Zweites Kind???

    • (1) 10.08.18 - 11:55

      Hallo ihr lieben :))))

      Ich muss mich einfach mal auskwatschen!!!
      Zu mir - habe einen Sohn der nächsten Monat 3 Jahre alt wird...
      Er war ein absolutes Wunschliste d und habe sehr stark damals auf ihn hingehibbelt unter anderem auch hier auf urbia..
      Letztes Jahr wurde ich ungeplant schwanger.. nach einem kurzen Schock habe ich mich dennoch rieeesig auf Baby Nummer 2 gefreut :)
      Die Schwangerschaft war leider sehr wehleidig ... das Baby entwickelte sich nie so wie es sollte aber die Ärztin ließ noch Hoffnung das alles gut werden könnte .. nach 2 Monaten bewussten schwanger sein und ewiger Angst und Bammel bekamen wir dann Klarheit:
      Das Herzchen schlägt nicht mehr und der Embryo hat sich nicht weiter entwickelt.. ca 11 ssw...
      Gefolgt ist eine Ausschabung und lange lange leiden und trauern :(
      Für mich war klar ich werde so schnell nicht wieder schwanger denn ich möchte Baby Nummer 2 bewusst „genießen“ wenn Nummer 1 aus dem gröbsten ist. Zumal musst ich diesen Verlust auch erstmal verarbeiten ...
      Wir führen grad ein sehr angenehmes Leben .. unser „großer“ kommt nun in den kiga und ist vom Wesen her ein tolles Kind...
      Er schläft immer wieder gerne bei Oma und Opa sodass wir auch ab und an mal Zeit für uns haben .. die Nächte sind wieder „ganz normal“ unser Rhythmus läuft und alles ist super ...
      Nun Merk ich das sich so langsam Kinderwunsch Nummer 2 doch auf den Weg macht ..
      immer mehr denk ich an meine erste Schwangerschaft und wie schön das eigentlich war.. die erste Zeit mit Baby und wie leicht es mir mein Sohn (im Nachhinein betrachtet) eigentlich gemacht hat ...
      Dann wiederum habe ich ein HAUFEN Ängste! Wird es wieder eine Fehlgeburt??? Wie wird der Unterschied zwischen einem und zwei Kindern? Schaffe ich das alles? Kann ich zwei Kindern gerecht werden ohne das eins den kürzeren zieht? Möchte ich das wirklich alles nochmal - kaum Schlaf ... weinendes Baby ... Zähnchen und und und ... ? Haben wir dann trotzdem noch Zeit für uns ??? (Haben nur meine Schwiegereltern die helfen und dle sind selbst noch berufstätig?? Wird es wieder so „glatt“ laufen ???? Wie wird mein großer reagieren und und und ...und vorallem wann ich der richtige Zeitpunkt?!
      Fragen über fragen...
      Beim ersten Kind wusste man nicht was da auf einen zukommt und hat sich einfach von seinen wlnschen leiten lassen ..

      Geht es mich jemande so oder bin ich die einzige die sich so „unsicher“ ist ????
      Sorry für den langen Text
      Vlt hat ja jemand ein paar nette Worte übrig oder den eigenen Erfahrungsbericht :)
      Würde mich sehr freuen :)

      Liebe Grüße:)

      • Hallo Vvenii,

        ich kann mich sehr gut in deine Worte hineinversetzten – da sie zu einem großen Teil auch meinen Gedanken entsprechen. Euer Schicksal mit der Fehlgeburt tut mir sehr leid!

        Unsere Tochter wird im Oktober 3. Sie wird von Tag zu Tag eingeständiger und vieles ist so viel leichter geworden, seitdem sie ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse auch in Worte fassen kann. Wir sind beide berufstätig (ich habe im Grunde nach der Geburt direkt wieder angefangen zu arbeiten – zwar flexibel viel im Home-Office, aber die berufliche Verpflichtung war immer da). Umso mehr stelle ich mir auch immer wieder die Frage, ob wir einem zweiten Kind gerecht werden könnten. Darüberhinaus liebe ich nicht nur mein Kind, sondern auch andere Dinge wie Reisen etc. Ich damit gedanklich etwas hin und hergerissen, wo genau ich meine Prioritäten setze. Wünsche ich mir ein zweites Kind so sehr, dass es mir leichtfällt, auf andere Dinge zu verzichten?

        Hätte man mich vor 1.5 Jahren gefragt, hätte ich definitiv geantwortet, dass ich für ein zweites Kind nicht bereit bin und es möglicherweise auch bei einem belasse. In den letzten Wochen und Monaten hat sich jedoch der Wunsch nach einem Geschwisterkind immer mehr in meinen Gedanken breitgemacht. Dazu kommt, dass ich es meiner Tochter von Herzen wünsche würde mit einem Geschwisterkind aufwachsen zu können.

        Und dennoch weiß ich natürlich nicht, wie ein Leben mit zwei Kindern werden würde – ob wir alles unter einen Hut bekommen etc. Zudem weiß man natürlich auch nie, was für ein Menschlein die eigene Familie bereichert und welche Bedürfnisse es hat. Unsere erste Tochter ist zudem mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt gekommen – auch hier plagen mich natürlich die Sorgen, ob ein zweites Kind ein ähnliches Schicksal tragen könnte....

        Leider kann ich also keine Erfahrungsberichte mit dir teilen – ich teile deine Gedanken und Sorgen in Bezug auf ein zweites Kind jedoch.

        Viele Grüße

        • Vielen Dank das du dir die Zeit genommen hast mir zu antworten :)
          Ja diese Gedanken plagen mich auch! Wir reisen auch unheimlich gern und auch sehr viel .. mit unseren großen wird es immer einfacher .. aber mt 2 sieht das ganze schon anders aus ...
          naja bin gespannt wohin mich meine Gedanken noch bringen werden und wünsche dir alles alles liebe :)

      Hallo,

      mit geht oder ging es da eigentlich ganz ähnlich! Dieser Wunsch nach einem 2. Schatz hat sich bei mir auch erst in den letzten Wochen entwickelt.... bis dato hatte ich das immer ausgeschlossen und war zufrieden mit meinem Räuber... Er ist mittlerweile schon 5 und nächstes Jahr geht's in die Schule! Mit jedem Jahr wurde es irgendwie immer stressfreier und einfacher - er war wirklich keiiin Anfängerbaby und hat es war nicht immer einfach. Nun wieder von vorne zu beginnen ist irgendwie ein komischer Gedanke aber dennoch überwiegt aktuell der Wunsch nochmal nachzulegen und damit die Familie komplett zu machen denn irgendwie fehlt da doch noch was. Klar, solche Gedanken mit dem Reisen und so habe ich auch. Sogar jetzt überlege ich wann der beste Zeitpunkt ist damit ich nächstes Jahr wenigstens nochmal meinen geliebten Türkei-Urlaub machen kann #rofl#rofl#rofl aber allzu lange warten möchte ich halt wenn dann auch nicht mehr.

      • Hey vielen Dank für deine Antwort:)
        Es ist beruhigend zu wissen, dass ich mit meinen Ängsten nicht alleine dastehe...
        Ich hoffe ihr trifft für euch die richtige Entscheidung und das wenn es so weit ist alles so klappt wie ihr euch das wünscht!
        Alles alles liebe :)))

Top Diskussionen anzeigen