Frauenarzt sagt PCO/Hausarzt kennt PCO nicht!!!!

    • (1) 29.07.06 - 17:18

      :-[ :-[Wollte mein Blut nochmal beim Hausarzt überprüfen lassen so als 2. Meinung und dann das !!!:-[ :-[ Frau X.... was soll denn dieses PCO sein?Da müßte er sich erstmal schlau machen #kratz #kratz!!!!!!!
      Das ich nicht wild kotzend aus der Praxis gelaufen bin war alles!

      • Hallo Karin,

        mich wundert das eigentlich nicht so sehr dass dein Hausarzt das nicht wußte. Ein Hausarzt muß sich mit so vielen sachen beschäftigen, denn ein hausarzt behandelt ja so ziemlich alles und das er da mal was nicht weiß finde ich nur verständlich. Kommt ja auch nicht so häufig vor die Krankheit und wird in der regel auch nicht vom HA behandelt!
        Sei doch froh das er ehrlich war, und wenn er sich jetzt schlau macht ist das doch auch super, ansonsten würde ich ehr zu einem anderen FA gehen, denn die sind auf solche sachen ja spezialisiert!

        Liebe Grüße
        Andrea

        (3) 29.07.06 - 18:38

        hi,

        zweitmeinung einholen!!!!!! ein hausarzt hätte es schon hören müssen, aber genau auskennen muss er sich nicht.

        haste zysten am eierstock??? haste zu viele männlichen hormone? biste vielleicht insulinresistent???

        wenn ja, keine panik! hatte ich auch - das volle programm. #augen

        bekam metformin und es wurde innerhalb 2 monate alles gut. bin jetzt im 5. monat #schwanger.

        lass dir aber erstmal nichts von clomifen erzählen, frag nach insulinresistenz und metformin.

        lg: suri + mini

        • (4) 29.07.06 - 18:55

          Hallo

          du hast vollkommen recht das man auf jedenfall die Insulinresistenz abklären sollte.
          Wenn man keine Insulin resistenz oder nur eine ganz geringe hat, so wie ich, wird man auf Clomifen zurückgreifen müssen, denn dann verschreibt niemand metformin!

          Also erstmal Insulinresistenz abklären lassen ;-)

          Liebe Grüße
          Andrea

          • (5) 29.07.06 - 18:59

            nun, man vergisst aber dabei, dass frau clomi nur max 6 monate nehmen darf.
            und studien zeigen, dass frauen, die mit clomi nicht schwanger wurden, unter metformin ganz schnell schwanger werden konnten.

            ich weiß, ich verherrliche#hicks metformin, aber bei mir hat es funktioniert.

            außerdem wirkt clomi nur auf die eireifung - fördert sie. aber wo die hormone keine eier reifen lassen, da kann clomi auch nix ausrichten.

            im gegenzug zu met, denn metformin reguliert einen großteil des hormonhaushaltes und hilft somit dem #ei auf die sprünge.

            gruß: suri + mini

            (6) 29.07.06 - 19:01

            PS: ich lese gerade, dass du eine geringfügige IR hast. sorry, hol dir eine zweitmeinung ein und frag nach met. damit wirst du mehr erreichen, als mit clomi. ob geringfügig oder nicht, dein horminhaushalt ist aus dem gleichgewicht und clomi kann es nicht regulieren! wie oben schon geschrieben, clomi soll die eireifung unterstützen und das geht aber ohne einen funktionierenden hormonhaushalt schlecht.

            und nicht vergessen, clomi max 6 monate!

            grützis und alles gute: suri

            • (7) 29.07.06 - 19:58

              Hey Suri,

              die Diabetologin meinte man könnte das gut mit mehr Ausdauersport und gesunder Ernährung regeln. Sie meinte da ich schlank bin wäre das machbar (164cm 58kg)

              Mein FA hatte mir bevor ich den Termin bei der Diabetologin hatte gesagt er dürfte mir metformin nicht so einfach verschreiben, da man es nur verschreiben kann wenn eine Insulinresistenz besteht......muß am Montag wieder zum FA und dann bespreche ich mit ihm mal die Ergebnisse, auch die vom Spermiogramm.

