L Thyroxin 100 und Selen. Was macht das Selen?

    • (1) 24.02.11 - 22:25

      hallo zusammen,

      ich habe eine unterfunktion und nehme nun seit 2 wochen l thyroxin 100. bevor ich auf 100 erhöht wurde nahm ich die 75er und hatte damit einen tsh wert von 2,3 beim hausarzt und eine woche vorher 2,03 beim frauenarzt.

      seit 2 wochen soll ich zum thyroxin noch selen nehmen.

      meine fragen nun:

      1.) was macht das selen in dem zusammenhang???
      2.) kann der tsh wert tatsächlich innerhalb von einer woche von 2.03 auf 2.3 schwanken????

      danke für eure antworten
      alex

      • Selen:
        Doch ob auch eine regelmäßige zusätzliche Einnahme von Selen in Tablettenform insbesondere für Schilddrüsenpatienten sinnvoll ist, kann noch nicht vollständig medizinisch beurteilt werden. Fest steht auf jeden Fall, dass die Selenbehandlung nur für eine ganz bestimmte Gruppe von Betroffenen nützlich ist. So konnte in Studien ein günstiger Einfluss von Selen auf den Verlauf einer Hashimoto-Thyreoiditis gezeigt werden. Bei dieser Erkrankung greift das körpereigene Abwehrsystem die Schilddrüse an, als ob sie ein fremdes Organ sei, und versucht, die Schilddrüse mit dieser Entzündungsreaktion zu zerstören. Bekamen solche Patienten über drei bzw. sechs Monate 200 Mikrogramm eines Selenpräparats, ging die Entzündungsreaktion bei der Mehrzahl zurück und das Wohlbefinden besserte sich.
        http://www.forum-schilddruese.de/news.php?fsnewsid=18&fsnewsyear=2005

        Der TSH Wert kann schon schwanken, zumal es sich um unterschiedliche Labors handelt und da oft unterschiedliche Werte herauskommen. Ausserdem macht es auch einen Unterschied wann die Blutabnahme war (vormittags/nachmittags).

        LG Eva

Top Diskussionen anzeigen