Rücksicht auf Arbeitgeber?

    • (1) 18.04.12 - 13:40

      Hallo,

      die Frage mag vielleicht manchen etwas komisch erscheinen, aber habt ihr bei eurem Kiwu Rücksicht auf euren Arbeitgeber genommen?

      Kurze Information zu meiner Situation:
      Ich habe 2 Kinder, das Jüngste wird bald 2 Jahre. Bisher waren wir der Meinung, dass mit 2 Kindern unser Kiwu abgeschlossen ist, aber es kommt immer mehr der Wunsch nach einem 3. Kind.
      Ich arbeite Teilzeit in einem kleinen Team , wir verstehen uns soweit alle ganz gut, auch mit der Chefin. Leider ist es immer sehr schwer eine Vertretung geschweigedenn eine (patente) Ersatzkraft zu finden, wenn jemand vom Personal ausfällt. In letzter Zeit gab es viel Personalwechsel (wir sind Bezugspersonen, Personalwechsel ist für unser Klientel immer schwer). Eine Kollegin hegt Kiwu.
      Und mich plagt das schlechte Gewissen gegenüber meinem AG ... #klatsch Ich sollte doch eigentlich mein Leben so leben wie ich es gerne möchte und mir nicht Sorgen um meine Arbeit machen oder?

      Ich kann es nicht abstellen, mich ständig für alles verantwortlich zu fühlen, außer für mich selbst. Ständig denke ich über die Reaktion meines AG nach, wie es in der Arbeit sein wird, wenn ich ein sofortiges BV vom Betriebsarzt bekomme und sie ohne Vertretung für mich dastehen und sie mich vieleicht dafür "hassen".

      Hat jemand vielleicht ähnliche Gedanken oder kann mich verstehen oder mir mal in den Allerwertesten treten?

      Danke fürs zuhören #blume

      • Hi!

        Erst einmal, es ist dein leben und nicht das deiner Kollegen. WEnn ihr ein 3. oder 4. oder 5. .... Kind haben wollt, dann bitte! Kümmere dich nicht um andere!!!!!

        Wieso sofortiges BV eigentlich????

        • Hi,

          also darüber mach ich mir überhaupt keine Gedanken...

          Ich arbeite erst seid 3 Monaten in meinem neuen Job (Teilzeit)
          wenn ich schwanger bin,dann bin ich schwanger!!!

          Ersatz findet man immer!!!

          LG Tatjana

          Mein Titer stimmt nicht, trotz Impfung und in meinem Beruf bekommt man ein sofortiges BV, wenn der nicht stimmt.

          LG

      Dass Frauen in einem gewissen Alter Kinder bekommen ist nun mal von der Natur aus so vorgesehen... Das weiß mit Sicherheit auch jeder AG.

      Dafür braucht man sich nicht zu entschuldigen oder ein schlechtes Gewissen zu haben!

      LG #winke

      Ich kann Dich schon verstehen. Bei mir war es damals in der ersten Schwangerschaft zwar nicht genauso wie bei Dir, aber ich weiß was Du meinst.
      Ein kleines, gut zusammengeschweißtes Team - und plötzlich fehlt eine. Das ist wirklich nicht einfach.

      Aber hör auf Dein Herz! Es ist Dein Leben und das solltest Du auch so leben, wie Du es für richtig hältst!

      Als ich damals schwanger war, hat an meinem letzten Arbeitstag meine Chefin auch noch eine Hiobsbotschaft überbracht: Sie wird in drei Monaten die Firma verlassen! Somit sind von unserem kleinen Team gleich zwei weggefallen. Aber das haben die "restlichen" :-p vom Team auch überstanden. Hilft ja nix!

      Also Kopf hoch und fleißig üben!

      Schöne Grüße
      Spotzal

    • (7) 18.04.12 - 14:00

      Ich kann Dich verstehen!

      Es kommt auch immer ganz auf`s Team und den Chef an! Ich arbeite in einem Team, das großen Wert auf das Miteinander und einen familiäreren Umgang legt und natürlich ist es mir nicht egal, dass mein Chef von heute auf morgen ohne mich da steht! Deswegen weiß mein Chef auch Bescheid und ich habe dadurch keinerlei Nachteile... im Gegenteil, man schont mich noch eher... aber ich habe auch einen ganz besonderen Chef und arbeite in einem tollen Team!

      Grundsätzlich steht aber die Familienplanung und das Wohl meiner Familie über meiner Arbeit (bin aber auch nicht Hauptverdiener)... nur mache ich mir auch Gedanken, wie es dort weiter geht und das finde ich auch richtig so! Ich mag diese "nach-mir-die-Sintflut"-Mentalität nicht...

