schwankender TSH-Wert! Würde mich über Tipps freuen!

    • (1) 06.03.13 - 18:35

      Hallo Mädels,

      ich melde mich hier noch oft zu Wort, aber heute benötige ich mal wieder Ratschläge von euch, gerne auch von Gleichgesinnten. Vielleicht gibt es Mädels, die Ähnliches "erlebt" haben

      Kurz zu mir: Ich bin 22, sportlich, soweit gesund, schlank und versuche schon seit August 2011 eine eigene kleine Familie zu gründen. Nach einem Jahr wurde ich schwanger, verlor unser Kind aber leider in der 11./12. SSW. Dies war im Oktober 2012.

      Nun habe ich mich schon 2x bei meinem Hausarzt durchchecken lassen. Das 2. Blutbild ist jetzt 2 Wochen her. Bei diesem Blutbild kam raus, dass ich einen TSH-Wert von 4,15 habe und er somit über der Norm liegt.
      Aufgrund meines Studium kann ich jedoch nicht ständig 350km nach Hause pendeln und hab mir somit vor Ort einen anderen Hausarzt gesucht. Dort war ich gestern und bat darum, dass sie mir nochmal Blut abnimmt, um nach dem Schilddrüsenwert zu schauen.
      Heute bekam ich das Ergebnis: 2,59 ist nun mein TSH-Wert.

      Sie kann sich nicht erklären, weshalb der Wert innerhalb von 2 Wochen von 4,15 auf 2,59 sinken kann, dennoch sieht sie keinen weiteten Behandlungsbedarf.

      Aber ist dieser Wert nicht immer noch zu hoch für den Kinderwunsch?
      Hat eine von euch ähnliche Erfahrungen und kann mir sagen, ob sie sich noch woanders vorgestellt hat ( Endokrinologe oder so)?

      Was würdet ihr mir raten?

      Ich bin gerade echt geknickt, weil ich mir erhofft hatte, dass man nun die Lösung des Problems (dass es trotz unser Anfang 20 nicht so wirklich klappen will) findet.

      Ganz liebe Grüße

      • (2) 06.03.13 - 18:36

        Das ist ja komisch.
        Fakt ist aber die Werte sind zu hoch und sollten auf 1,0 eingestellt werden!

        Hmm, wirklich komisch. Kann viele Ursachen haben, z.B. hat Stress ja auch Auswirkungen auf die Schilddrüse. Oder es hat sich ein Messfehler eingeschlichen?
        Ich würde beim FA einen Check machen lassen. Meine FÄ hat mir L-Tyroxin 50 verschrieben. Hatte einen Wert von 2,6 und nach ein paar Wochen war er schon bei 0,95, das ist bei Kinderwunsch schon wesentlich besser.
        Lieben Gruß,
        tuedelititi

        (4) 06.03.13 - 22:30

        Hallo,

        gerade diese Situation mit dem TSH-Wert hatte ich auch schon bei einigen Patienten.
        Die meisten Hormone werden im Körper nicht über 24h kontinuierlich freigesetzt, sondern stoßweise und sind somit zu unterschiedlichen Tageszeiten unterschiedlich hoch.
        Dadurch entstehen häufig verschiedene Werte...
        Ich würde dem Hausarzt nochmal deine spezielle Situation und die besondere Bedeutung der Schilddrüsenfunktion für dich erklären und den Wert nochmal kontrollieren.
        Denn bei einem Menschen ohne Kinderewunsch wäre der neue Wert in der Tat völlig normal und es bestünde kein Handlungsbedarf, aber das ist bei dir halt anders.
        Falls sich die Situation so nicht klären lässt ist der Endokrinologe sicher die richtige Adresse, aber da wartet man meist Monate auf einen Termin.

        • (5) 07.03.13 - 18:16

          Hallo inelchen,

          danke für deine Antwort.
          Leider sehen Hausärzte das ja nicht so dramatisch, weder meine Hausärztin in der Heimat, noch die Hausärztin, die ich mich hier gesucht habe und bei der ich diese Woche war.

          Ist es denn so, dass ein TSH-Wert von etwa 1,0 anzustreben ist bei einem Kinderwunsch? Du scheinst dich ja dort auszukennen, ich hab mir mal deine VK angeschaut ;-).

          Und für einen Endokrinologen benötige ich bestimmt eine Überweisung, oder? Na ja, nächste Woche Mittwoch muss ich eh nochmal zu meiner FÄ und die hatte eh schonmal das Thema "Endokrinologe" angesprochen. Vielleicht bekomme ich sie ja überredet!?

          Liebe Grüße
          Jenny

          • (6) 07.03.13 - 18:58

            Hallo Jenny,

            das ist schade dass deine Hausärzte das nicht ernst nehmen. In der Tat sind Werte zwischen 0,5 und 1,5 ideal.
            Wenn deine FÄ da offen ist, würde ich da nochmal eine Kontrolle anstreben und mir ggf. auch dort die Überweisung zum Endokrinologen holen.

            Lass dich nicht abwimmeln, du hast völlig Recht die Situation klären zu wollen, denn das ist ja schließlich etwas, was man beseitigen könnte.

            Ich hoffe deine FÄ unterstützt dich und kontrolliert nochmal:-D.
            Falls du noch fragen hast einfach schreiben.

            Liebe Grüße

            Ina

      (7) 07.03.13 - 19:31

      Vielen Dank für eure Antworten!

      Tja, dann muss ich wohl nochmal meine FÄ darauf ansprechen. Ich hoffe, dass sie mir dann einen Vorschlag macht.
      Meine Hausärzte sehen sich ja nicht gezwungen weitere Behandlungen vorzunehmen, da ihrer Meinung nach alles okay ist.

      Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen