Wie involviert sind eure Männer in den KiWu?

Liebe Mithibblerinnen,

ich wundere mich ganz oft wie viele Damen hier "Geheimnisse" ( Ich möchte damit niemand auf die Füße treten, wer das tut hat sicher seine Gründe dafür) vor den hoffentlich bald werdenden Papas haben, deshalb die Frage auf dem Betreff.

Wie involviert und engagiert sind eure Männer im Thema Kinderwunsch?

Kümmern sich bei euch beide Partner darum eine SS zu beschleunigen? Nimmt euer Partner irgendetwas ( Vitamine / Schüssler Salze) ein? Oder hat vllt mit aufgehört zu Rauchen für den KiWu?
Oder ist in eurer Beziehung der KiWu ein rein weibliches Thema und eure Männer haben "keinen Bock" sich damit auseinander zu setzen, oder gar etwas dafür zu tun? Sprecht ihr vllt nicht mit euren Männern darüber aus Vorsicht, weil Sie sonst genervt sein könnten? Oder habt ihr versucht Sie zu involvieren und euer werter Mann möchte nicht?

Kurz zu uns, wir haben gemeinsam entschieden an unserem Baby zu basteln, also ist mein Mann voll involviert. Er kennt sich aus mit meinem ZB (interpretiert meine Tempi), dem ZS, den Ovus, meinem ES und hibbelt kräftig mit! Er kam von sich aus auf die Idee, sich mit der Nahrungsergänzung im Bezug auf den KiWu zu beschäftigen und nimmt seit dem Zink und Vitamin C (wobei er das schon länger nimmt als wir den KiWu haben)

Bin gespannt wie es bei euch Zuhause läuft und wer aktiver am KiWu "arbeitet"...

Grüße die neugierige Independent87 #winke

1

Also mein Partner verzichtet auf Saunabesuche und trägt keine engen Unterhosen mehr.

Er nimmt Globulis und Vitamine. Zudem benutzen wir Gleitgel, zuerst Yes Baby und als nächstes Pre Seed, das hat er gekauft.

Aber für meine Temperatur oder Ovus interessiert er sich nicht.

Aber wir haben zusammen drei Therapie Stunden gemacht, da ich nach der Diagnose in ein tiefes Loch gefallen bin und er mich dann zu den Gesprächen begleitet hat, das ist aber auch schon drei Jahre her.

Ich habe einen aktiven Partner.

4

Toll! Das hör ich doch gerne!
Dachte schon ich hab den einzig aktiven Mann #verliebt

2

Hey bei uns ist mein Mann auch komplett mit involviert. Reden über alles. Unser 1. Kind ist eine icsi. Mein Mann hat leider OAT 3. da wir jetzt uns ein 2. Kind wünschen, hat er aufgehört mit rauchen, isst gesünder und treibt hin und wieder Sport.

Wenn mein LH steigt, weiß er schon Bescheid. Er kennt sich mit den Ovu Tests mittlerweile aus. Ich denk es ist wichtig das es beide wollen, und dafür die Initiative ergreifen, bzw sich mit dem Thema auseinander setzen. Grad wenn es nicht sofort klappt.

Lg

5

Du sagst es... die Initiative ergreifen ist ein wichtiges Stichwort!
Ich hab den Eindruck viele Männer werden von ihren Frauen regelrecht überrannt und "genötigt" sich einzubringen.
Ich wünsche euch gaaaanz viel Glück dass euer zweites Wunder vllt den natürlichen Weg zu euch findet #klee

8

Das denk ich auch manchmal, mit dem nötigen und einbringen.;-)
Das ist super lieb von dir, ich danke dir #herzlich
Lg

3

Hallo,

wir sind zwar aktuell nicht mehr am hibbeln, haben aber schon einige Zeit hinter uns gebracht.

Bei uns war es so, dass wir natürlich zusammen beschlossen haben, dass wir gerne Kinder möchten und haben dann auch beide mit dem rauchen aufgehört.

