Beste Freundin echt verbittert...

Hallo zusammen,

ich hab ein Problem mit einer Freundin... eigentlich mal die beste.

Sie reagierte schon am Anfang sehr schlecht auf meine Schwangerschaft. Sie schrieb mir, dass sie nicht damit zurechtkommt, dass ich eine kleine Familie gründe und alles bei mir vorangeht, und sie gefühlt auf der Stelle tritt und sich so einsam dadurch fühlt.
Das hätte ich noch verstanden, allerdings wurde sie daraufhin sehr missgünstig zu mir. Meinte, dass es bestimmt richtig komisch wird, wenn wir uns mal treffen und mein Kind dabei ist und dass ich nicht ständig von meiner Schwangerschaft erzählen soll, weil sie das nervt, dass „Schwangere über nichts anderes mehr reden können“. (Wobei ich echt schon nur das nötigste erzählt habe, weil ich eben wusste, dass sie das triggert).

Das hat mich damals schon sehr fertig gemacht, allerdings wollte ich sie in ihrer Lage auch nicht so verzweifelt fallen lassen. (Sie sagt immer ich sei ihre einzige Freundin).

Es hat sich also irgendwie eingependelt, wobei die Freundschaft sich seit der Schwangerschaft echt verändert hat. Man merkt, dass sie sich immer wieder von meinen Lebensumständen angegriffen fühlt.

Jetzt kam wieder mal eine Situation, die mich ziemlich beschäftigt und bei der ich doch nochmal grundsätzlich die Freundschaft überdenke.

Ich habe Freunde (ein Pärchen) zum Wochenende zu mir und meinem Freund in die neue Wohnung eingeladen. Um einfach mal alle da gehabt zu haben und noch alles zu zeigen, bevor meine Tochter da ist. ET ist 3.11.
Ich dachte mir daraufhin, dass meine Problem-Freundin bestimmt auch gerne rauskommen würde und sich freuen würde, mich nochmal zu besuchen. Deswegen hab ich sie gefragt, ob sie auch kommen möchte.

Sie hat mir geantwortet, dass sie nicht kommen möchte, weil sie sich in der Konstellation wie sie ist leider absolut nicht wohl fühlen würde. (Also weil zwei Pärchen dabei sind). Weil sie nicht gut damit zurecht kommt, alleine zu sein.

Das macht mich irgendwie sauer.
Könnte sie nicht auch verstehen, dass ich es auch schön fände, sie nochmal da zu haben und ihr gerne mein neues Zuhause zeigen würde als ursprünglich „beste“Freundin ?
Ich versuche mich ja ständig schon in sie hineinzuversetzen, allerdings finde ich auch, dass sie mal aus Ihrer Komfortzone für mich rauskommen könnte.

Das ständige in der Opferrolle stecken... „alle anderen sind schuld, dass es mir schlecht geht.“

Könnt ihr sie da noch verstehen?
Soll ich es einfach ignorieren?
Ich sehe es auch irgendwie nicht ein immer eine Sonderbehandlung zu machen, und sie nochmal einzeln einzuladen, wenn ich einen Zeitpunkt finde, an dem mein Freund nicht zuhause ist. Es ist mir zu anstrengend und zu nervig und macht dann auch keinen Spaß, weil ich weiß, dass ich das extra so für sie umkrempeln musste.

Zudem kennt sie das andere Pärchen auch sehr gut. Wir waren zusammen auf einer Schule damals.
Und ich definiere mich ja auch nicht über meine Beziehung? Genauso würde ich doch alle einladen wollen, wenn ich Single wäre. Oder wenn das andere Pärchen kein Pärchen wäre... Das ist auch ziemlich beleidigend, dass sie davon ausgeht.

WAS MEINT IHR ?
Noch gucken wie es sich entwickelt?
Verständnis zeigen?
Oder endlich einfach fallen lassen und schauen, dass es mir gut geht?

