Wie haltet ihr es mit der Grippeimpfung bei SS-Wunsch?

Hi,

mich würde lediglich einmal interessieren, ob ein Fall aufgetreten ist, dass sich jemand gegen Grippe hat impfen lassen, obwohl eine Schwangerschaft (unwissentlich, also in einem sehr frühen Stadium)schon vorhanden war. Oder dass sich jemand hat impfen lassen, und kurz darauf (z.B. am folgenden Tag) schwanger geworden ist. Weiß jemand, ob in einem solchen Fall die Impfung schaden könnte?
LG,

Coringel

Also ich hab meinen Termin abgesagt, weil mir hier im Forum gesagt wurde, dass man nach einer Impfung 3 Monate nicht üben darf.
Warte... Ich such es mal gerade raus ;-) LG

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=24&tid=2817081

ups, waren doch 4 Monate... LG

p.s. man sollte aber auch wissen, dass grippe und erkältung nicht das gleiche sind... eine erkältung verhindert man durch die impfung nämlich nicht.

Hast Du dann Deinen Hausarzt auch nochmals deswegen gefragt, ob das wirklich stimmt?

weitere 3 Kommentare laden

Also mein FA hat mir sogar empfohlen, dass ich mich gegen Grippe impfen lasse. Ich bin heute 7+3 und nach Ablauf der 12 SSW macht er es dann, da Fieber dem ungeborenen Kind stark schaden könnte.

VG Franzi

hm,

also das fieber dem kind schaden könnte hab ich so noch nicht gehört/gelesen. eigentlich nur, dass man eben keine medis nehmen soll.
LG

Also meine FA hat mir geraten, mich impfen zu lassen, da es in der SS schlimm sein könnte, wenn man eine Grippe bekommt. Sie sagt, man solle das auf jeden Fall machen. Eine Röteln-Impfung ist eine Lebendimpfung. Die Grippeschutzimpfung auch? Oder ist sie eine Tot-Impfung?

#blume

Ich weiß nur, das der Impfstoff für die Grippe-Impfung auf Hühnereiern gezüchtet wird. Und gegen die bin ich allergisch. Deswegen impft mich auch nicht jeder Arzt...
Habe die Erfahrung gemacht das 50% sagen "wenn Sie noch nie Beschwerden hatten, impfe ich Sie" und die anderen 50% sagen "Nein, auf keinen Fall. Das Risiko eines allergischen Schocks ist mir zu hoch". Kommen halt bei uns jedes Jahr andere Betriebsärzte ;-) Da sieht man mal wie die Meinungen auseinander gehen.

Der Grippe-Impfstoff ist keine Lebend-Impfung.

Mein Hausarzt hat mir trotz KiWu dringend dazu geraten, da man sogar empfiehlt Schwangere zu impfen!

Also: kein Problem!

Hier aus Wikipedia:

Eine Empfehlung für die Impfung gilt vor allem für Risikopersonen (Säuglinge, alte Menschen, Personen mit geschwächtem Immunsystem, Schwangere), Mitarbeiter im Gesundheitswesen und Personen, die häufig mit Kranken in Kontakt kommen. In diesen Gruppen sollte die Impfung forciert und die Durchimpfungsrate auf über 70 % gesteigert werden; tatsächlich liegt sie in Deutschland bei älteren Menschen (60 Jahre und älter) unter 50 Prozent, bei chronisch Kranken bei rund 30 Prozent und bei Mitarbeitern im Gesundheitswesen bei knapp 25 Prozent

Also ich bin grad auch am üben und hoffe natürlich wie jeden Monat dass unwissendlich ein Würmchen da ist.
Und mein FA hat mich jetzt letzten Donnerstag geimpft und es mir sehr ans Herz gelegt da in einer Frühschwangerschaft eine Grippe mit hohem Fieber sehr gefährlich sein kann.
Die Impfung sei kein Lebendimpfstoff und von daher wesentlich ungefährlicher als eine Grippe.

Hallo lili30,

dann muss ich doch mal fragen: Deine FÄ weiß, dass Du am Üben bist, und hat Dich geimpft? Sie müsste es ja wissen, wenn man dies nicht dürfte, bzw. bis zum Üben dann noch ein paar Monate warten müsste (falls das denn stimmen sollte, was ich gelesen habe). Dann ist das ja beruhigend zu wissen! Danke für den Beitrag!

LG

weiteren Kommentar laden