3. KInd- KInderwunsch, was hat bei euch gesiegt? Herz oder Verstand?

Habe eine irgendwie ungewöhnliche Frage. Bei eurem Kinderwunsch für das 3. Kind, habt ihr tatsächlich für und wieder gegengerechnet und dann entschieden? Oder war es womöglich das Herz, das entschieden hat?
Ehrlich gesagt, wenn ich meine Verstand einsetze sagt er mir, dass man mit 2 gesunden Kinder glücklich sein kann. Dass 2 Kinder einfach viel weniger Geld und Nerven kosten. (Geld ist so ne Sache - Ich kann schwer ausrechnen, in wieweit wir uns ein 3. Kind leisten können) Dass ein 3. Kind evtl nicht förderlich für die Partnerschaft sein könnte.. Dennoch schreit das Herz so laut nach einem 3. Kind. Der Kleine ist gerade 4 geworden und ich werde 34. Irgendwie fühle ich mich auch schon langsam unter Druck bzw der Wunsch wird immer größer. Ich hatte gehofft dass er verschwinden wird.. Das Thema 3. Kind haben mein Freund u ich noch nicht wirklich thematisiert. Wie gesagt, eigentlich hatte ich gehofft, dass der Wunsch bei mir vergehen wird.

KInderwunsch

Anmelden und Abstimmen
17

Hallo
Ich habe über die Jahre gemerkt, dass ich mit meiner Einstellung etwas rausfalle. Von Luft und Liebe kann/will ich nicht leben, für mich muss beides einigermaßen passen.
Sicher kann man auch ohne jegliche Luxusgüter leben. Aber Luxusgüter sind nicht nur fette Autos und die neuste Technik,... für die Eltern. Ich möchte gerne mit meiner Familie, ohne Bauchweh, zur Eisdiele, ohne Bauchweh mal etwas aus der Reihe kaufen oder machen,... Ich bin schon überrascht, wie einfach das hier so manch einer sieht.

LG

19

Das gleiche hab ich mir auch gedacht.aber wahrscheinlich kommt das tatsächlich auf die Ansprüche an und wo man lebt.
Mit 3 Kindern eine bezahlbare Wohnung zu finden ist hier utopisch z.b.

20

Naja aber "nicht jeden Euro umdrehen zu müssen" hat jetzt auch absolut nix mit Luxuslebensstil zu tun. Dazu wäre ich auch nicht freiwillig bereit. Ist was anderes wenn man unverhofft hineinrutscht. Aber innerhalb einer solchen Situation würde ich erstmal diese Situation beheben wollen ehe ich über sowas wie weitere Kinder nachdenken würde.

Luxus ist für mich, wenn man sich mind. einmal im Jahr eine Urlaubsreise leisten kann die nicht nur zur Verwandschaft geht sondern auch mal weiter weg, ans Meer oder ähnliches. Oder eben Autos zu besitzen (müssen nicht mal Luxusliner sein) die man gar nicht benötigt. Wir haben bisher den Luxus genossen und schaffen diesen Luxus zum Ende des Jahres ab. Es ist bei uns kein Exisistengegenstand der z.b. nötig wäre um seinem Job nachzugehen oder einkaufen zu können. Sowas ist für mich Luxus und das ist für mich jetzt auch nicht Bauchweh verbunden - darauf zu verzichten oder das Urlaub z.b. nur alle paar Jahre am Meer drin ist und nicht jedes Jahr.

Aber was ich wie du gleich sehe. Ich will nicht jeden Euro 10x umdrehen müssen. Mir ist es verdammt wichtig nicht bei jedem Schnullipups den mein Kind (bald Kinder) haben möchten immer nur NEIN sagen zu müssen sondern mir es schnurtzpiep egal ist ob mein Kind beim Einkaufen ein Ü-Ei mit den Korb legt oder beim Lidl an der Bäckerauslage ein Schokodonut haben möchte... und ich dann wegen Beträgen unter einem Euro das rumkacken (sorry für die Ausdrucksweise) anfangen muss wegen ein paar Cent hier und ein paar Cent da. Mir mag es zwar nicht wichtig sein jährlich Urlaub machen zu können. Aber ich mag zumindest ein-zwei mal im MONAT mit meinen Kindern was unternehmen. Ins Schwimmbad, in den Zoo, Indoorspielplatz... wir leben in München wir gehen immer am letzten Wiesensonntag auf die Wiesn zum Mittagessen und um Früchtespiese zu kaufen und ja vielleicht auch mal einen bescheuerten und völlig sinnlosen Ballon der 8 oder 10 Euro kostet aber meinem Kind eine Freude bereitet. Ich bin selbst in ner Kindheit groß geworden wo es permanent heißen musste "nein" und klar lehrt das einen Genügsamkeit... aber es ist auch verdammt armseelig und traurig als Kind zu sehen, dass andere Eltern ihren Kindern so Kleinigkeiten leisten können und ich ständig daheim angekettet war weil kein Geld für Unternehmungen da war... ja nicht mal für die Spontane Süßigkeit oder die Fahrt auf nem Karussel am Rummel. Sowas wollt ich nie für meine Kinder und mir ist das genau wie dir verdammt wichtig. Ich selbst lauf gerne in überholungswürdigen Klamotten rum... aber ich will nicht rumkacken müssen ob ich mir jetzt ne Hose für mein Kind für 20 Euro leisten kann, wenn er sie benötigt und immer und nur Second Hand zu kaufen.

