Utrogest - Nebenwirkungen - keine Periode nach Absetzen

Hallo,

wir versuchen seit einiger Zeit schwanger zu werden. Leider hat es nur einmal für wenige Wochen geklappt.

Mittlerweile habe ich eine FÄ gefunden, die mich behandeln möchte - leider in einem MVZ und ihr Stellvertreter ist alles anderes als gut.

Jedenfalls habe ich mit Clomifen stimuliert, als mein Follikel laut US 16 mm groß war, meine ich ziemlich sicher schon am nächsten Morgen meinen ES gehabt zu haben. Wir haben auch sofort etwas für unseren KiWu getan.

2 Tage später war ich dann leider bei dem Stellvertreter, der Flüssigkeit feststellen konnte. Also habe ich mit Utrogest gestartet (1x abends vaginal). GKS ist nicht wirklich diagostiziert worden, aber meine Kurve und Schmierblutungen in den 3 Zyklen vor meiner FG haben darauf hingedeutet. Mittlerweile weiß ich, dass ich die ganze Zeit falsch gemessen habe, immer schön beim Piepen (ca 1,5 min.) des Thermometers abgelesen, weswegen die Tempi meist zu niedrig angezeigt wurde und die Kurven von ständigen großen Amplituten gekennzeichnet war.

Von Utrogest habe ich fürchterliche Nebenwirkungen bekommen (nur 1x täglich und vaginal!!!), meine Brüste sind gewachsen und jeder Druck war schmerzhaft (z.B. bei einer Umarmung), ich war hundemüde, mir war immer wieder leichter oder mittelübel, ich meine leichte Sehstörungen gehabt zu haben, mir wurde schwindelig, hatte ständig Unterleibsschmerzen (Zysten wurden ausgeschlossen), Verstopfung (hatte tagelang keinen Stuhlgang mehr), die Mutterbänder sind mir ganz schön auf den Keks gegangen, Blähungen und Aufstoßen, verstärkten Harndrang, auch wenn ich kaum was getrunken hatte, und vor allem bin ich richtig, richtig depressiv geworden bis hin zu Suizidgedanken (hatte sicher auch mit 3 sehr einschneidenden Ereignissen zu tun, die innerhalb von 2 Wochen ereignet hatten, aber nach Absetzen war meine Stimmung wieder völlig aufgehellt, so dass ich diese Gedanken absurd fand, obwohl die Ereignisse mich noch immer betreffen). Mich hat das Medikament völlig umgehauen.

Dienstags wäre 14 Tage nach meinem ES gewesen, nach jedem ES hat es bisher 14,5 Tage bis zum Einsetzen der Periode gedauert. Habe montags einen 10-Tagesfrühtest gemacht, der negativ war. Habe dann Utrogest abgesetzt.

Als mittwochs die Tempi wieder anstieg, bin ich zur FÄ gelaufen, die mir Blut entnommen hat (also wäre es Ssw 5 + 1 gewesen). Habe auf Ihr Anraten wieder Utrogest genommen, und zwar sofort eine und noch abends eine, jeweils vaginal.

Der Bluttest stellte sich aber als negativ am nächsten Tag heraus (Hormonwert: 5).
Also habe ich nach diesen beiden Kapseln dann keine mehr genommen.

Nun ist wieder Dienstag und ich bekomme einfach meine Periode nicht, es fühlt sich nicht mal so an, als käme sie bald. Hatte am WE schon mal das Gefühl es ginge los, aber jetzt habe ich nicht mal dieses. Schlecht ist mir manchmal, aber nur ganz leich und ich muss ganz fürchterilch aufstoßen, v.a. ab Nachmittag. Das ist teilweise so viel, dass ich den Mund nicht geschlossen halten kann, eeecht peinlich! Traue mich kaum vor die Tür ;-).

Den KiWu haben wir ohnehin mal auf Eis gelegt, da gerade einige Baustellen aufgekommen sind (s.o.).

Also ich bin jetzt eine Woche Überfällig, habe Utrogest regelmäßig 1x täglich bis vor 10 Tagen genommen und vor 7 Tagen einmalig 2 Kapseln.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, zumindest soo lange warten müssen?

Ich möchte, dass endlich meine Periode kommt und das Aufstoßen aufhört.

Vielen Dank
VG
gulbudina

Hallo,
es dauert i.d.R. mehrere Tage bis die Abbruchsblutung kommt, wenn Utrogest abgesetzt wird. Bei mir z.B. schwankte es immer zwischen 5-10 Tagen....
Wenn Utrogest genommen wird, dann kann keine Regel kommen!!!!
Hat dir das der FA nicht gesagt?
Und HCG 5 bedeutet eigentlich schwanger!Alles was über 1 ist, ist schwanger.
Ich würde an deiner Stelle heute noch einen Test machen! Und wenn er positiv ist, bitte Utrogest nicht absetzten!!!!
Lg Wuschel

Hallo Wuschel85,

viele lieben Dank für die rasche Antwort.
Ich gehe nicht davon aus, dass ich schwanger bin, möchte ich zur Zeit auch lieber nicht.
Ich habe dennoch heute Nachmittag einen Test gemacht, der wieder negativ war.
Wegen der HCG-Werte hatte ich sofort nachgeschaut, als die Sprechstundenhilft mir den Wert 5 durchgegeben hatte:

http://www.schwangerundkind.de/schwangerschaftstest.html
Danach müsste mein Ergebnis in der 5. Ssw (gerechnet ab letztem Eintritt der Mens) bis mindestens 85 liegen. Aber vielleicht gibt es ja verschiedene Eichungen?

Utrogest habe ich eben schon vor 7 Tagen abgesetzt, weil ich mir sonst vielleicht was angetan hätte, die Auswirkungen waren doch zu stark.
Bei dem nächsten Anlauf - wann auch immer der sein wird - werde ich auf Utrogest verzichten und Alternativen erfragen müssen.

Wegen der ausbleibenden Periode werde ich morgen absprachegemäß zur FÄ gehen (morgen müsste sie selbst da sein...).

VG
Gulbudina

Auch wenn Du MS hattest, ist dies kein sicheres Zeichen für den ES!
Es kann gut sein, das der Folli erst später gesprungen ist!

Nach absetzen von Utro kann es bis zu 1 Woche dauern, bis die Mens kommt!

Hallo 84sternchen84,
vielen Dank für die Rückmeldung. Vielleicht ist es auch gleich bei mir so weit.
Aber kurz zu Deiner anderen Äußerung. Ich habe dies natürlich nicht nur am MS festgemacht, sondern dem US 2 Tage nach dem MS und 3 Tage nach dem ersten US, der das 16 mm Follikel gezeigt hatte.
In diesem 2. US konnte der Arzt halt die Flüssigkeit sehen, die zuvor nicht sichtbar war und eine Zyste hatte ich 3 Tage beim ersten US auch nicht.
Außerdem ist noch ein Bluttest gemacht worden, der auch den ES bestätigt hat - hatte auf die Einnahme von Utrogest hingewiesen, aber dennoch sagte man mir, dass das Blutergebnis den Es bestätige.
VG
gulbudina

Ok, dann kannst Du Dir ja wirklich sicher sein, das Dein ES dann auch gewesen sein muss!

Ist die Zyste denn jetzt noch vorhanden?
Ich habe hier im Forum schon öfters gehört, das die Mens durch eine Zyste ausgeblieben ist!

Musst Du jetzt nochmal zum FA?

weitere 6 Kommentare laden