pms? krank? schwanger?

    • (1) 01.01.11 - 21:36

      Hallo

      ist mir ein bisschen peinlich diese Frage zu stellen #hicks Bin doch sonst immer jemand, der andere Zyklusblätter deutet, aber heute... #kratz

      Mein Problem ist, dass mir seit 1 Monat immer mal übel ist. Immer abends. Deswegen glaubte ich im letzten Zyklus schon, dass ich schwanger sei, bekam aber 2 Tage später als vermutet meine Tage

      http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/898634/549661

      auch ziemlich stark - stärker als vor dem Abort im Oktober
      ich habe den darauffolgenden Zyklus dann mit Muttermund-abtasten überwacht, weil ich eben die Vermutung hatte, ich könne doch schwanger sein, denn die Übelkeit hielt ja an.

      http://www.mynfp.de/display/view/189740/

      ich hab mich gründlich eingelesen und bin mir sehr sicher, dass ich nciht schwanger bin und nen Eisprung hatte.

      Wenn nur diese komische Übelkeit nicht wär - und die Heißhungerattacken #aerger

      Jetzt nervt mich mein Mann ständig und fragt, ob ich schwanger wär #augen Ich kann mich dagegen nicht wehren und frage mich das jetzt auch, ob trotz starker Menstruation und 2 Wochen offenen Muttermund ne Schwangerschaft vorliegen könnte.
      Er ist ja auch pünktlich nach dem Eisprung zugegangen und er war auch wirklich WEIT unten

      Schlagt mir mal bitte diese Flause aus dem Kopf :-( Ich hab noch 13 Tage bis NMT. #klatsch

      LG
      Uni

      • Also das die PMS schmerzen nach dem Abbort schlimmer sind kann ich bestötigen, ich hatte zwar kein Abbort, aber die erste PMS nach der SS waren furchtbare schmerzen.
        Und Übelkeit hatte ich auch, deswegn dachte ich auch ich wäre gleich wieder SS.
        Dein Körper gaugelt dir da was vor.
        Wie gesasgt ich habe mein Kind bekommen und die ersten Zyklen danach waren auch der Horror

        • danke für deine Worte - die Geburt von Sohnemann ist ja nun auch 4 Jahre her, weiß da nicht mehr, wie das damals war.

          mal sehen #aerger
          ich werd nächste woche mal zum Arzt gehen. schon wegen der Übelkeit, das beunruhigt mich doch sehr. Fühlt sich ja auch sch... an.

      hm... bin noch kein wirkliches genie in dem ganzen thema, aber was mein erster gedanke war:

      hast mal in erwägung gezogen, ob es lactose-intolleranz sein könnte? passt hier jetzt nicht wirklich zum thema, aber meiner freundin war auch immer schlecht und sie wusste nicht weiter, ist zum arzt gegangen und der hat ihr dann eben das mit der lactose-intolleranz gesagt.

      will dir jetzt keine flausen einreden, aber wie gesagt, das war mein erster gedanke....bei einem monat übelkeit....

      ich wünsche dir natürlich eine etwas positivere erklärung.

      liebe grüße und alles gute!#paket

      • Hallo!

        Danke für deine Antwort! #danke

        Nein, eine Laktoseintoleranz liegt nicht vor.
        Nehme sowieso sehr wenig Milchprodukte zu mir und noch weniger Laktosehaltige.
        Der Verdacht bestand auch mal und konnte ausgeräumt werden.

    Genau diese abendliche Übelkeit habe ich auch . Kurz nach dem ES sind das bei mir immer PMS-Symptome :-[ Die Übelkeit ist wirklich extrem unangenehm. Manchmal fängt es schon bei ES + 1 an. Das kann natürlich eindeutig nichts mit Schwangerschaft zu tun haben. Aber auch immer wenn ich schwanger war hatte ich diese abendliche Übelkeit und ich meine mich zu erinnern, dass mir immer im Schwangerschaftszyklus nicht so früh übel war; ich also keine PMS hatte. Nun bin ich heute ES + 6 und die abendliche Extremübelkeit hat begonnen#schmoll. Das wird auch nur für einen Moment besser wenn ich was esse. Jetzt bin ich mir schon fast sicher, dass ich diesen Zyklus nicht schwanger geworden sein kann. Aber ein eindeutiger Unterschied zwischen der PMS-Übelkeit und der Schwangerschaftsübelkeit war immer die extreme Geruchsempfindlichkeit in der Schwangerschaft. Das aber auch erst ca ab NMT.
    Also, ich glaube du hast eine sehr unangenehme PMS-Übelkeit . #schmoll

    Lg mama-lausemaus

Top Diskussionen anzeigen