              Im ersten Zyklus mit Clomi ist bei mir laut Ultraschall ein Follikel gereift und war groß genug um zu hüpfen. Und das hat es dann glaube ich auch getan so wie ich das gespürt habe :-)
              Habe dann 2 Wochen später meine Mens bekommen.
              Dann wieder vom 5ten bis 9ten ZT Clomi und am Montag wird wieder US gemacht.

              Meine Diabetologin sagte auch das man mit dem Metformin aufpassen muß denn wenn eine SS eintritt muß es sofort abgesetzt werden...hast du davon schonmal was gewusst?

              Weißt du noch wie deine Werte waren beim Insulintoleranztest? Mir hat die Ärzten was von 30-60-34 erzählt und es hätten wohl immer 30 sein müssen oder so.

              Liebe Grüße
              Andrea

              • Hi Andrea
                Also Metformin kann wohl verschrieben werden, auch wenn der Wert der IR unter 2,5 liegt. Frau muss es nur selbst bezahlen (kostet so rund für 3 Monate 20€). Es kann sogar vom Zahnarzt oder vom Psychologen verschrieben werden, da muss man nicht den FA bemühen..... (Bin selber IR mit 2,2 und zahle es selbst, da PCO und KiWu.)

                Zudem ist das Metformin inzwischen so gut, daß frau es ohne Bedenken auch in der SS nehmen kann, es sogar in den ersten 20 SS-Wochen empfohlen wird, da es bei PCO das FG-Risiko senkt. Da sollte sich Deine FA besser schlau machen. In der Packungsbeilage steht schon drin, daß es in der SS Kontraindiziert sei, aber das liegt daran, daß die Firma, die Met für den Einsatz bei PCO und SS zulassen möchte Millionen für diese Formalität hinblättern müsste, wovon dann die Billig-Metformin-Hersteller provitieren würden, jedoch nicht der Konzern selbst.

                Hier noch meine Links zu Met, SS und PCO.
                http://www.wunschkinder.net/infosammlung/MetforminInDerSchwangerschaft

                http://www.google.de/search?hl=de&q=Metformin+Schwangerschaft+PCO&btnG=Suche&meta=lr%3Dlang_de

                (9) 30.07.06 - 00:30

                Hi, also, Silberlocke hat schon ziemlich alles beantwortet. ;-)

                Ich wusste, dass man Met nicht nehmen soll. Allerdings geht es nur darum,d ass es nicht genügend Studien vorliegen udn dass es der Pharmaindustrie zu viel Geld kosten würde. Es ist unwirtschaftlich für sie.
                In den USA ist es beispielsweise zugelassen.

                Ich nehm es weiterhin, meinem Baby und mir geht´s gut.

                Meine Werte beim Test waren über Norm.

                Nüchtern sollte man unter 90 sein, das war ok.
                1h nachm Test sollte man unter 180sein, ich hatte 194 und 2 h danach sollte man unter 155 und ich hatte 183.

                Aber ich muss jetzt täglich messen und die Werte sind ok.

                Und auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole. Wenn du IR hast, solltest du einen weiteren Arzt fragen, was er zu Met sagt.
                Ich denke, lieber Met über Jahre hinweg nehmen, auch wenn ein Diabetologe davon abrät als dass man mit Clomi experimentiert und dies nur 6 Monate lang tun darf.

                IR bekommt man mit Diät und Sport nur über einen längeren Zeitraum hin weg, da ist das SS-werden nicht schnell dabei.

                Siehe mich, die Ärzte sagten voraus, ich werde 1-2 jahre brauchen. Man wollte mir irgendwann auch Clomi geben.
                Aber erst, wenn meine Hormone OK sind - mit Met. Alles andere war nicht erfoderlich, denn im 1. Zyklus war ich schon #schwanger.

                Dürfte für sich sprechen.

                Naja, aber du musst eben auf deine Ärzte hören, nicht auf meine.

                Gruß: Suri

Top Diskussionen anzeigen