weil du mit deinem Mann nicht glücklich bist und dir doch mehr von ihm erhoffst? Für mich hört es sich so an als wärd ihr gute Freunde. Er war für dich da und hat sich dafür eingesetzt das du deine Ehe noch retten kannst und jetzt braucht er auch einmal deinen Beistand. Warum hörst du ihn jetzt nicht auch einfach zu und bist für ihn da wie er für dich da war? Ich glaube er hat jetzt ganz anderes im Kopf als dich aber würde sich sicher sehr freuen wenn du ihm zuhören und ihm Trost spenden würdest.