TSH basal 0,406 - zu niedrig?

    • (1) 13.06.13 - 20:24

      Guten Abend Ihr lieben!

      Ich habe heute den Laborbefund nach 6 wöchiger L-Thyroxin 50 Einnahme bekommen.

      TSH basal 0,406
      FT3 3,34
      FT4 1,81

      Des Weiteren steht da: TRAK sind pathognomonisch für M. Basedow und finden sich bei 90% der Patienten.

      Vorher war immer die Rede von SD Unterfunkton samt Hashimoto?!

      Ich hoffe, es kann mir jemand helfen.

      Liebe Gruß, Brini #winke

      • (2) 13.06.13 - 20:27

        Ich denke das ist etwas zu niedrig, dann solltest du L-T. 25er nehmen.
        FT3 und FT4 sind okay

        • ja, das befürchte ich auch, obwohl im netz unterschiedliche angaben stehen (teilweise, dass bis 0,3 noch im rahmen ist). mein arzt ist jetzt allerdings erstmal 2 wochen im urlaub. kann ich wohl einfach so die dosis senken oder ist das zu riskant? also doch besser rücksprache halten?

      wie hoch war denn dein Urspungs -TSH-Wert?

      • das weiß man nicht so genau. das erste mal wurde er vom endokrinologielabor meines kiwu zentrums gemessen, als die SS festgestellt wurde. da war der TSH 6,15. hatte dann eine woche später eine frühe FG. einen tag später sollte ich zum nuklearmediziner (also nur eine woche unterschied zwischen den werten ohne medis!) da lag der TSH bei 3,11.

        • achja, FT 3 und FT4 waren immer in der norm dabei!

          ah,ok,das ist ja interessant.

          Ich habe nämlich das gleiche wie du mein TSH war vor 4 Wochen bei 6,9.
          Hashimoto habe ich auch.
          Ich nehme die L-Thyroxin 75.
          In zwei Wochen gehe ich zur Kontrolle.
          Bin mal gespannt,wie sich das bei mir entwickelt:-(

          Dir drücke ich natürlich die Däumchen

          • ohje, dann drücke ich dir die daumen #liebdrueck
            mich nervt es im moment nur total. die ersten zwei befunde waren schon so unterschiedlich (mein arzt in der kiwu fand das auch sehr ungewöhnlich), auch die antikörper vom hashi haben stark geschwankt. und jetzt auf einmal sagt der dritte befund evtl. m. basedow? ich versteh echt nicht wie das zustande kommt :-( und dann kann ich noch nicht mal beim arzt nachfragen.

            • ja,das ist ja echt blöd.
              Aber das das so schwankt,ist doch echt nicht normal.

              Ich ärgere mich sowieso z.Zt. über sämtliche Ärtze,da man nie richtige Infos bekommt.
              Bei mir hiess es die letzten 18 Monate bei mir und meinem Mann sei alles bester Ordnung. Bis dann meine HP sagte,wie es denn mit der SD aussehe.
              Ich liess sie untersuchen und schwupps,da wurde die Unterfunktion festgestellt.

              Weisst was das beste war.
              Der Kommentar meines FA war:

              Ja das stimmt,es liegt bei vielen Frauen auch an der SD wenn der Kinderwunsch ausbleibt.
              Ach neeee,wieso untersuchen Sie die dann nicht einfach....?????

              Wenn du dich heutzutage nicht selbst kümmerst,bleibst meiner Meinung nach auf der Strecke.

              • ja, da sagst du wirklich was wahres!
                bei mir wars so, dass ich schon seit etlichen monaten zyklusmonitoring gemacht habe und mein FA eigentlich zu beginn alle hormonwerte inklusive SD und endometriosewert getestet hatte. tja, es hieß immer nur, der ES sei qualitativ nicht so gut und ich hätte ne leichte GKS. zur SD und den endowerten hatte er nie mehr was gesagt, also bin ich davon ausgegangen, dass diese ok sind. tja. im 11 ÜZ kurz vorm ES auslösen (hatte den zyklus schon zum dritten mal clomi genommen) sagte mir der FA, dass das spermiogramm meines göttergatten prinzipiell nen normalbefund sei, aber die spermis nen ticken zu langsam sind, nichts weiter. ich bin dann trotz alledem im 11 ÜZ zum ersten mal schwanger geworden. dann wie gesagt leider FG. zu diesem zeitpunkt war ich dann in der kiwu und wurde nochmal umfassend kontrolliert. da kam dann das mit der SD raus und ich hab ne überweisung zur BS bekommen, bei der dann leider auch endo festgestellt wurde. achja, im 12 ÜZ wurde ich wieder überraschend schwanger, dabei hatte ich den zyklus nichts genommen an medis, außer die l-thyroxin eingeschlichen. dann leider wieder früher abgang. mein freund war dann zum zweiten mal beim spermiogramm. vorgestern haben wir uns sämtliche laborbefunde kopieren lassen und oh schreck: asthenozoospermie. also doch schon gravierender. auf dem befund sind weiterhin IUI und ICSI angekreuzt, ganz toll. ich vertrau keinem arzt mehr blind, sondern lasse mir seitdem jeden einzelnen befund kopieren..

    Hallo, ich denke dein Arzt wird dch genauer informieren können darüber was das für dich zu bedeuten hat.

    Ich habe schon oft gelesen das die t3 und t4 Werte wichtiger sind als der basale Wert und wenn de 2 stimmen, dann liegt wohl keine Über oder Unterfunktion vor.(aber ob das wirklich so ist mhmm...)
    Ich hatte neulich einen Wert von 0,46 und man sagte mir das dieser völlig in Ordnung wäre. (am 21.06 ist mein Nuk Termin, da weiss ich dann mehr ;-) )

    • hey sunnyside24,
      herzlichen dank für deine meinung. das beruhigt mich doch ein bisschen. ich habe mittlerweile nen bisschen im internet recherchiert (ja ich weiß, das sollte man eigentlich lassen #schein) und da steht ganz häufig, dass ein wert bis 0,3 noch im normalen bereich ist. also bin ich wohl an der unteren grenze. mir geht es damit auch gut soweit. ich bin mal gespannt was die ärztin sagt, wenn sie in zwei wochen aus dem urlaub zurück ist.

      #danke#liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen