Viel zu hoher Prolaktinwert. Wer weiß Rat?

Hallo Ihr Lieben,

bisher habe ich meistens nur die Beiträge mitgelesen, die hier geschrieben werden, da ich selbst in Kinderwunschbehandlung bin. Nun mal kurz zu meiner Vorgeschichte:

Nun nach fast einem Jahr, in dem ich nicht schwanger geworden bin, habe ich endlich eine Ärztin gefunden, die sich wirklich damit beschäftigt, die Ursache herauszufinden. Das ging von der einen Ärztin die es einfach damit abgetan hat, es würde wohl am Gewicht liegen (BMI 27) , über die andere, die mir ohne große Ursachenfindung einfach Clomi mitten im Zyklus verschrieben hat und dies nicht per Ultraschall kontrolliert hat. Leichtgläubig habe ich das dann auch 4 Zyklen lang genommen, getan hat sich aber nichts. Auch kein Eisprung. Die Ärzin bei der ich jetzt in Behandlung bin, hat dann ein Blutbild gemacht und herausgefunden, dass mein TSH bei 4,9 liegt und mein Prolaktinwert bei 3500, Sie meinte der hohe Prolaktinwert könne durch die SD verursacht worden sein und deshalb sollte mein TSH Wert auf 1 sein und anschließend würden sie nochmal Blut abnehmen und dies kontrollieren. Sollte der Wert nicht drastisch gesunken sein, müsste ich zum MRT. Für die Schilddrüse wurde ich dann zu meinem Hausarzt geschickt, der mir nochmal Blut abgenommen hat zur Bestimmung von T3 und T4 und mich zum Internisten überwiesen hat für einen Ultaschall der Schilddrüse. Der Ultraschall ergab keine Auffälligkeiten, also keine Vergrößerung oder Entzündung, nur eine kleine Zyste, die nicht weiter schlimm ist. Nun zu den Blutergebnissen vom Hausarzt. Da lag mein TSH bei 3,38 und T3 und T4 waren leicht über dem Normwert. Wie kommt es, dass innerhalb von 2 Wochen, der Wert so verschieden ist? Jedenfalls bekomme ich jetzt Thyroxin 75 und nach 3 Wochen wird nochmal kontrolliert. Allerdings kann ich mir jetzt nicht vorstellen, dass dies die Ursache für den Prolaktinwert ist. Un-d genau das beunruhigt mich. Vielleicht hat jemand schon ähliche Werte gehabt und kann mir sagen, was sich ergeben hat?

Würde mich über Antworten wirklich freuen.

LG Moni

Der wert ist tatsächlich bei 3500???

Dann würde ich umgehend ein MRT machen... Leider...

Falls Du den Wert noch mal checken lässt:unbedingt drauf achten, dass keine gynäkologische Untersuchung vor dem Blutabnehmen stattfindet. Vor allem kein Abtasten der Brust!

Kommt den Milch, wenn man die Brustwarzen zusammen drückt?

Und falls der Verdacht des Mikroprolaktinom bestätigt wird: bitte nicht verzagen Das hört sich furchtbar an, ist aber ein zu hundertprozent GUTARTIGER Tumor. Absolut nicht gefährlich, nur bei KiWu extrem blöd. Das Prolaktinom kann meistens mit Medikamenten eingedämmt werden umd wenn nicht, dann wird espr operiert. Durch die Nase übrigens. Hört sich auch schon wieder furchtbar an, aber das ist nur die allerletzte Massnahme.

Mein TSH-Wert schwankte übrigens auch zwischen 1,55 und 2,9 in einem Zyklus ohne Medis. Komisch....

Guten morgen,

danke erstmal für Deine Antwort. Ich habe schon gelesen, dass es eigentlich so gut wie immer gutartig ist, aber da ich schon gegoogelt habe und ich immer nur von erhöhten Werten zwischen 600-800 gelesen habe, bin ich sehr verunsichert. Ja, bei mir kommt Milch raus, wenn ich die BW zusammendrücke. Das hatte ich vor 2 Jahren schonmal festegestellt und meiner damaligen FÄ auch gesagt. Die meinte allerdings nur, das sei nicht schlimm und hat es damit abgetan. #aerger.
Werde jetzt wohl noch 3 Wochen warten müssen, weil meine Ärztin im Urlaub ist. Oder überprüft der Hausarzt auch den Prolaktinwert und überweist mich gegebenenfalls zum MRT?

LG

Klar checkt das Dein Hausarzt auch und er kann Dich auch zum MRT überweisen, der Hormonfacharzt wäre allerdings ein Endokrinologe. Oft gibt es auch Endokrinologen, die auf Kinderwunsch spezialisiert sind.

Ich bin damals, als ich einen erhöhten Prolaktinwert hatte, erst mal zu meinem Hausarzt gegangen, da ich den Wert von einem anderen Labor testen wollte. Da war der Wert dann leider genau so hoch... :-(

Im MRT war ich dann auch (ist nicht schlimm) und mir wurde sogar ein mini mini Mikroprolaktionom diagnostiziert - kaum erkennbar auf dem Bild- dass sich allerdings als falsch heraus stellte. Sobald ich die Pille abgesetzt hatte, war der Wert wieder im Normbereich. Allerdings war er niemals so hoch wie Deiner und bei mir kam auch keine Milch raus.

Hast Du denn vielleicht ab und zu schon Sehstörungen, vor allem im äusseren Sehfeld? Denn wenn dieses doofe Mikroprolaktinom zu gross ist, dann drückt es auf den Sehnerv...

Gut, dass Du nicht mehr bei dieser FÄ bist. Ich finde es unverantwortlich, dass nicht gecheckt wurde, warum Du Milchfluss hast. Da checkt man SOFORT den Prolaktinwert!!!!!

Ich wünsche Dir viel viel Glück! Und denke daran, man kann das meistens mit Medikamenten eindämmen. #klee#klee#klee