Ich war dann recht schnell schwanger, leider haben wir es verloren. Danach habe ich mich überhaupt erst mal mit meinem Zyklus beschäftigt...aber mehr für mich.

Leider war auch die 2. SS eine FG.

Danach standen einige Untersuchungen an, vorallem bei mir, aber auch mein Mann hat mitgemacht und ist zum einen mit mir zur humangenetischen Beratung gegangen und hat auch ein SG machen lassen, falls bei ihm was nicht stimmt. Gesund ernähren tut er sich sowieso schon immer meistens und da er sehr infektanfällig ist, nimmt er auch Zink und Vitamine regelmäßig.

Er wusste auch immer, dass ich Tee getrunken habe für den Zyklus, und da ich ab ES immer Utrogest nehmen musste, wusste er natürlich auch, wann der ES war und dass ich eine Kurve führe. Allerdings habe ich ihm nie gesagt, wie weit ich vor ES bin, einfach weil ich es selbst schon ein wenig nervig fand und ich es auch irgendwie immer so empfunden hatte, dass es Druck aufbaut, daher hab ich es für mich behalten. Er hat es also zwar immer ungefähr gewusst, weil der Zyklus einigermaßen regelmäßig war, aber nie ganz genau, und das war auch ok für uns beide.

Prinzipiell war er aber immer sehr interessiert, warum ich was mache und hat sich auch informiert, was er evtl tun kann...und er wusste auch immer als erstes, wenn es geklappt hatte, bei der letzten Schwangerschaft habe ich sogar entgegen meiner Überzeugung bei ES+10 schon einen Test gemacht, weil er so lange genervt hat :-p

6

Danke für deine Erfahrung. Echt schön zu hören dass auch andere Männer sich einbringen und interessiert sind. Ich hatte auch eine FG, wir lassen uns dadurch aber nicht entmutigen. Wir hoffen auf unser Wunder in 2016. Ich wünsche dir/ euch alles alles Liebe und Gute! #klee

7

Hallo ihr Lieben,

bei uns ist es leider etwas komplizierter, aber es auf den Punkt zu bringen: Er ist sehr aktiv bei unserem Kinderwunsch.

Wir haben vor 2 Monaten mit der Planung begonnen. Er hat aufgehört zu rauchen, nimmt Vitamintabletten (wie ich auch) und kennt meinen Zyklus, der sich zum Glück wieder eingependelt hat (zu lange die Pille genommen). Zudem ist er auch in urologischer Behandlung, da bei ihm vor über 20 Jahren eine Zeugungsfähigkeit von nur 25% festgestellt wurde. Montag erfahren wir wie es nun um seine Zeugungsfähigkeit steht.....

Bin nun ganz aufgeregt und nervös.... und habe auch etwas Angst.

Drückt uns die Daumen :-)

Liebe Grüße Lilly108

weiteren Kommentar laden
9

Also meiner weis das ich die Tempi messe (diesen Zyklus). Das reicht auch aus. Er will nicht genau wissen wann meine Mens ist. Und das ist auch okay. So kann ich ihn doch überraschen wenn der Test dann positiv ausfällt. Ansonsten holt er mir meine Folsäure wenn sie alle ist.
Er selber verzichtet auf nichts, er hat vorher schon gesund gelebt. Und auch ich verzichte auf nichts, außer Alkohol nach dem Eisprung.

13

Kann ja nicht jeder Mann voller Elan in die Apotheke stiefeln und sich beraten lassen.
Wir verzichten auch auf nichts und schränken und nicht ein. (Gut, ich habe aufgehört zu Rauchen, aber das war eh überfällig, da er nicht raucht)
Alles alles Liebe und Gute dass es ganz schnell klappt bei euch #klee

14

Nee, muss er auch nicht ;-)
So wie es ist, ist es genau richtig für uns.
Danke dir, auch ich drücke allen die Daumen.

