„Beste“ Freunde

Mein Mann und ich sind mit einem Pärchen befreundet und das schon seit zig Jahren. Wir sind ggs. Paten unserer Kinder. Sie bezeichnen uns beide als beste Freunde, aber ich sehe das anders mittlerweile. Der Kontakt wird immer weniger, ständig kommen Absagen. Ich frage auch mittlerweile gar nicht mehr ob sie Zeit haben. Meine Freundin hat viele Tiere und die haben immer Vorrang. Meine Freundin ist nicht berufstätig und die Kinder sind schon erwachsen, Zeit hätte sie also, wenn sie sie sich machen würde. Mein Mann und ich sind beide berufstätig, er Vollzeit, ich zu 80%.
Ich erwarte keine stundenlangen Treffen, aber mal angemeldet einen Kaffee zusammen zu trinken ist nicht möglich. Meine Freundin muss vorher Hausputz machen. Der Freund ihrer Tochter ist aber täglich da.
Langsam habe ich keine Lust mehr. Ich bin enttäuscht und mein Mann auch. Weil eben ständig die Tiere Vorrang haben.
Ich hatte auch gefragt, ob ich mal das neue Pferd schauen kommen kann, hab aber nie eine Antwort bekommen.
Derzeit sind wir am umziehen und haben eigentlich selbst viel zu tun. Trotzdem hätten wir Zeit für ein Treffen. Wir bauen ein Haus und es kommen auch nie Nachfragen diesbezüglich. Wir sind jetzt auch keine Menschen die dann nur noch über sowas reden. Im Gegenteil. Wenn wir gefragt werden, beantworten wir gerne Neuigkeiten zum Haus. Meine Freundin meinte schon dass ihr der Ort viel zu langweilig wäre und dass wir uns dann ja noch weniger sehen. Es handelt sich um 8 km, die wir weiter weg ziehen.

Bearbeitet von Luisa Vuitton
1

Hast du das Thema schon angesprochen bei den Freunden?

2

Nein, ich kenne die Antwort noch von ähnlichen Zeiten: „ich hab halt so viel zu tun und nicht mehr Zeit. Wenn du das nicht verstehst kann ich dir auch nicht helfen.“
Ok, so what? Wir haben noch andere Freunde die wir öfter sehen.
Trotzdem beschäftigt es uns.

3

Freundschaften verändern sich leider manchmal. Ich war auch mit meiner besten Freundin über 20 Jahre befreundet, war zwei Jahre nach ihrer Trennung intensiv für sie da und hatte immer Zeit für sie. Dann als ihr ex die Scheidung wollte, war mein Sohn gerade im Krankenhaus und es ging mir nicht so gut. In der Zeit hat sie sich einen neuen Freund gesucht was ja auch okay gewesen ist. Aber es waren sehr viele charakterliche Veränderungen die ich nicht so positiv fand. Ich bin heute zwei Jahre später noch traurig darüber aber nehme das hin.

Ich würde mich da zurück ziehen und wenn die Fragen denen sagen wieso. Oder denen erklären wie es sich für euch anfühlt. Bei meiner ehemals besten Freundin hab ich das gemacht. Das hat leider nur dazu geführt das sie sich raus reden wollte und in Lügen verstrickt hatte, und letztlich ganz den Kontakt abgebrochen hat.

4

Naja dann sind sie jetzt nicht mehr eure besten Freunde… leider verändern Freundschaften sich. Und das scheint bei euch so zu sein 🤷‍♀️

5

Da sehe ich nur 2 Option.
a) du sprichst es konkret an und bittest auch um diese Aussprache. "Du, Steffi, wenn ich von dir höre, dass Hund, Katze, Maus noch xyz bekommen müssen, wenn ich mich mit dir treffen möchte, macht mich das traurig, weil ich dich gerne mal wieder sprechen möchte. Wollen wir vereinbaren, dass du dann einen Gegenvorschlag machst, wann es dir dann besser passt?"
b) du belässt es und es schleicht sich aus, bis der Kontakt ganz weg ist. Die Zeichen von dem Paar sehen so aus. Ihr bemüht euch einseitig.

Du musst entscheiden, ob du noch ein Gespräch mit ihr möchtest oder ob du die Freundschaft im Sande verlaufen lässt. Es ist egal, wer wie viel arbeitet oder was für Hobbies hat. Auch hier gilt: wer will, findet Wege, wer nicht will, Gründe.

6

Das klingt tatsächlich so, dass sich die Prioritäten verschoben haben. Die Aussage "keine Zeit" ist meist ja einfach nur eine andere Formulierung für "ist mir nicht wichtig genug".

Hast du das Gefühl, dass du das offen mit ihr/den beiden Ansprechen kannst? Falls ja, dann könnte es sich ja lohnen das Gespräch zu suchen. Aber wenn du dir schon sicher bist, dass du mit den immer gleichen Floskeln zu rechnen hast sollte man auch Mal hinterfragen, welchen Wert das ganze noch hat.

Eine einseitige Freundschaft ist keine Freundschaft. Da hilft es auch nicht, wenn die andere Seite sagt, du seist (eine) beste Freundin.