Ei oder Funktionszyste?

    • (1) 16.11.07 - 22:07

      Hallo zusammen!

      Ich habe eine Frage, die mir keine Ruhe lässt. Dazu muss ich erstmal kurz erklären, um was es geht:

      Ich hatte vor etwa einem 3/4 Jahr eine Funktionszyste im rechten Eierstock. Mein damaliger Frauenarzt sagte, dass diese meist von alleine wieder weg gehen. So haben wir nichts dagegen unternommen. Vor ca. drei Monaten war ich dann zur Untersuchung bei meinem neuen FA (bin umgezogen). Ich hatte so ein Ziehen im rechten Unterbauch und wollte abklären, ob das etwas Gynäkologisches ist. Er diagnostizierte eine, nicht besonders große, Funktionszyste im rechten Eierstock. Diese wollte er sofort mit einer Pillenpackung loswerden, denn es bestand schon unser Kinderwunsch. Zwei Monate später kam ich zur Kontrolle. Er konnte per Ultraschall erst nichts erkennen (warum auch immer), suchte so ein bisschen rum, bis er sagte, dass sie weg sei. Ich hatte irgendwie ein bisschen Sorge, dass er selbst nicht sicher war.
      Dann war ich letzte Woche bei meinem Gynäkologen (schon wieder :-[), denn ich hatte das Gefühl, mir eine leichte Infektion eingefangen zu haben. Auf jeden Fall sagte er, dass ich bald einen Eisprung im rechten Eierstock haben werde.

      Lange Rede, kurzer Sinn #gaehn:
      Kann es sein, dass er immer nur die Zyste gesehen hat bzw. sie nie weg war? Ein leichtes Ziehen hab ich manchmal immer noch (wobei das ja auch eine Blinddarmreizung o.ä. sein kann)
      Unterscheidet sie sich deutlich von einem reifen Ei?

      Ich mache mir echt Sorgen, dass wir jeden Monat umsonst hoffen und die Zyste einen Eisprung verhindert!!!

      Danke für Eure Antwort,
      ena77

      • (2) 16.11.07 - 22:21

        ich denke, du musst dich mit solchen Gedanken nicht verrückt machen. Einfach warte ein bischen und dann kannst du wieder zum Artzt gehen und nochmal dich untersuchen lassen. Nur mit zu vielen Sorgen machst du dir noch schwer.


        natia

        (3) 16.11.07 - 22:34

        hi du,
        mach dir keine sorgen,
        das was er als zyste bezeichnet kann ja auch das follikel sein. kommt ja drauf an, an welchem zyklustag du bist. hab gelesen, dass ärzte oft sagen ,dass es ne zyste ist, obwohl das ein follikel ist.
        ich hab momentan zwei teile am eierstock, wo meine fä meint, das eine ist das follikel das andere vermutlich ne zyste des letzten zyklusses. aber sicher ist sie auch nicht,können auch zwei follikel sein.
        was ich dir sagen will, mach dir wirklich keine sorgen,
        das ziehen kann auch mittelschmerz sein ((was bei mir echt heftig zieht!)
        lg und kopf hoch
        katici

        • (4) 16.11.07 - 22:55

          Finde es ganz lieb, dass Ihr mir so schnell antwortet! #liebdrueck

          Das mit dem "keine Sorgen machen" ist bei mir allerdings utopisch. Bin ein absoluter Kopfmensch... aber ich gebe in Zukunft mein Bestes!

          Katici: Deinem Beitrag nach zu urteilen, sind sich die Gynäkologen wohl öfter nicht ganz sicher. Dann wird es die Zeit wohl zeigen #kratz...

          • (5) 16.11.07 - 23:06

            ich bin grad beim zyklusmonitoring und renn alle drei bis vier tage zur fä. da kann man im ultraschall halt schon mehr vergleichen. das erste "teil" ist in den letzten tagen nicht gewachsen (deshalb vermutlich zyste) das andere ist gut gewachsen und man sieht einen eihügel (deshalb wohl eher ei). am dienstag geh ich wieder hin und werd schauen,ob eins davon weg ist. dann hatt ich n eisprung und das ist das wichtigste;-).
            bin mittlerweile nicht mehr so extrem nervös,weiß aber wovon du redest, alles macht sorgen und irgendwie angst.
            drück dir die daumen,dass sich bald alles zu einer großen kugel wandelt.;-);-)
            lg

Top Diskussionen anzeigen