weiteren Kommentar laden
10

Dann tanze ich mal aus der Reihe....also wir haben schon ein Kind und beim ersten Kind war es so, dass es sofort klappte und es quasi gar keine Hippelzeit gab, da es schneller ging als erwartet. Das zweite/dritte Kind lässt nun bereits 2,5 Jahre auf sich warten und wir haben quasi verschiedene Situationen durch. Ich hatte das Gefühl um so mehr mein Mann eingeweiht war um so angespannter und unerotischer war es...ich fand den Druck manchmal nicht zum Aushalten.
Wieder erwarten wurde ich letzten November doch noch einmal schwanger, musste das Kind aber Ende Januar ziehen lassen.
Im März haben wir wieder angefangen. Mein Mann weiß von dem Wunsch, steht auch dahinter, mehr aber auch nicht.
Er weiß nicht den genauen ES (ca. kann er ja selbst bestimmen), nicht was meine Ovus sagen ab und an vielleicht mal von der Traurigkeit wenn es wieder mal nicht geklappt hat.
Ich finde das Entspannter, der Sex ist nicht so nach Plan mit Zwang...und ganz ehrlich...zumindest ich musste vor dem zweiten Kind erst einmal eingestehen, dass es nicht so einfach klappt..und mit mir klar kommen....bevor ich meinem Mann mit einweihen konnte. Ich kann es verstehen, wenn Frauen erst mal versuchen so den Weg zu gehen. Und wie gesagt, Sex nach Plan mit dem Ziel und das ganz offen fand ich furchtbar.
Lg

11

Huhu,
zumindest ist dein Mann offensichtlich nicht ganz "unbeteiligt". Er nimmt sicher auch mehr wahr als du denkst. Da hast du es schon besser getroffen als manch andere Frau ;-)

Jetzt würde mich aber mal interessieren wie du zu der Annahme kommst, dass Paare bei denen der Mann voll involviert ist nur noch Sex nach Plan und Ziel haben? #kratz

Ich kann nur für uns sprechen, und wir haben definitiv nicht nur in der fruchtbaren Zeit Sex, sondern einfach immer wenns uns danach ist ;-) #verliebt und an den fruchtbaren Tagen haben wir nicht mehr oder weniger lustvollen und liebevollen Sex mit einander.... Nur eben hin und wieder mit nem verschmitzen Lächeln auf dem Gesicht und nem schmunzeln auf den Lippen und einem geflüsterten " Wir haben vielleicht ein Baby gemacht" hinterher....

30

Nein,nein ich wollte nicht sagen, dass das bei anderen Paaren auch so ist aber mir persönlich ging es so....und ich glaube meinen Mann auch....;-). An den nicht fruchtbaren Tagen war es bei uns auch nicht aber an den fruchtbaren Tagen. So geht's mir besser....

weiteren Kommentar laden
15

Das ist ja mal ein interessantes Thema hier. Wollte auch gerne meinen "Senf" dazu geben.

Mein Partner ist schon involviert aber nicht so viel wie bei manch anderen hier.

Wir sind im 2. ÜZ und davor hat er mir sozusagen einen Babyantrag gemacht und der Wunsch ist bei uns beiden gleichstark aber er hat es einfach zuerst ernsthaft angesprochen.

Generell haben wir bereits seit einigen Monaten unsere Ernährung umgestellt und essen bewusster und gesünder. Wir ergänzen das ganze auch mit Vitaminpräparaten.

Er raucht nicht und trinkt nur wenn mal ein Fest am WE ist. Hatte mich aber gleich gefragt ob es etwas gibt was er noch zusätzlich tun kann.

Da wir noch relativ am Anfang des Hibbelns wollten wir aber nicht gleich alle Möglichkeiten auf einmal testen die man zur Unterstützung noch hat. Zunächst benutze ich Ovus, da sich mein Zyklus nach der Pille erst noch einpendelt und ich weiss woran ich bin, nehme Folsäure und trinke Himbi- und Frauenmantel Tee.

Noch sind wir relativ entspannt aber ich denke spätestens in ein paar Monaten haben ich und auch er bestimmt über weiter Möglichkeiten gesprochen oder diese schon getestet. Fand es schön das er gefragt hat.

