„Versteckte“ Kosten bei Hochzeit von Freunden

Hi wie seht ihr das? Sorry, wird länger.
Ich bin genervt.. mein Kumpel und seine Freundin heiraten. Es gibt ein ‚freiwilliges‘ Programm vor dem Tag der eigentlichen Hochzeit und nach dem Tag. Nun kann man sich aussuchen, ob man an allen Tagen dabei ist. Das Problem ist, wenn man nur an einem Tag dabei ist (also auch nur eine Nacht), dann darf man nicht bei der Location schlafen. D.h., alle sind praktisch gezwungen, zwei Nächte zu buchen. Und damit auch am kompletten Programm teilzunehmen. Nun ist es aber so, dass man das freiwillige Programm (Tag vor und nach der Hochzeit) bezahlen muss! 55€ pro Person für ein Abendessen und 30€ pro Person für eine Kutschenfahrt.
Man kann ja schlecht zwei Nächte buchen und dann einfach beim Programm nicht mitmachen. Außerdem gibt es Kinderbetreuung auf der Hochzeit und die muss man auch bezahlen, wenn man die in Anspruch nehmen möchte.
Und obendrauf gibt es noch einen sehr speziellen und präzisen Dresscode. Also nichts, was man sowieso schon im Kleiderschrank hätte. Die Teilnahme an der Hochzeit wird uns inklusive Geschenk circa 500 € kosten… Ich finde das einfach krass…

Bei unserer Hochzeit musste niemand etwas bezahlen, auch nicht mein Kumpel. Wir haben sogar die Unterkunft gestellt… ich finde das irgendwie frech. Also vor allem dass man zwei Nächte MUSS und das Essen so teuer ist! 110€ für meinen Mann und ich !! So eine Rechnung hatten wir noch nie im Restaurant.

5

Ich finde es vollkommen normal, dass man die Übernachtung selbst zahlt. Bei uns Im Umfeld reisen auch bei simplen Hochzeiten viele aus ganz Deutschland an.

Ihr könnt doch einfach eine Nacht woanders schlafen (also für die Feier) und gut ist? Dann nimmt man sich eben ein Taxi.

Ich hätte auch kein Problem zu sagen, dass mir alles sonst zu teuer wird. Und wenn euch alles zu doof ist, dann sagt ihr eben ab, jetzt wo ihr die Rahmenbedingungen kennt.

21

Ich würde nicht hingehen, weil ich mir das nicht Vorschreiben lassen würde. Ich finde es auch normal das man eine Übernachtung selber zahlt, aber dann darf einem auch kein Hochzeitsprogramm vorgeschrieben werden. Entweder das Brautpaar kann sich drei Tage Hochzeit feiern leisten oder sie müssen halt kleiner feiern. Es ist unverschämt sich die Feier von den Gästen noch bezahlen zu lassen. Das mit dem außergewöhnlichen Dresscode ist auch unverschämt. Ich habe nichts gegen einen Dresscode aber der muss für jeden umzusetzen sein auch mit wenig Mitteln. Bei uns im Freundeskreis haben auch einige große spektakuläre Hochzeiten gefeiert, aber mehr als das Hotelzimmer und das Geschenk hat uns das Programm nichtgekostet.

1

Verstehe nicht ganz warum man 2 Nächte buchen muss, kann man nicht einfach in ein anderes Hotel ? Kannst du das vielleicht erläutern ? Ansonsten würde ich dann einfach ein kleineres Geschenk wählen. Finde es im übrigen auch nicht schön

2

Weil die Party und die Schlaflocation ein Ort ist. Also der Partysaal ist in dem Hotel, wo auch alle schlafen. Und das Brautpaar bzw. der Betreiber gibt vor, dass man zwei Nächte buchen muss. Zwei oder keine.
Wenn man also in ein anderes Hotel möchte, gibt es da nichts in Laufnähe. Man müsste in den nächsten Ort fahren.

Ich verstehe sehr gut, dass Hochzeiten immer teurer werden, aber wann hat sich das denn so entwickelt, dass man so viel finanzielle Einbringung von den Gästen erwartet? Und dann noch Geschenke on top.
Und die Freundin meines Kumpels sagt immer „ich will einfach bloß dass es für meine Gäste schön ist. Alles andere ist mir egal.“
…….
Und irgendwie fühle ich mich auch so ausgetrickst. Man bekommt das Save the Date und sagt zu, und erst Monate danach erfährt man von den ganzen Kosten (2 Nächte, Programm selber bezahlen, Kinderbetreuung selber bezahlen, extrem spezieller dresscode).

