FA wechseln? Hormonbehandlung?

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte kurz etwas über meine Person sagen. Ich bin 26 Jahre alt und erst im 2 ÜZ. Ich habe den bösen schon seit meiner Kindheit sehr unregelmäßig und habe seit dem Absetzen Mitte Juni bis heute ganze 3 Wochen meine Periode NICHT gehabt. Meine Mutter hatte Schilddrüsenkrebs und lebt somit ohne Schilddrüse, wurde mit 40 aber nochmal schwanger. Absoluter Goldtreffer.

Als ich wie gesagt Ende Juni abgesetzt habe, hatte ich drei Wochen durchgehend meine Periode. Mein Frauenarzt hat mir dann Agnucaston verschrieben, was ich seit dem nehme. Mittlerweile wird mir von den Tabletten ständig etwas flau im Magen und auch beim Autofahren, könnt ich k..... 14 Tage ruhe. Der kamm wieder und war aber pünktlich nach 5 Tagen weg. Was mich gewundert hatte und ich dachte es hat sich nun eingependelt.

14 Tage wieder Ruhe. Seitdem, habe ich den und er macht keine Anstalten zu gehen.

Da die Blutung gestern schlimmer wurde, habe ich bei meinem FA angerufen, der allerdings im Urlaub ist. Somit bin ich zu seiner Vertretung gegangen.

Als erstes dachte ich mir, dass das ein schmieriger Typ ist und war etwas angefressen, als er sagte, dass ich ja nicht gerade schlank bin. Habe aber bereits auf 1 Jahr 20 kilo abgenommen (ich wiege jetzt 88 Kilo auf 1,65 cm). Dann meinte er wieder, dass er mich da auch weiterhin unterstützen würde, da er das gut findet. Meine Schilddrüsenwerte sind laut Hausarzt gut, wobei die Vertretung meinte, dass der Hausarzt einen Wert von 3 okay findet, während der Frauenarzt bei einer Frau mit Kinderwunsch nur einen Wert von 1 okay findet.

Sein Behandlungsvorschlag: Wenn ich seine Patientin wäre, würde er ein Blutbild machen lassen und meine Hormone von A-Z durchschauen lassen. Er würde mir auch was für 2 Wochen geben, damit ich einen Monat einen Eisprung bekomme und sollte das nichts bringen, würde er mir Hormone geben, aber auch nicht all zu lange, denn er meinte, dass das sonst sehr schlaucht und deprimierend ist und das nicht Sinn und Zweck der Sache wäre. Sollten alle Stricke reißen, muss ich in eine Kinderwunschklinik. So würde er vorgehen. Allerdings erst nach Quartalswechsel, also im Oktober. Warum? Keine Ahnung.

Behandlung von meinem FA: Er meinte, dass sich das mit dem n alles erst einpendeln müsse, obwohl er weiß, dass ich sie immer unregelmäßig habe. Vorallem hatte ich mal 6 Monate keine Periode und hatte ganz viele Eizellen im Unterleib. Lt. FA, da ich keinen Eisprung hatte. Musste wirklich heftige Tabletten nehmen. Bin bereits seit über 13 Jahren bei ihm. Mit Hormone würde er mir trotzdem bei mir erst nach 1-2 Jahren anfangen. Er hat mir auch kein Blut abgenommen wegen den Schilddrüsenwerten, obwohl er die Geschichte mit meiner Mama weiß. Sie ist auch seit sehr langer Zeit bei ihm.

Alles in allem, fühle ich mich bei meinem FA wohl, möchte ungern wechseln, fühle mich aber nicht verstanden. Ich habe das Gefühl, dass die Vertretung bei der ich war mich versteht, weiß wie es mir geht und auch keine Zeit verlieren und mir helfen möchte. Aber vielleicht will er mich nur als Patientin gewinnen und Kohle schöffeln.

Was meint Ihr denn, soll ich den Schritt wagen, wechseln und eine Hormontherapie beginnen oder soll ich erst nochmal nach Urlaub zu meinem FA und mal offen mit ihm darüber reden, was die Vertretung meinte?

Mein Mann sagt ich solle wechseln.

Vielen Dank und sorry fürs und

1

Ich würde nie im Leben nach dem 2. ÜZ schon mit einer Hormonbehandlung anfangen. Dein Zyklus muss sich erstmal wieder richtig einpendeln und das kann unter Umständen auch mal 3-4 Monate dauern.

Nach wirklichen Ursachen forschen macht man erst, wenn nach 1 Jahr alles Üben immernoch umsonst war. Vorher wird da eigentlich erstmal nichts gesagt, weswegen ich deinen eigentlichen FA da doch kompetenter finde.

Ich an deiner Stelle würde noch ein bisschen warten ob sich das alles von selbst erledigt. Hattest dunvorherndie Pille genommen ? Da ist das nämlich von Frau zu Frau sehr unterschiedlich wann sich ein Zyklus wieder einpendelt.
Viele bekommen am Anfang noch keinen Eisprung. Dein körper muss ja jetzt erstmal wieder auf Normal umschalten.

Ich wünsche dir viel viel Glück. dass alles ins Lot kommt , aber bitte starte noch nicht mit einer Hormonbehandlung #klee

Liebe Grüsse

Bumblebee (Jemand, der sich mit Medizin auskennt ;-) )

2

wechseln? musst du entscheiden...wichtig fänd ich, dass vom Hausarzt deine schilddrüsenwerte alle 3 Monate kontrolliert würden und du entsprechend so eingestellt wirst, dass der tsh-wert bei ca. 1 liegt...d. h. frag beim Hausarzt nach, wie hoch der wert ist und erzähle ihm vom Kinderwunsch bzw. dass ein Frauenarzt auf einen wert von 1 hinarbeiten würde. hab ich auch so gemacht.

du nimmst ja agnucaston, was den Zyklus regulieren soll, aber halt nicht sofort, das mittel wirkt oft erst nach wenigen Monaten...

und eine hormontherapie würd ich erst nach frühestens einem jahr machen bzw. überhaupt erst drüber nachdenken...