verfrühter oder gar kein Eisprung, Ovus immer negativ, Wechseljahre???

Halo Ihr Lieben,

bin ganz frisch und neu hier, nachdem ich bereits einige Zeit still mitgelesen habe.

Ich brauche einmal euren fachkundigen Rat: Wir sind im ÜZ2, sind beide nicht mehr die Jüngsten (ich bin 39 Jahre alt), mein Zyklus ist immer 30-31 Tage lang. Wegen PMS (Brustspannen) hat mir mein FA zur Einnahme von Mönchspfeffer geraten, was auch gut hilft. Vor dem Kinderwunsch konnte ich immer genau meine fruchtbare Zeit festlegen, damit ist es just mit Eintritt des Kinderwunsches leider vorbei #aerger

Nun zu meinen Fragen:

1. Rein nach Körpergefühl (Zervix, Ziehen im Eierstock, Libido) hätte ich gesagt, mein ES wäre an Zyklustag 9-11 gewesen. Das ist aber doch viel zu früh, oder nicht? Da ist dann das Ei evtl. noch gar nicht reif (wenn es denn springt) und die Gebärmutterschleimhaut zu wenig aufgebaut?
Und wie passt das mit der Zyklusdauer von 30-31 Tagen zusammen?
Ich habe an Zyklustag 12 einen Ovu ( (25 U/ml, der erste in meinem Leben, daher null Erfahrung) gemacht, da waren 2 Linien, allerdings die eine schwächer als die Kontrolllinie - das beudetet negativ, richtig? Also hatte ich dann doch keinen Eisprung?

2. An Zyklustag 10 und 11 hatte ich kleine Blutfäden im Zervixschleim - Für mich sehr ungewöhnlich. Was ist das und woher kommt das?

3. Laut Rechner wäre mein Eisprung an Zyklustag 15-16...dieses Wochenende also. Ich habe noch immer deutlichen Zervix, allerdings weniger als vor einer Woche (seit 1 Woche?!? das kann doch auch nicht sein, oder?). Nun habe ich seit gestern schlimme Übelkeitheute extreme und abartige Kopfschmerzen, die habe ich sonst immer einen Tag vor Mens-Beginn.

Ist das alles ein Zeichen dafür, dass mein Zyklus komplett durcheinander ist? Kann mir einer von euch sagen, welche Hormone da verrückt spielen und ob man da vielleicht etwas machen kann?Warum denn ausgerechnet jetzt, da wir ein Kindchen haben wollen? Wie gemein ;-)

Oder: Sind das etwa Anzeichen verfrühter Wechseljahre (bin schon 39)??#zitter

So, alle Fragen geballt in einem Thread #schock

Über Antworten und Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen!!!

LG#winke

1

Ein Follikel kann auch früh reif sein. Die Gebärmutterschleimhaut auch. Daher mach dir da nicht so einem Kopf. Schwankungen im Zyklus sind zudem normal. Wie lange nimmst du schon Mönchspfeffer? Das kann da auch reinspielen.

Übrigens beginnen bei vielen die Wechseljahre mit ersten Anzeichen so Ende 30 bis Mitte 40. Trotzdem bekommen da noch viele Frauen Kinder.

2

Hallo densu,

ich danke dir!

Mönchspfeffer nehme ich schon seit fast 1 Jahr. Daher vermute ich eher andere Dinge als Mönchspfeffer als Ursache für die Schwankungen.

Da ich bei der letzten Mens so abartige Schmerzen hatte, hat mir die Apotheke vor Ort Himbeerblättertee für die 1. Zyklushälfte und Frauenmanteltee für die 2. empfohlen. Den Himbeerblättertee trinke ich nun auch seit ca. 2 Wochen, ca. 2 Tassen pro Tag. Vielleicht ist es das?

Da ich nun gar nicht weiß, ob und wann der ES war, weiß ich folglich auch nicht, wann die 2. Zyklushälfte beginnt. beim Ovu heute war gar keine 2. Linie zu sehen.

3

Moin She-ra (Ob die Mehrheit hier noch weiß, wer das ist? ;o) )

Wo soll ich anfangen...

Ich kann dir nur bedingt fachlich auf deine Fragen antworten...

Aber ich kann manches versuchen. Also... Ich bin auch 39 und wir wollen seit Sommer ein zweites Kind zeugen. Ich hatte auch immer ein gutes Gespür für meinen ES durch Unterleibsziehen und ZS. Pms hatte ich geringfügig, alles in allem guter Zyklus.
Seit dem KiWu ist alles durcheinander! doll pms in der 2.ZH, mein Körper gaukelt mir ständig SS Symptome vor. Die mensschmerzen gehen direkt in ES schmerzen und danach in pms schmerzen über. Meine FA und meine Freundin sagen dazu, es könne sein, dass der Körper sich auf die SS vorbereitet... Nun ja. Es geht jedenfalls so mancher Frau so.
Die Wechseljahresfrage stellt sich mir auch.

Ihr seid ja erst im 2. ÜZ, daher bleib noch etwas entspannt. Ansonsten kann der Hormonspiegel usw im KiWucenter ermittelt werden, ob du noch ausreichend Eizellen hast und ob die wechseljahre kommen. Ich habe meine Hormone bei der FA checken lassen und nehme nun Utrogest (Progesteron) und auch Möpf.

Ich würde dir dazu raten, ein bis zwei Monate eher häufig mit ovus zu testen und so den Zeitpunkt einzugrenzen. Bei mir ist es nämlich so, dass vom Bauchziehen bis zum positiven OvuTest noch zwei Tage vergehen.
Beginne z.B. ab Tag 9 und dann jeden Morgen, bis er positiv wird.

Die Schleimhaut muss übrigens nicht fertig aufgebaut sein mit ES, die Einnistung ist ja auch erst mind. 5 Tage nach Befruchtung.

Viel Erfolg und alles Gute!
Sabine

5

Hallo Sabine,

na, dann sind wir schon zu zweit, was die Princess of Power betrifft #freu

Interessant, dass auch bei dir erst ab dem praktizierten Kinderwunsch die Hormone verrückt spielen. Also, diesen Mittelschmerz, wenn das bei mir denn einer ist, habe ich mehrere Tage und eignet sich bei mir überhaupt nicht zur Eingrenzung des Eisprungs. Da habe ich schon einmal tüchtig daneben gelegen #freu (worüber ich mich JETZT natürlich auch wieder riesig freuen würde). Die Ovus machen mich eher wahnsinnig. Das mit dem "Ist der Strich nun genauso stark wie der Kontrollstrich oder nicht" macht mich irre, die Tests mit dem Smiley wären praktischer, da eindeutiger, aber gleichzeitig teurer..

Bei meinem nächsten FA-Termin frage ich mal, ob ein Hormonstatus erstelltwerden kann. Irgendwie zieren die sich da so.

Dir auch viel Glück, Sabine#klee

4

Huhu :)
Zu 1: Versuch es mal mit 10 U/ml...
Bei mir schlagen nur die an... mit den 25 U/ml hab ich auch nie einen positiven ovu gehabt.

Die Testlinie muss mindestens genauso dick sein wie die Kontrolllinie, oder eben sogar noch dicker.
LG und viel Erfolg :)

6

Huhu, das habe ich auch schon überlegt Die jetzigen habe ich in der Drogerie gekauft, in einem Anflug von irrationalem Optimismus. 5 Stück für 15,95 Euro! Dachte, paßt schon...#klatsch

7
Thumbnail

Ja, war bei mir auch so ;)
Die hier hatte ich mir dann von Amazon bestellt :)