Samenspende - Wer hat Erfahrung?

Huhu ihr Lieben,

ich bin eigentlich mehr so die "Leserin" aber ich hab heute auch mal ein anliegen.

Mein Mann und ich können leider auf natürlichem Wege keine Kinder bekommen ( Diagnose: Azoospermie).

Wir haben und mit dem Thema Samenspende auseinander gesetzt und sind zu dem Entschluss gekommen das wir es damit versuchen wollen.

Ich habe eine Samenbank in Dänemark gefunden die auch nach Hause liefern und man es dort auch selbst machen kann..

Hat da jemand Erfahrung mit und ist damit sogar Schwanger geworden???

Ich blicke da nicht so ganz durch. Standard DK97, EU, DK07 usw.

Ich würde mich freuen wenn sich jemand melden würde der damit Erfahrung hat und sich mit mir austauschen kann.

Ich freue mich

StylecoreJenny

1

Hey :-)
Ich selbst habe damit keine Erfahrung, aber eine Freundin von mir, die in einer homosexuellen Beziehung lebt, hatte gemeinsam mit ihrer Ehefrau den Wunsch nach einem Baby. Sie haben einen fremden "privaten" Spender gefunden.
Sie besorgte sich den Clearblue Fertilitätsmonitor und bestimmte so ihren Eisprung. Als dieser die fruchtbaren Tage anzeigte, haben sie sich am Tag vor dem ES mit diesem Spender getroffen. Nach der Ejakulation hat sie es sich mit Hilfe einer Spritze und eines Einmalkathehers eingeführt und hat sofort geklappt. Beim ersten Versuch!

Heute ist die Kleine 2 Monate alt :-)

2

Huhu,

ja ich hab ja auch den Clearblue Advanced Ferlitätsmonitor läuft auch mal wieder bei mir ( hatte ausgesetzt wegen der diagnose ).

Ich stelle mir das komisch vor mit einem Einmal katheter.. Ich hab so keine Ahnung wie es funktionieren soll... Wie weit rein und so... das ist mir noch unerklärlich...

Und bechermethode und alles... ich bin so verwirrt im moment

4

Dann lass es am besten einfach mal sacken und mache dir mit deinem Partner in Ruhe Gesnaken darüber. Vielleicht findet ihr ja auch eine Klinik, die dir das einspült....Ansonsten weiß ich neben GV keine andere Methode

3

Ich und meine Frau haben auch schon länger den Wunsch ein Kind zu bekommen. Seit drei Monaten versuchen wir es nun mit der Bechermethode doch bislang noch ohne erfolg... Natürlich geben wir die Hoffnung nicht auf und hoffen nun auf diesen Monat... Das mit dem Einwegkateter hatten wir Gesten erst noch gelesen, wird allerdings von abgeraten wegen der Verletzungsgefahr. Doch anderseits hört man auch von positiven Erfahrungen wie auch hier geschrieben....

5

Also ich denke, wenn das ein richtiger Katheter ist, kann man sich nicht verletzen, wenn man vorsichtig ist...

6

Ja das stimmt vll wäre das noch eine Option...

Ich werde es einfach mal vorschlagen...
DANKE

7

Huhu .Was ich mich frage ob das denn auch alles so seriös ist aus dem Ausland und einem Katheter ? Und ob das alles so einwandfrei geprüft ist wegen geschlechtskrankheiten ? Geht ja eigentlich gar nicht ,wenn man "persönlich " das sperma übergibt ,kann sich ja der Spender in der Zwischenzeit mit etwas infiziert haben .das wären so meine negativen Gedanken dabei .lg