Mann wieder viel zu sehr unter Druck gesetzt

Hallo ihr Lieben...
Ich könnte mich schon wieder selbst ohrfeigen #klatsch

Hab meine fruchtbaren Tage und meinen Mann wiedermal total unter Druck gesetzt...

Kurz zu unserer Geschichte:
wir haben für unseren großen Zwerg - 3 Jahre - 4 Jahre gebraucht um schwanger zu werden... mit endlosen Untersuchungen, Hormonbehandlung, Endometriosebefund und -behandlung etc.

Am Ende hat es ein halbes Jahr nach der Endom.behandlung von ganz alleine geklappt.

Jetzt versuchen wir schon wieder ein reichliches Jahr schwanger zu werden... Meine Schilddrüse wurden vor 4 Monaten richtig eingestellt und ich habe meistens einen regelmäßigen Zyklus von 35 Tagen...

Da wir beide voll arbeiten gehen und ja noch unseren Sohn haben, haben wir nicht sooo viel Sex... Auch dem Grund geschuldet, dass ich scheinbar nicht soo leicht schwanger werden, halte ich es für wichtig meine fruchtbaren Tage auszurechnen und dann geplant, aber nicht gezwungen, Sex zu haben... Es ist nunmal wie es ist und wenn wir bald noch ein Geschwisterchen wollen, dann sollten wir uns diese Kiwuzeit so angenehm wie möglich machen :-)

Das sieht mein Mann aber scheinbar ein bisschen anders... er kann nicht abschalten und die Sache (den Sex nach Plan) mit Humor sehen! Er blockt ab, will nicht, weil er müde ist etc.

Mir tut das wahnsinnig weh! ich heule dann jedesmal... #schmoll

mich macht das einfach fertig!!

Und ja, bevor die Frage aufkommt, mein mann hat zwar seine zweifel, ob wir alles schaffen, aber er hat zu mir gesagt, dass er noch ein Geschwisterchen möchte #augen

Wie schafft ihr das? Wie ist das bei euch so?
Wie kann ich die Sache erträglicher und angenehmer für ihn machen?

lg

1

Hallo :-)

als ich deinen Beitrag las, musste ich ein bisschen schmunzeln, weil ich sowas ähnliches vor ein paar Wochen hier auch geschrieben habe. Tatsächlich habe ich die Erfahrung machen müssen, dass es unter Druck nicht passt, bei uns beiden nicht. Also selbst wenn mein Freund sich dann "erbarmt" hat, haben wir entweder entnervt aufgegeben oder es hat gar keinen Spaß gemacht, weil ich immer nur im Kopf hatte "hoffentlich klappt es".

Irgendwie ist es bei uns so: wenn ich es unbedingt will, weil es an dem Tag besonders günstig ist, mache ich nicht nur mir Druck, sondern meinem Freund auch, ich muss noch nicht mal was sagen... wenn ich selber locker bin und mir sage: wenn es heute ist ,ist gut, ansonsten haben wir morgen auch noch einen Versuch, dann passt es besser, bei uns beiden. Ich habe zwar nie ganz den KIWU aus dem Kopf, aber er rückt mehr in den Hintergrund.

Ich weiss nicht ob dir das was hilft, wollte dir aber zu ´verstehen geben, dass ich die Situation und den Druck kenne und weiss, dass das einen echt in den Wahnsinn treiben kann - emotional mein ich

... und ich hab mir irgendwann gesagt: mensch, ich möchte eine schöne Erinnerung an DAS eine Mal haben und nicht "es war der Tag, an dem wir beide keinen Bock hatten und nur Sex hatten, weil mein ES bevor stand"

Wenn man es nicht unbedingt aufgrund von ärztlichen Rat hin machen muss, würde ich noch ein bisschen Romantik bewahren. Und Kalendersex ist für mich/uns nicht romantisch, sondern bedeutet Druck

#winke

2

Ich habe zwar das Glück schon schwanger zu sein, kann deine Situation aber sehr gut nachempfinden.

Bei uns war es ziemlich ähnlich, am Anfang hat man sich keine Gedanken gemacht, dann war alles getreu dem Motto:"Wenn es passiert, passiert es eben!"

Danach waren wir offiziell in der wir-wollen-ein-Kind-Phase.
Nach weiteren 6 Monaten fing man an sich seine Gedanken zu machen, sich zu fragen ob alles in Ordnung sei. Kurz darauf beschäftigte ich mich immer mehr damit, von Tee trinken über Temperatur messen bis zu Ovulationstest's war am Ende alles dabei.