3

Ich finde es auch unmöglich, alleine was als Geschenk heutzutage erwartet wird.

Ich bin im September auch auf eine Hochzeit eingeladen und werde aus dem Grund nicht hingehen. Die Braut und ich sind alte Freunde, aber wir haben heute kaum noch Kontakt. Zuletzt gesehen im Januar, obwohl wir in derselben Stadt wohnen.

Dazu kommt, dass ich mir die Einladung bei ihr zu Hause abholen soll. Nicht mal das Porto bin ich ihr also wert. Dabei hat sie geerbt und verdient als A13 Beamtin sehr gut.

Da lehne ich dann auch ab, hunderte Euro für eine eher lose Bekannte auf den Tisch zu legen.

Für echte, enge Freunde würde ich das allerdings in Kauf nehmen. Vlt gibt es bei dir auch Bedenken, weil der Kontakt nicht mehr so gut ist?

Bearbeitet von Maliza
weitere Kommentare laden
6

Hallo Mima91,

ich kann auf der einen Seite verstehen, dass Euch das mit den Extra Kosten annervt.
Andererseits kann ich Dresscode und Location auch verstehen. Es ist die Hochzeit Deines besten Kumpels, er und seine Partnerin haben sich das so ausgemalt wie sie es sich wünschen. Es ist ihr Tag.
Ich finde da muss man 2 Dinge abwägen: 1.) wie wichtig der Kumpel ist. Ich persönlich würde hingehen, meist sind Hochzeiten dann ja ein Event, an den man sich als Gast auch gerne zurück erinnert, gerade wenn es etwas besonderes ist und war. Damit wäre der zweite Punkt fürs Abwägen: finde ich Location und Events auch cool - dann geh ich hin und bezahle. Für mich, meine Familie UND für den Kumpel. Quasi so als gemeinsamer Kurzurlaub - was es ja auch sein wird.

Vielleicht ließe sich an der Kleidung sparen wenn man gebraucht schaut oder in einem Verleih-Shop.

...das wäre meine persönliche Herangehensweise und JA: ich würde nach den von Dir bereitgestellten Informationen trotzdem hingehen.
LG shealove

8

Ich finde es alleine schon frech, dass die Kinderbetreuung was kostet. Dann noch der gahze Rest.

Ich kenne so eine Art der Hochzeit nicht und würde wohl fern bleiben.
Oder eben nur zur Hochzeit, mein Kind selber betreuen (seltsam finde ich, dass die Nanny dann ja trotzdem gebucht ist und bezahlt werden müsste, selbst, wenn keiner sie jn Anspruch nimmt) und mit Taxi in den nächsten Ort zum Schlafen oder halt nach Hause.

9

Hi,

dann würde ich einfach ein Hotelzimmer im nächsten Ort buchen und von dem gesparten Geld kann man dann ja ein Taxi abends nehmen, wenn man was trinken will.

Wir haben immer den Vorteil, dass ich nichts trinke und daher immer fahren kann :D

Was ich nur nicht verstehe, warum man nicht 2 Nächte buchen kann und nicht am Extraprogramm teilnehmen kann.

Das kostet ja nochmal extra und ist in der Übernachtung nicht mit drin, daher kann man das dann ja auch ablehnen. Es gibt Hotels, die keine Zimmer für nur eine Nacht vermieten, weil dann der Aufwand größer ist und eben eine Mindestanzahl an Nächten haben.

Also entweder 2 Nächte mieten und nicht beim Extraprogramm mitmachen und die Zeit dann mit der Familie verbringen, oder eben nur eine Nacht buchen und außerhalb und dann Taxi fahren bzw. selbst.

10

Dass man die Übernachtung selbst bezahlen muss finde ich in Ordnung. Ich kenne das auch so bzw hier sucht man sich in der Regel selbst das Hotel. Was mich an der Sache stören würde ist, dass ich 3 Tage Programm habe. Ist das wenigstens übers Wochenende? Ich würde mir tatsächlich nicht für jeden gleich 3 Tage Urlaub plus ggf. noch Anreise frei nehmen. Natürlich kannst nur du selbst entscheiden wie wichtig dir diese Personen sind.
Ich würde vermutlich nur einmal woanders übernachten und auch nur den Tag Hochzeit selbst mitmachen. Ich wäre da nämlich auch sehr skeptisch, dass sich diese Ausgaben jeder Gast leisten will oder kann.

