Bryophyllum zur EINNISTUNGSUNTERSTÜTZUNG?

    • (1) 12.01.11 - 16:42

      Frage steht oben... Hat wer was davon gehört, oder klappt das echt?

      • (2) 12.01.11 - 16:47

        Es kann sie uterstützen, ja, aber du bist ja erst im 3ÜZ. Mach dir nicht zu viele Gedanken.

        Wenn alles ok ist, klappts auch ohne. Leider sind die Chancen in jedem Zyklus nur etwa 20-25 bei gesunden Paaren. #klee

        • (3) 12.01.11 - 16:49

          Das Problem ist, ich bin nicht ganz gesund. ich habe Mukoviszidose.

          Damit ist es schwerer. kenne zwar viele die eins bekommen haben denen es schlechter geht wie mir, aber vllt kann ich gar keine kinder bekommen.. das wieß man bei der krankheit nie

          • (4) 12.01.11 - 16:51

            Aber Mucoviszidose hat doch mit der Einnistung und Empfängnis nicht zu tun, oder irre ich mich da?

            Die 20-25% beziehen sich auf Paare, die keine Probleme wie z.B. zu wenige Spermien, Endometriose, verschlossene Eileiter...haben

            • (5) 12.01.11 - 16:53

              bei der krankheit kann es sein, das der zervix total anders ist, die eileiter verklebt sind etc... das deswegen spermien garnicht erst eindringen können etc...

              mir geht es so weit eig gut... die die kinder bekommen haben wo ich kenne denen geht es viiiel schlechter... aber die angst ist eben da, weil es sein kann das ich keine bekommen kann... deswegen mache ich mich auch verrückt... auch wenn es erst der 3üz ist

              • (6) 12.01.11 - 16:55

                Aber wenn die Eileiter verklebt wärem, dann hilft ja nur eine künstliche Befruchtung. Ob der ZS nicht gut ist, kann man mit einem Postkoitaltest rausfinden. Wird in der Regel aber nicht vor 1 Jahr üben gemacht.

Top Diskussionen anzeigen