Letztendlich hat es nach der offiziellen wir-wollen-ein-Kind-Phase im 11.ÜZ geklappt.

Mein Schatz hatte häufig auch Probleme.

Im Nachhinein haben wir uns mal darüber unterhalten und ich denke wir Frauen sollten verstehen, dass diese Situation einen Mann unglaublich unter Druck setzt und das Gefühl gibt nur als "Erzeuger" zu fungieren.

Auch wenn wir es schön gestalten und ihm nicht das Gefühl geben wollen, hat ManN irgendwann doch das Gefühl, im richtigen Moment funktionieren zu müssen.

Es ist schwer da eine richtige Basis zu finden und ich persönlich denke heute, dass man als Frau auch mal abschalten muss und eben nicht nur vom KiWu reden sollte- auch wenn ich weiß, dass es irgendwann unmöglich ist.

Liebe Grüsse und alles Gute für euch #klee

3

danke schonmal für eure meinungen...

ich weiß, man soll abschalten und vielleicht sollte ich mit dem berechnen der fruchtbaren tage aufhören...ich weiß auch nicht... bin schon wieder total verzweifelt!!!

es ist einfach soooo schwer #schmoll

4

ja, loslassen ist echt schwer...mir fällt das auch immer sehr schwer, aber ich habe jetzt schon ein paar Mal die Erfahrung gemacht, dass ich das was ich unbedingt will dann eh nicht bekomme... du ja ,so wie du schreibst, auch nicht und daran festhalten tut noch viel mehr weh.

Darf ich fragen wie häufig ihr sonst Sex habt? Also wenn es hauptsächlich in der fruchtbaren Zeit ist, ist es nochmal mehr Druck. Wenn ihr regelmäßig alle 3 Tage (z.B.) Sex hättet, dann würde der Druck schwächer, weil du ja auf jedenfall die Zeit berücksichtigen würdest.

aber auch das ist leichter gesagt als getan. Mein Freund und ich sind beide voll berufstätig und der sonstige Alltag tut auch noch einiges dazu. Wenn ich mir hier so einige Kurven anschaue , Respekt... ich könnte nicht jeden Tag und selbst alle 3 Tage schaffen wir es einfach nicht

weitere Kommentare laden
7

Hallo,

also irgendwie ist mein Mann da ganz anders. Wir üben jetzt schon 2,5 Jahre. Bis auf eine MA in der 10. SSW hat nichts geklappt. Aber Sex geht trotzdem immer-auch wenn er weiß, dass es ein günstiger Tag ist. Wenn wir in der Zeit mal keinen haben, ist es meist weil ich zu müde bin...
Ich glaub er freut sich sogar immer auf die fruchtbare Phase, weil wir dann natürlich mehr Sex haben. Als ich das letzte Mal meine Mens bekommen hab, meinte er " Keine Sorge, ich probiers nochmal ;-)" Fand ich irgendwie süß!

Was sagt denn Dein Mann wenn Du dann weinst?

LG

8

#winke

Wir wünschen uns seit Dezember 2011 ein Kind, sind jetzt im 23. ÜZ und natürlich kenne ich den Druck, das Verkrampft sein wenn man weiß heute 'muss' es sein... Anfangs habe ich das für mich behalten aber das macht es nur schwerer.
Je länger es dauerte,desto weniger konnte ich mit einem 'verschwendeten' Zyklus leben.

Irgendwann habe ich meinem Freund einfach mal ganz ruhig erklärt,wie sich das für mich anfühlt wenn der ES naht und ich weiß 'diesen Zyklus kann ich abhaken'!

Seit dem haben wir eine Vereinbarung: Wir trennen Sex zu Fortpflanzungszwecken von dem Sex den wir sonst haben.
Der Sex in der heißen Phase ist eben nicht sooo sehr romantisch orientiert!Wobei ich auch sagen muss: Wenn einer von uns beiden todmüde ist oder krank oder so dann zwingen wir uns nicht auf biegen und brechen zu etwas!

Meist kommt der Appetit doch beim essen...;-) #verliebt Wir haben beide einen Wunsch und ein Ziel und dafür nehmen wir das in Kauf.

Es funktioniert sehr gut für uns und wir können auch durchaus über uns selbst lachen. Die Kiwu-zeit kann sch**** genug sein, da ist Humor schon wichtig!

Lg
Nina