Ich halte in dem Sinne auch nichts heimlich aber schreibe hier gerne gerade wenn es um das kleinste Ziehen um UL geht o.ä. Möchte nicht jeden Abend nach hause kommen und sagen "hier hat es heute gepiekst um 10 Uhr aber um 14 Uhr war dies und jenes" (etwas krass ausgedrückt) #schein

Wir haben auch regelmässig GV, aber hatten jetzt zum letzten ES tatsächlich auch einmal des Timings wegen noch einen Quickie eingeschoben und da fand es mein Freund ganz toll als ich gesagt hab "er muss ran" oder "ich brauch dich heut nochmal"

Einerseits fand er es macht ihn an und dann hat er auch nicht das Gefühl ich würde ihn nur zum richtigen Zeitpunkt ausnutzen #rofl Wir haben auch herzlich darüber gelacht und das ist die Hauptsache.

Ich höre mal mit meinem Roman auf, das genügt ja auch. Ich denke wir fahren also so ein Zwischending, er fragt auch wenn ich ihm zu wenig berichte und ist ganz süss gerade. #verliebt

Liebe Grüsse an euch alle!

#winke

17

Das läuft ja bei euch dann ziemlich ähnlich wie bei uns. Mein Süßer steht auch nicht neben dem Klo und schaut zu wie ich auf den Ovu pinkle oder "pult" mir den ZS vom MuMu #rofl #rofl #rofl
Aber wenn die Teststäbchen rum liegen weiß er schon was Sache ist und die "grinsenden" Ovu´s von CB halte ich ihm gerne unter die Nase :-p
Wir sind auch noch total entspannt und haben Sex wann immer wir wollen. Das werden wir uns auch erhalten. Ich seh das wir ihr, wenn eben in der heißen Phase der Mann ein Mal mehr "ran muss" und Frau das gut verpackt, hat da auch kein Mann was dagegen... #rofl
Wichtig ist dass man einfach die Leidenschaft und den Spaß nicht verliert. Dann kann ja gar nix schief gehen #klee Alles Gute

18

Haha da hast du mich wirklich zum Lachen gebracht! Das mit dem "er muss ran" oder "ich brauch dich heut nochmal" finde ich Klasse, werde das nächstes mal auch mal verwenden :D

weiteren Kommentar laden
19

Also meiner fühlt sich da auch zu sehr unter Druck gesetzt, wenn er da zuviel weiß. Ich hab jetzt vor mir nen CB zuzulegen und da hab ich z.B. gar nicht mit ihm drüber gesprochen. Ich will auch nicht, dass er meint, ich sei da zu angespannt. Ich bin nämlich eigentlich ziemlich entspannt, hätte nur gerne etwas mehr "Eindeutigkeit". Hab z.B. letzten Monat mit normalen ovus getestet, die blieben alle Blütenweiß, der Persona, den ich von ner Freundin ausgeliehen hatte zeigte allerdings nur rote Tage an.... das passte für mich alles nicht zusammen, deswegen will ich jetzt den CB, weil ich denke, dann kann man das ganze doch etwas gezielter angehen. #schein

Meine FÄ hat mir nun Famenita verschrieben, da weiß er auch nix von und auch nicht wozu und weshalb. Der hat aber auch mit "seinen" Themen genug um die Ohren..... a muß ich ihn nicht mit meinem Quatsch nerven. Sind ja erst ÜZ2 da ist es eigentlich noch total übertrieben, sich da so reinzuhängen #rofl aber, es macht halt auch Spaß sich hier auszutauschen..... mehr als mit meinem Mann.