      Nichts desto trotz Kinderwunsch bleibt Kinderwunsch und der sollte doch, wenn's irgend geht, erfüllt werden! Auf Arbeit wird man sicherlich einen Kompromiss finden... einen anderen Arbeitsbereich... vielleicht auch einen neuen Mitarbeiter den Du einarbeiten kannst und wo Du (des Bezuges wegen) vielleicht mal erst noch mitlaufen kannst!

      Meine Schwangerschaftsvertretung war im Übrigen auch vier Wochen nach meinem BV schwanger und wurde sofort aus dem Verkehr gezogen... auch da hat man eine, wenn auch nur provisorische, Lösung gefunden... es geht immer irgendwie!

      Also... Kopf hoch und ran an den Mann....

      LG
      doraden

      Ich kann dich sehr gut verstehen und finde es normal, sich solche Gedanken zu machen.

      Mir geht es genau so, wenn man mit Menschen arbeitet und Bezugsperson ist, kannst du nicht einfach sagen, ich bin dann mal weg. Ich wollte nach unserem 1. Kind gar nicht mehr anfangen zu arbeiten, ehe Nr. 2 da und im KiGa ist. Ich habe dann aber ein tolles Angebot bekommen, sehr offen mit meinem Vorgesetzten gesprochen und ihm gesagt, dass wir Nr. 2 planen. er meinte nur, ich solle mal nicht so blöd sein und mir diese Gelegenheit entgehen lassen. Schließlich könne mir keiner vorschreiben, wann ich schwanger zu werden habe. DAS Fand ich ganz große Klasse von ihm!

      Also ich habe keine Rücksicht genommen.Eine Kollegin und gute Freundin von mir ist während unsrer Planung ss geworden,drei Monate später hat's bei uns geklappt...
      Ich richte mein Leben nicht nach der Arbeit.Deine Loyalität in allen Ehren,aber es dankt dir ja niemand wenn du jetzt noch 2Jahre wartest...wer weiß was dann ist!

      (10) 18.04.12 - 20:59

      Geht mir genauso. Ich hab auch keine richtige Vertretung, es müsste (wenn es denn bald klappt) jemand neues eingestellt werden.

      Ich hab auch ständig Schuldgefühle wg. Kiwu. Hab "erst" vor 2 1/2 Jahren meine Lehre beendet und letztes Jahr eine betriebl Fortbildung mitgemacht. Mittlerweile wird uns immer wieder vorgerechnet, dass die betriebl Fortbildung so teuer war und wird das Geld wieder reinarbeiten sollen. Und in dieser Situation soll ich mich dann irgendwann einfach mal so in den MuSchu verabschieden. Bei mir nagt auch das schlechte Gewissen..

      Ich hab aber für micht entschieden, dass ich JETZT ein Kind will (und zwar möglichst bald). Mein Chef hat auch keinen gefragt, als er ein Kind gezeugt hat.

      Ich kann dich sehr gut verstehn !

      Bin in der ähnlichen lage , das Problem ich habe meinen Kinderwunsch aufgeschoben weils Privat einfach nicht passte, und nun wo es passen würde macht der Betrieb einen weiteren Kindergarten auf und möcht mich als langjährige erfahrene Kollegin in der neuen Einrichtung haben, jetz ist kurz bevor ich in die neue Einrichtung ziehe meine Gruppenkollegin schwanger geworden.

      Nun ist es momentan schwer in der heutigen Zeit schwer Personal zufinden und nun steh ich vor drei baustellen

      *die neue Einrichtung = geh ich jetz noch in die neue Einrichtung ?
      *schwangere Kollegin = soll ich meine jeztige Gruppe im stich lassen ? fehlen ja zwei!
      *Kinderwunsch = steck ich wieder zurück weils jetzt Beruflich nicht passt ?

      Bin 30 Jahre alt schaute bis her immer auf andere und kaum auf mich!
      Ziehl ist es dieses Jahr gewesen eine Famielie zu gründen !
      Bin ich zu egoistisch von mir wenns mir egal wäre ? Ich zerbrech mir den Kopf

      :-(:-(:-(

      • (12) 09.08.12 - 15:21

        Hallo!

        Bei uns ist es personell auch nicht so leicht. Hatte vorher nen schwierigen Job, aber jetzt ne ganz gute Stelle. Zwar erst seit gut 5 Monaten (Probezeit war 3 Monate), aber der Kiwu ist nun wieder da & ich werde bald 32!

        Also wird jetzt fleißig geübt !

Top Diskussionen anzeigen