• Ich habe PCO mit langen Zyklen. Mit dem letzten Zyklus habe ich Möpf ausprobiert und hatte direkt einen Bilderbuchzyklus. Leider hielt das nicht an. Im jetzigen Zyklus hab ich Probleme. Bin jetzt bei ZT 34. Der Es kam nicht, ich hatte aber immer wieder positive Ovus und spinnbaren Schleim seit Zyklustag 18. Kann das natürlich nicht beweisen, aber ich fühlte mich wie im Dauer-ES nur dass die Temperatur nicht hochging (also kein ES stattfand). Das wurde mir jetzt zu nervig und ich hab Möpf vor 2 Tagen abgesetzt und heute Morgen war die Tempi oben. Ich weiß momentan noch nicht, ob es wirklich ein ES ist, aber es sieht so aus. Habe eine ähnliche Geschichte auch im Netz gelesen. Die gute Nachricht ist also: wenn es nicht wirkt oder schlecht, ist die Wirkung bei Absetzen also auch schnell wieder weg. Bei PCO kann Möpf den Eisprung wohl unterdrücken. Im Einzelfall muss man es wohl drauf ankommen lassen.

        • Das ist unglaublich dass du das genauso empfindest sie ich. Ich habe auch ständig ein ziehen im unterbauch, mal rechts mal links, dann leichte unterleibschmerzen, dann gehts wieder weg.. und as seit... keine Ahnung seit wann. Ich bin jetzt zt 71und ich könnte kotzen. Meine tempi liegt durchschnittlich bei 36,3 oder 36,4 und hier meine kurve... denkst du da tut sich jetzt vielleicht was? :/

      Mönchspfeffer sollte nur bei Gelbkörperschwäche eingenommen werden. Mein Frauenarzt vermutete ohne Blutuntersuchung bei mir Gelbkörperschwäche, weil ich 1 Tag vor Menstruationsbeginn immer erst eine Schmierblutung hatte. Nach 3 monatiger Einnahme verlängerte sich mein Zyklus um 4 Tage (gesamt 32 Tage). Das war von mir natürlich nicht erwünscht und laut Temperaturkurve habe ich gar keine Gelbkörperschwäche... (ich fing letzten Monat damit an zu messen um herauszufinden ob bei mir alles in Ordnung ist). Nur bei einer Gelbkörperschwäche (wegen verkürzter 2. ZH) einnehmen, weil hier eine Verlängerung erwünscht ist! Meine Schmierblutung habe ich nach wie vor... Es gibt ein homöopathisches Mittel (Phyto L) bei welchem auch Mönchspfeffer drin ist, jedoch in einer abgeschwächten Form. Dieses Mittel würde ich vorziehen solange keine Gelbkörperschwäche vom Arzt festgestellt wurde.


    Bei vielen Frauen bringt es einen langen Zyklus wieder auf Normallänge bzw. auf gleichmäßig lange Zyklen. Wenn das Deine Zyklusstörungen sind kannst Du es probieren. Also ich habe MP auch über einen Zeitraum von 10 Monaten genommen. Leider hat es meinen Zyklus noch mehr verkürzt (habe eh nur 24 Tage regulär) zum Ende hin waren es dann 21 Tage traurig. Abgesehen davon habe ich trotzdem positive Veränderungen gemerkt. Ich hatte nicht mehr diese Stimmungsschwankungen, den dicken Wasser-Bauch kurz vor und während der Mens hatte ich auch nicht mehr und ich bekam keine Pickel mehr. Also gegen das PMS wie man diese Störungen unter anderem auch nennt hilft es eigentlich sehr gut. Es dauert nur eine Weile bis es wirkt. Man muss geduldig sein und die Einnahme regelmäßig. Gegenteiliges habe ich sonst noch nicht von MP gehört.

Top Diskussionen anzeigen