Jahreswechsel und Alles-oder-Nichts-Prinzip

Hallo ihr Lieben #winke,

aus gegebenem Anlaß - morgen ist der Jahreswechsel - möchte ich hier kurz nochmal das Thema Alkohol in der (Früh-)Schwangerschaft ansprechen. Die ein oder andere hadert vermutlich mit sich, ob sie ein Gläschen trinken darf #fest auch wenn sie noch nicht weiß, ob sie SS ist.

Leider lese ich immer wieder mal, dass Mädels schreiben, das Alles-oder-Nichts-Prinzip gelte bis zur 12 SSW. Das stimmt schonmal definitiv NICHT. #nanana
Und manche, die sich zwischen ES und NMT befinden, machen sich Sorgen, ob sie ihrem Vielleicht-Baby schaden würden. Das Alles-oder-Nichts-Prinzip:

"Es besagt, dass die Schwangerschaft frühzeitig wieder zu Ende geht, wenn in dieser ersten Phase etwas nicht planmäßig verläuft. Die Frau erlebt dies meist nur durch eine vielleicht etwas stärkere oder leicht verschobene Menstruation. Umgekehrt gesagt bedeutet dies: Über die ersten zwei Wochen seit der Befruchtung brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen. Erst danach beginnt die Zeit, da Mütter den Konsum von Zigaretten, Alkohol und Medikamenten einstellen sollten."

Hier könnt ihr nachlesen: http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_haeufige-fragen-alkohol_196.html

Also alle Mädels, die noch vor NMT sind: genießt den Jahreswechsel und macht euch keine unnötigen Sorgen! 2017 wird unser Jahr! #herzlich#klee

Und alle Positiv-Testerinnen: Finger weg vom Alk. Das Gläschen ist es nicht wert, die Gesundheit eures Babys zu riskieren!

*Moralapostelmodus off* Liebe Grüße #herzlich

1

Du bist so toll

2

Hey,

das alles oder nichts Prinzip hast du richtig beschrieben. Das heißt aber auch sollte eine Befruchtung statt gefunden haben bzw auch eine Einnistung und dann durch erhöhten Alkoholkonsum eine Schädigung stattgefunden haben würde diese mit der nächsten mens wieder abgehen. Das heißt ich riskiere eine mögliche Schwangerschaft. Und somit mein wunschbaby. Ich denke das sollte jeder selbst entscheiden welches Risiko er eingehen möchte.

Ich wünsche allen einen schönen Jahreswechsel. #fest jeder nach seinem Belieben :-p

Liebe Grüße #herzlich

Hasenpups mit 2 #stern

7

Ja, da hast du völlig recht. Es kann passieren, dass übermäßiger Alkoholgenuß einer Einnistung nicht zuträglich ist.

Danke fürs ergänzen. #herzlich

3

Hallo, danke für die Info!#verliebt
Ich habe am 03.01. NMT und wollte morgen eigentlich schon mal testen. Bin sonst keine Frühtesterin. Doch dieser Zyklus scheint verhext zu sein.

#augen Ich weiß, man kann sich auch was einbilden. #rofl
Ich werde es morgen einfach wagen. Und falls der SST negativ sein sollte, werde ich auch so nur 1-2 Gläschen mir gönnen. Man weiß ja nicht, was er 4 Tage später anzeigen wird.
Liebe Grüße #winke

4

Ich hab auch schon überlegt. Aber da morgen erst ca Es+4 bin werde ich vielleicht schon 1 bis 2 Gläser Sekt trinken (mehr sind es bei mir ja sowieso nie und nur ganz selten). Hoffe, dass das nix machen wird. Prost und einen guten Rutsch!

6

Hallo moomin, danke für dein Beitrag ich war nämlich schon unsicher trinken ja oder nein ich wäre morgen ES+7 und denke ich gönne mir 1-2 Gläser Sekt denn ich möchte auch ungern auffallen weil auch 2 Arbeitskollegen mit feiern. Aber ein richtig gutes Gewissen hab ich trotzdem nicht!

8

Ich hab Weihnachten positiv getestet, aber die Ärztin hat im Bluttest noch nicht genug gesehen, daher muss ich im neuen Jahr nochmal hin. Also heißt es für mich auch: Kein Alkohol. Ich will kein Risiko eingehen. Ich muss nur noch überlegen, ob ich meinen Eltern Silvester die Wahrheit sage oder mir eine Ausrede (wegen Nichttrinken) ausdenke. Weil ich sie ja eigentlich mit einer Schwangerschaft und nicht mit einer Vielleich-Schwangerschaft überraschen wollte.

9

Ja ich verstehe, Hmm ich würde auch lieber etwas warten wenn alles gut ist wäre die Überraschung um so schöner. Vllt fällt dir eine andere gute Ausrede ein um nicht aufzufallen

weiteren Kommentar laden