4

Ich hätte auch keine Lust als Single von meiner hochschwangeren Freundin zu einem Pärchenabend eingeladen zu werden. Ich finde es um ehrlich zu sein eher befremdlich, dass du hier nicht von selbst merkst wie enorm unpassend das von dir ist. Empathie??!! #kratz Aber du schreibst ja schon, dass du keine Lust hast dich auf sie „einzustellen“ (für mich ist das einfach eine grundlegend Rücksichtsnahme, die selbstverständlich sein sollte in Freundschaften). Mit deinem Verhalten und den respekt- und empathielosen Dingen die du über deine Freundin schreibst, beantwortet sich deine Frage doch von selbst bzw. ist komplett überflüssig. #klatsch

7

Okay, das mit der Einladung sehe ich auch so. ABER - es ist in keinem Fall das Recht einer Freundin, einem die Schwangerschaft madig zu machen, weil es ja „bestimmt komisch wird, sich mit Kind zu treffen“.

8

Nöö, finde ich nicht. Ist doch legitim zu sagen, wenn du plötzlich Mutter bist wird die Freundschaft „anders“, „ungewohnt“ und evtl. wird die Situation erst mal etwas komisch. Das stimmt doch auch, dass man als Mutter eine neue/ andere Lebensphase beginnt und das äußert sich auch zunächst auf das eigene Umfeld. Aus so einer Aussage gleich Missgunst abzuleiten ist schon sehr überzogen.

weitere Kommentare laden
1

Mir wäre das zu anstrengend und auch so keine echte Freundschaft.
Ich selber und vor allem diesen Kind in mir können doch absolut so gar nichts dafür, dass sie Single ist etc.
Ich habe mein Bestes getan, Themen schon nicht mehr angesprochen etc pp und wenn dann immer noch so etwas von ihr kommt, würde ich mich jetzt etwas distanzieren, so leid es mir tut.

2

ouh ja solche Menschen gibt es immer wieder.
wenn und falls ihr euch denn mal trefft wie ist es dann? eher angespannt oder normal?

wenn die Freundschaft dir nichts mehr gibt und sie nicht damit klar kommt dass du ein kind hast und sie nicht ist das zwar doof aber dann würde ich das langsam auslaufen lassen.

Falls es bei den treffen noch so ist "wie immer" und ihr noch über alles reden könnt würde ich dem noch ne chance geben. vielleicht wird es ja besser wenn dein Ursel da ist.

so oder so würde ich mit ihr mal das Gespräch suchen, dass ihr verhalten auch dich verletzt und du sie als freundin vermisst. verstehen kannst, dass das für sie nicht leicht ist, aber das nun mal dein leben ist und sie damit irgendwann zurecht kommen muss, wenn ihr weiterhin befreundet sein wollt.

36

Ich empfinde die Treffen als schon ziemlich angespannt. Sie hat mir zum Anfang der Schwangerschaft schon gesagt, dass es nervt, wenn ich darüber spreche. Ich spreche also so gut wie nie davon. Genauso erzähle ich nie von meiner Beziehung. Weil sie ein Problem mit Einsamkeit hat. Es ist so unentspannt, weil ich immer das Gefühl habe krampfhaft darauf achten zu müssen, was ich sage. Sonst ist es nämlich schon vorgekommen, dass sie meinte ich erzähle "die ganze Zeit" nur davon, was aber wirklich nicht stimmt, da ich mich schon immer sehr beschränkt habe.

42

Dann würde ich, wie gesagt, ihr eine Chance geben ihr Verhalten zu ändern. Vielleicht merkt sie nicht dass sie extrem anstrengend ist. Und wenn es nicht besser wird oder sie es gar nicht erst einsieht die Beziehung langsam verlaufen lassen.

3

Ich habe irgendwann mal entscheiden, Menschen die mir nicht gut tun aus meinem Leben zu streichen. Damit meine ich nicht, konsequent nach jeden Streit einen Schlussstrich zu ziehen, sondern zu schauen ob diese Freundschaft ein ausgewogenes Verhältnis an geben und nehmen hat und man für sich persönlich auch einen Mehrwert aus dieser Freundschaft zieht. Du richtest dich seit Monaten nach ihr, sie kann sich nicht für dich freuen und lässt dich bei jeder Gelegenheit fallen weil sie nur sich und ihre eigenen Bedürfnisse sieht. Denk jetzt bitte an dich und deine kleine Familie. Diese Situation mit deiner „besten“ Freundin wird dir auf Dauer nicht gut tun.

