Dexamerthason, Liserdol und Utrogest, wer kennt das?

    • (1) 04.04.11 - 18:22

      Hallo!
      Ich war diesen Monat beim Hormoncheck und da war so ziemliches Chaos! Jetzt nehme ich 1/4 Dexa, 1/2 Liserdol und in der 2. Zyklushälfte Utrogest. Kennt sich jemand aus? Hattet ihr Nebenwirkungen? Und wie schnell hat es dann geklappt?

      VLG

      • Hy!

        Also ich nehm auch Dexa, abends ne 1/2 wegen zu viel männlichen Hormonen. Vertrag es super, keine Nebenwirkungen, Haut und Haare sind wieder gut...allerdings: NICHT schwanger:((

        Utro hab ich einen Zyklus mal genommen, nach einem Abgang in der 6. Woche...hab es null vertragen! Nimm es auf jeden Fall vaginal. Ich sollte 3 Stück abends oral nehmen...hatte von Schwindel, Übelkeit, Laune, Auas überall bis zu regelrechten Blackouts am Abend einfach alles.... hat aber auch nicht geholfen.

        Wozu ist Liserdol?

        Grüßle

        • Liserdol nehme ich wegen zu viel Prolaktin. Utrogest soll ich vaginal nehmen 1 abends - auch wegen einer Fehlgeburt. :-(

          • Ah okay, bei zu hohem Prolaktin...wusst ich nicht.

            Gut, dann verträgst du Utro sicher gut, ist ja auch eine sehr geringe Dosierung, von dem her!!
            Also mit allen Mitteln bewaffnet, kann es ja nur noch gut gehen:)))

            Tut mir Leid mit deiner FG!

      Ich muss 3x2 Utro vaginal nehmen und hab überhaupt keine Nebenwirkungen. Viel Glück #klee

Top Diskussionen anzeigen