20

Hallo Ihr Lieben,

Auch mein Mann ist total involviert. Er wsr es auch der sich seit der Geburt unseres Sohnes vor 9 Jahren noch ein weiteres Kind mit mir wünschte. Ich selbst hatte ganz lange Angst davor. Doch er hat mich niemals bedrängt und mir eher immer wieder versucht meine Ängste zu nehmen. Und was soll ich sagen - im Februar fiel dann bei mir der Schalter und nun hobeln wir gemeinsam. Ich würde direkt nach 2 Wochen schwanger, verlor es aber leider. Seitdem arbeitet sich mein Mann richtig ins Thema ein. Von Tempi über ZS, Progesteron, HCG, Schilddrüse, pre seed usw. Er staunt immer wieder, wie komplex der weibliche Körper ist. Könnte mir nicht mal im Traum vorstellen, ohne ihn das Ganze zu bearbeiten. Normalerweise bestehe ich schon SEHR auf meine Abgrenzung. Aber bei diesem Thema sind wir sehr verbunden und gemeinsam dran. Wie könnte es auch anders gehen ;-)
Ich jedenfalls genieße diese Zeit sehr und sie zeigt uns als Paar auch nochmal sehr deutlich, wie sehr es ein WIR gibt ...
Ich bin wirklich sehr froh, ihn an meiner Seite zu haben und gerade ganz schön verliebt in ihn...

Ich finde es übrigens total schön, dass du diese Thema eröffnet hast! Ich hab auch die hinreißende Mail deines Mannes damals gelesen und meinem davon erzählt...

Ganz liebe Grüße,

Vivien

22

... unglaublich... ich meinte natürlich HIBBELN... nicht hobeln.... ich lach mich schlapp ... immer diese Autokorrektur...

23

Hallo Vivien...

hihi, es scheint als hätten einige Frauen ihren Männern den Post meines Mannes gezeigt, oder zumindest davon erzählt. Ja seit seinem Post hier beschäftigt es mich umso mehr wie andere Paare das handhaben. Ich kann zwar verstehen, dass nicht jeder Mann sich dabei so engagiert wie unsere Exemplare, aber ich bin um so dankbarer dass mein Mann das tut....
Mir geht es wie dir. Je "länger" wir gemeinsam hibbeln desto verbundener werden wir in diesem Wunsch. Ich bin auch immer wieder aufs Neue überrascht wie viel er sich in das Thema einliest, informiert und für sich selbst entscheidet Dinge zu tun. Da verlieb ich mich auch ganz oft wieder neu in ihn.... #verliebt

Ganz liebe Grüße und viel Glück für euch #klee

weitere Kommentare laden
26

Also bei uns ist das auch eher ein Zwischending.

Wir sind gerade frisch in den 5. ÜZ gestartet und ich habe das Gefühl, er muss - und will - nicht alles wissen. Er weiß, wann die fruchtbaren Tage sind. Da fallen auch so Sätze wie "Neeeee, noch nicht schlafen, ich brauch dich mal nochmal" und so. :-p

Er weiß auch, dass ich den ES mit Ovus bestimme, fragt da aber auch nicht nach, ich sags ihm dann schon. ;-)

Zwei Tage nach ES dann immer die Frage: "Uuuuuund? Bist du schwanger??" Worauf ich nur mit Augenrollen reagiere... ist schon ein kleines Ritual. #huepf

Und am Ende des Zyklus sage ich ihm dann, wenn der Drache gelandet ist. Außer letzten ÜZ, da war ich NMT+4 und wir haben gemeinsam einen Test gemacht (war ihm allerdings zu früh, er dachte da sieht man noch gar nichts), der aber negativ war. #schmoll

Von folio oder Tees weiß er nichts und ich finde das muss auch nicht sein, dafür hab ich ja euch #winke

Er hat auch einfach zu wenig Ahnung vom weiblichen Zyklus, als das er da hintersteigen würde #rofl

Ich bin zufrieden so, wie es ist. Wenn ich ihm alles erzählen würde, wonach ich hier suche und was ich so schreibe, der würde denken ich hab sie nicht alle #rofl

Er ist eben der Auffassung: Wenns klappt, dann klappts, wenn nicht, dann nicht. Sollte ich mir vielleicht mal ne Scheibe von Abschneiden #kratz

Liebe Grüße