Leider geht der Trend bei Hochzeiten immer mehr Richtung größer, teurer, glamouröser. Ich kenne eigentlich niemanden der nicht auf einem Schloss oder einer Burg geheiratet hat. Ich persönlich kann damit nichts anfangen, aber das ist ja die Entscheidung des Brautpaares. Allerdings müssen diese dann auch damit rechnen, dass man eben bei ihren großartigen Plänen nicht mit spielt.

Ich musste beim Lesen an meine Schwiegereltern denken. Die waren vor ein paar Jahren auf einer "typisch Bayrischen" Hochzeit eingeladen. Die weder in Bayern statt gefunden hat, noch irgendeinen Bezug dazu hatte. Brautpaar ist Fan vom Oktoberfest 😂. Da gab es im Vorfeld auch viel Stress. Die meisten Freunde konnten mit dem Motto nichts anfangen und hatten auch keinerlei Interesse hunderte Euro in eine Tracht zu investieren. Denn nix da billig Oktoberfestkleidung. Das war ausdrücklich unerwünscht. Ich hätte meine Schwiegermutter (Anfang 60, Übergewichtig und damals mit Gehgips wegen einer Bein OP) zu gerne im Dirndl gesehen. Sie haben sich dann gemeinsam im Freundeskreis dazu entschieden, ganz "normal schick" zu gehen, so wie man sich eben auf einer Hochzeit kleidet. Und siehe da. Es war fast niemand im gewünschten Dresscode dort. Viele haben sich aber echt Mühe gemacht, zumindest ein kleines zum Motto passendes Accessoires zu tragen. Ein paar jüngere Gäste hatten sich halbwegs günstige "bayrische Kleidung" gekauft. Ansonsten eben nur das Brautpaar und deren Eltern. Zuerst war die Braut wohl etwas verstimmt, hat dann aber noch im Laufe der Feier eingesehen, dass das vielleicht keine so dolle Idee war.

Bearbeitet von Tyme
11

Ganz ehrlich? Ich würd nicht hingehen, wäre mir zu blöd

15

Mir auch.

Dann sind halt die Kinder krank geworden.. Zack 500 Euro gespart.

12

Danke für eure Antworten.
Anderes Hotel ist leider nicht möglich, weil unser Kind im Hotelzimmer schlafen wird, während wir noch essen und feiern.. da kann das Kind leider nicht in einem anderen Ort alleine sein.

Es ist ein sehr guter Kumpel.. ich muss/möchte also hingehen (nur der Preis ist krass). Es wird eine große Hochzeit, also werde ich allerdings wohl auch nicht viel von ihm haben.
Ich werde wohl in den sauren Apfel beißen und alles bezahlen und mich beim Dresscode vielleicht etwas verweigern (meinen Kumpel aber vorwarnen). Und das Geschenk wird dann leider klein ausfallen (was schade ist, weil ich eigentlich gerne „größere Geschenke“ zu Hochzeiten machen.)

13

Könnt ihr nicht 2 Nächte buchen und nur eine nutzen?

18

Könnt ihr nicht vll ein Wohnmobil für 1-2 Tage buchen und dann darin schlafen ?

14

Also ich finde das ehrlich gesagt auch frech. 500€ für die Hochzeit eines Freundes finde ich schon etwas übertrieben... Wieviel gibt man denn dann für die Hochzeit eines nahestehenden Verwandten aus?

Ganz ehrlich: auch das "Rahmenprogramm" hätte ich unter diesen Umständen überhaupt keine Lust und würde da nicht mitmachen. Bei der eigentlichen Hochzeitsfeier wäre ich dabei, aber das ganze Zusätzliche finde ich übertrieben. Ich sehe es auch so: das Brautpaar will das vor und nach der Hochzeit halt toll gestalten und gibt den Gästen die MÖGLICHKEIT gegen Bezahlung bei so Dingen mitzumachen, aber es ist kein Muss.
Ich würde ich mir eine andere Unterkunft suchen und nicht mal darüber nachdenken, ob ich mir das Geld aus der Tasche ziehen lasse...