5

Wahre Freunde sollten sich für dein Glück freuen. Nur, weil es vielleicht nicht ihr Lebensmodell ist, Kinder zu bekommen, heißt es nicht, dass du genauso tickst.

Man merkt mit der Zeit einfach, mit wem man auf einer Wellenlänge ist und mit wem nicht. Nur weil sie Single ist, kannst du keine Rücksicht darauf nehmen und auch einsam und verbittert sein.

Missgunst hat in einer Freundschaft nichts verloren. Du würdest ihr ja umgekehrt sicher auch ihr Glück gönnen. Ich würde offen das Gespräch zu ihr suchen und sagen, dass du enttäuscht bist - wenn sie zickig reagiert, wäre mir die Freundschaft nicht mehr viel wert.

6

Boa es ist echt schwierig. Ich kenne das auch beides von Freundinnen, die eine war total angepisst als ich sie mit mini baby Bauch überrascht habe (war im knapp 5m u hab sie für ein paar Tage besucht) u hat nur die Augen verdreht u gemeint sie wäre gerne vorgewarnt worden, all ihre Mitarbeiterinnen werden auch schwanger u sind dann für nix mehr zu gebrauchen. Jetzt im Nachhinein weiß ich, dass es für sie zu der Zeit total schwierig war weil sie Single war mit riesen kinderwunsch u bei allen so reagiert hat, somit ja, verstehe ich jetzt, dass sie eine Vorwarnung gebraucht hätte. Jetzt hat sie den partner u kind u ist happy. Die andere Freundin ist seit vielen Jahren unfreiwillig Single u auch sehr sensibel wenn sie das einzige "nicht-pärchen" ist, was ich irgendwie auch verstehen kann. Es ist halt einfach wenn man alles hat u alles gut für einen läuft privat über diese "Missgunst" zu urteilen, aber freundschaftlich ist es definitiv eine große challenge. Beide Freundinnen haben sich dann lieber mit Menschen umgeben die in ähnlichen Lebensphasen waren (Single, keine kinder) - auch das verstehe ich 100pro. Man kann es sehen wie man will, aber Freundschaften beizubehalten wenn man in krass unterschiedlichen Lebensfragen ist u bei einem von beiden ists unfreiwillig ist echt eine Herausforderung.

10

Dazu muss ich leider aber auch sagen, dass meine Lebensumstände so auch nicht von mir geplant waren.
Es ist nicht alles heile Welt gewesen, inzwischen schon.
Ich bin 21 und mitten im Studium schwanger geworden. Meine Freundin war zu dem Zeitpunkt auch 21. Mein freund hat als Lehramtsstudent auch noch mindest ne 5 Jahre Studium vor sich. Ich habe zum Anfang der Schwangerschaft noch 200km entfernt von meinem Freund gewohnt und studiert.
Als wir erfuhren, dass ich schwanger bin, waren wir echt einige Male kurz davor uns zu trennen.
Aber ich hab’s nicht eingesehen. Habe viele Beratungstermine für mich und meinen Freund vereinbart und sogar einige Male an der Paartherapie teilgenommen.
Wir haben uns durch diese schwierigen Umstände nochmal in uns neu verliebt.
Wir sind so stark füreinander.
Als ich wegen vorzeitigen Wehen und einer notfallmäßigen Nierenschienen Op im Krankenhaus war, stand er die ganze Nacht neben meinem Bett. Hat meine Hand gehalten und ist erst gegangen als ich im Aufwachzimmer war.
Wir haben uns um alles gekümmert. Hilfen geholt. Alles rausgeholt, was wir hätten rausholen können. Ich bin in seine Stadt gezogen. Wir haben eine tolle Wohnung gefunden. Ich habe Kontakte zur neuen Uni hier geknüpft. Wir haben einen Plan. Und jetzt hab ich echt das Gefühl, dass es klappen kann.

Und meine Freundin wusste von all dem. Dass es schwierig ist. Wie oft saß ich neben ihr und hab geweint. Und sie hat geschwiegen, weil sie nicht wusste was sie sagen soll, weil sie selbst gerne in meiner Situation gewesen wäre.
Sie hat mich kein mal ernsthaft gefragt was brauchst du, wie kann ich helfen... mich nicht in den Arm genommen.
Aber ich hab mich durchgebissen, sogar noch darauf Acht nehmend, wie es ihr geht.

