Pco und jetzt Clomifen!Ist das wirklich richtig?Bin ratlos.......

Hallo Ihr Lieben,:-D


ich weiß gar nicht recht wo ich jetzt anfangen soll. hatte schon einmal geschrieben.
Ich bin 29 Jahre alt. Hatte seitdem ich meine Menstruation das erste mal hatte schon immer unregelmäßigkeiten mit der Periode. Lange Zyklen! Mein damaliger Arzt erforschte nie den Grund , sagte mir nur es könnte sehr schwierig werden ein Kind zu bekommen. Damals ich 19 Jahre in einer festen Beziehung entschied mich nicht zu verhüten und es darauf ankommen zu lassen. Tatsächlich mit 20 wurde ich Schwanger. Hatte eine schwere Schwangerschaft . Mein Sohn kam 8 Wochen zu früh zur Welt . Für mich war ab da klar- Ich bekomme kein Kind mehr.Direkt nach meiner Schwangerschaft bekam ich 1 Jahr regelmäßig meine Mens--Ein Wunder.
Leider ging danach alles wieder von vorne los.
Die Jahre gingen so ins Land. Bin von einem Gyn zum nächsten. Wirklich verstanden fühlte ich mich nicht.
Seit einem Jahr haben wir wieder einen Kinderwunsch.
Es klappt leider nicht. Hatte 3 mal meine Mens.
Habe mich mal schlau gemacht und mir fiel auf ,das PCO genau auf mich zutrifft.
Ich habe eine übermäßige Beharrung ( auch mitlerweile an der Brust)
Habe in den letzten Jahren 30 kg zugenommen (Ich war immer schlank).
Habe wie schon geschrieben sehr selten meine Mens.

Wieso geht kein Arzt wirklich darauf ein?
Immer heißt es alles sei inordnung!
Es ist nichts inordnung!


Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht?
Nehme jetzt seit diesem Zyklus Clomifen. Die habe ich mir vom Arzt verschreiben lassen, weil ich das einfach mal ausprobieren wollte. Mittlerweile denke ich das das nicht richtig war (Ja es gibt Ärzte die haben null Plan und verschreiben sowas).

Können die mir überhaupt helfen????
Weiß einfach nicht mehr weiter!
8 Jahre null Verhütung und nicht Schwanger!!:-[

Bin ratlos!!


1

hey, die könnten helfen...
aber die haben eine nebenwirkung, die bei vielen nicht zum erfolg führt. bei PCO's reifen die eiblässchen nicht von selbst ran so das 1 zyklushälfte statt 14-20 tagen locker auf 50 (wie bei mir) gehen kann + die 14 in der 2.ZH. da hilft clomi eiblässchen heranzuzüchten, ABER es trocknet häufig die schleimhaut in der gebärmutter aus so das evetuell sogar befruchtetes ei sich da nicht einnisten kann... :-( das hab ich von meinem jetzigen FA erklärt bekommen... der hat mir menogon(spritzen) verschrieben. nachdem ich 7 zyklen lang bei einem anderen clomi bekommen hab ohne erfolg. ausserdem hat er darauf hingewiesen das eine frau in ihrem leben nicht mehr als 10 clomizyklen haben soll...

2

Hallo Sponge1979,

ich habe auch PCO und habe mir das irgendwann mal mit Hilfe des www selbst diagnostiziert. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man das am besten von selbst etwas "forciert" beim Arzt anspricht, dann passiert auch was. Mir geht es ähnlich wie dir, dass ich immer mal wieder lange Phasen hatte, wo ich nicht verhütet habe aber nie passierte was. Irgendwann verschrieb mir eine FÄ Metformin und ich muss sagen, dass das gut wirkt. Ich hatte am Anfang schnell 10 kg abgenommen (war nie dick aber auch nicht so richtig schlank) und mein Zyklus pendelte sich auf etwa 40 Tage ein. Dann kam eine "wilde" Zeit in der ich mich von meinem Freund trennte, meinen Mann kennenlernte usw. und da hatte ich nicht verhütet, weil ja jahrelang auch nix passiert ist. War aber dann nach etwa einem halben Jahr Metformin schwanger mit einem Mädchen. Sie ist jetzt 20 Monate alt und seit ihrer Geburt habe ich nicht verhütet. Seit ca. einem halben Jahr mache ich Tempikurven und Zyklusmonitoring, ich habe bisher jedesmal ES und mein Zyklus dauert etwa 30-40 Tage. Aber schwanger werde ich nicht. Das SG von meinem Mann ist ok. Langsam verzweifel ich!! Meine FA sagte, dass ich mich psychisch entspannen soll, dann klappt das auch irgendwann. Man hört das zwar nicht gerne, aber ich glaube, sie hat recht. War bei der 1. SS zumindest so. Ausserdem muss man das mal so betrachten: Es kann im schlimmsten Fall Jahre dauern, bis es klappt und man kann ja nicht die ganze Zeit so fixiert sein auf das eine Thema! Aber leichter gesagt als getan... Ich messe jedenfalls keine Tempi mehr und geh nur noch zum Monitoring. Ab nächsten Monat soll dann wohl auch Clomiphen ausrobiert werden. Dir würd ich - auch gerade wegen dem Zunehmen - empfehlen, bei deinem FA oder HA das TRhema Metformin mal anzusprechen. Grundsätzlich ist PCO kein Grund keine Kinder zu bekommen, man muss wohl nur mehr Geduld aufbringen. Bin ich nicht der Typ für ;-).

Ach ja, was die Behaarung angeht: Ätzend!! Ich hab ein bisschen was am Kinn. Leider hat Metformin darauf keine Auswirkung. Das kriegt man wohl nur mit schwangerschaftskontraindizierenden Dingen hin. Nur der eine Tip: Zupfen, nicht rasieren!

Kopf hoch und viele Grüße,

Musterfau1



Seidem habe ich einigermaßen überschaubare Zyklen von 30-40 Tagen
und laut Zyklusmonitoring und