Sorry... ich wurde gerade wegen den 40ssw Hormonen etwas sentimental... 😅
musste sogar jetzt einige Tränen verdrücken.
Ich weiß nicht, ob das alles hier was zur Sache hat. Würde mir einfach Unterstützung und Beistand wünschen.

13

Ok ich gehe davon aus, dass deine Freundin auch 21 ist? Dann ists schon bissl crazy wenn die auf all das eifersüchtig ist, zummal du schon in einer sehr speziellen situation bist. Meine Freundinnen sind Ende 30, da kann man den Schweregrad des frustes u auch der Trauer schon verstehen, weil da ist halt des Alters wegen einfach schon ein extremer druck da u alles was nicjt innerhalb der nächsten jahren passiert ist irgendwie sehr "endgültig" u man steht irgendwann als Single ohne Kinder echt sehr einsam da, weil fast das ganze Umfeld dieses lebensmodell wählt u sich alle Themen dann tatsächlich nur mehr darum drehen.

weiteren Kommentar laden
9

Also ich kann deine Freundin schon verstehen.
Offensichtlich leidet sie sehr unter ihrer Einsamkeit.
Allerdings bin ich gleichzeitig auf deiner Seite und finde es immer echt traurig, wenn sie einem dann nicht die Freude gönnen und nur ihre eigenen Gefühle wahrnehmen….

Das mit der Einladung…da hätte ich an ihrer Stelle auch keine Lust drauf 🙈 5. Rad am Wagen zu sein ist nie toll.
An deiner Stelle wäre ich da etwas verständnisvoller gewesen und hätte sie einfach mal zum Kaffee eingeladen (allein)
So viel Zeit hat man ja dann eigentlich schon

30

Und wann soll die Freundin der TE kommen? Denn anscheinend passt der Freundin vieles nicht...die Schwangerschaft...das Kind...also abwarten, bis die Lebensumstände der TE der Freundin genehm ist? Missgunst, Neid, sich nicht für jemanden freuen können...braucht man als Freunde nicht.

32

Ja, stimme ich voll zu, sage ich auch in meinem Kommentar :)

Aber wenn der TE die Freundin wichtig ist und sie sich mit 2 Pärchen nicht wohl fühlt, dann ist ein Kaffee zu zweit doch super :)

weitere Kommentare laden
11

Hab die selbe Konstellation hier ! Meine beste Freundin ist schon lange auf der Suche nach ihrem Glück & sagt oft das ihr der richtige Partner an ihrer Seite fehlt und sie oft einsam ist.
ich selber bin in einer Beziehung & jetzt auch noch schwanger ! All das was sie sich auch so sehr wünscht , Missgunst gibt es bei ihr Aber null!
Wir sind Bestefreundinen , wir teilen uns jede Emotion.
Wir reden über ihre schönen und weniger schönen Emotionen , wir freuen uns über meine Schwangerschaft, wir machen Quatsch zusammen , es darf alles angesprochen werden & das macht unsere Freundschaft so wundervoll !
In einer Freundschaft geht es um gegenseitige Rücksicht & Respekt !
Es ist wie in einer Beziehung .

Eine Freundschaft sollte dich erfüllen.

Vielleicht hilft es euch über eure Emotionen & die Erwartung an diese Freundschaft zu reden ?

Ich finde es so schwer gute Ratschläge zu geben weil wir Menschen alle so unterschiedlich sind was den einen sehr verletzt , ist für den anderen nur halb so schlimm.
Jeder geht mit bestimmten Lebenslagen anders um !

12

Bisschen am Thema vorbei vielleicht, aber ich finde es zeugt von großem Vertrauen und Aufrichtigkeit dir gegenüber, dass deine Freundin ihre Sorgen und Bedenken überhaupt so klar formuliert. Sie könnte dich auch mit fadenscheinigen Ausreden abwimmeln, aber das tut sie nicht. Wenn du dich jetzt abwendest, weil sie aufrichtig mit dir ist, fände ich das sehr sehr schade.. Vielleicht könntest du gleichziehen und ihr ganz direkt deine Gedanken mitteilen statt hier im Forum?! #blume