weitere Kommentare laden
1

Hallo,

Mein Herz hat damals entschieden. Ich hab meine Kinder jung bekommen, die älteste mit 20 und den mittleren mit 21 Jahren. Als mein Mittlerer in den Kiga kam war ich 24 Jahre alt und und dachte mir, war das wirklich alles? Mit 24 Jahren kein Baby mehr in den Armen halten dürfen, zuzuschauen wir meine zwei immer selbstständiger und größer werden und mich immer weniger brauchen? Ich habe lange überlegt und dann mit meinen damaligen Mann gesprochen. Er war am Anfang gegen ein weiteres Kind, ihm haben 2. Kinder gereicht. Wir haben eine Weile sachlich darüber gesprochen und letztendlich hat er zugestimmt, einfach auch weil ich mich als Familie nicht komplett gefühlt hatte und er war nicht ganz abgeneigt gewesen. Es hat auch relativ schnell geklappt und kurz vor meinem 25. Geburtstag war unser 3. Wunder da.
Heute lebe ich mit meinen 3. Kinder alleine, aber ich bereue keins davon und würde sie alle immer wieder bekommen.

LG,
Aying

4

Das ist auch mein Gedanke, dass wir ein 3. Kind sicherlich nicht bereuen würden.
Ich glaube unsere Hauptproblem ist tatsächlich das Geld...

2

Ich (40) habe mittlerweile 4 Kinder (15, 12, 10 Jahre & 3,5 Monate). Natürlich kosten die Kinder Geld, aber um nichts in der Welt will ich einen Luxusurlaub gegen die Kinder tauschen!! (Ich habe zwar kein Haus, "nur" eine große Mietwohung, dafür aber mehrere Urlaube im Jahr mit den Kindern - natürlich keine Flugreisen. Und auf eine private Grundschule konnten die 3 Großen auch gehen.) Uns fehlt es an nichts - außer vielleicht am Luxus.

3

ach, das ist so schön zu hören. GEnauso sehe ich das ja eigentlich auch.Ich verzichte sehr gerne auf große Reisen und ein schönes Auto für meine Kinder. Mein Freund und ich waren noch nie die, die große Flugreisen gemacht haben. Es hat sich also seit den Kindern in dieser HInsicht nichts geändert. Meinen 2 Kindern fehlt es definitiv an Nichts, dennoch haben wir nicht soviel Geld. Ich möchte meinen Kindern aber auch alles bieten können was sie "brauchen". Handy, Schulreisen, Versicherungen (was viel GEld kosten kann-Wir zahlen jetzt schon ziemlich viel dafür)klamotten die sie gerne haben möchten. NOch sind sie klein (7 J und 4 J) und die Wünsche sind noch relativ klein. Habe Bedenken, dass sie zu sehr zurückstecken müssten. Ich kann es einfach schlecht abschätzen, wieviel GEld man braucht...

5

Urlaube z.B. kann man recht günstig in den Ferienhäusern des DEW Erholungswerk machen.Auch Camping für mehrere Tage im Legoland-Feriendorf ist sehr günstig. Markenklamotten bekommen meine Kinder nicht - und das kann ich ihnen gut erklären. ...zumal sie ja auch die "Entwicklung" meiner Einkommensverhältnisse mitkriegen.... Letztlich ist es das Allerwichtigste, ihnen zu sagen & zu zeigen, dass man alles Mögliche tut - mehr als das geht nicht (und hin & wieder sehen sie auch, dass die Kinder mit mehr Geld weniger Familiengemeinschaft etc. haben).

weitere Kommentare laden
6

Also gleich mal eins vornweg, ich habe drei Jungs.
Ob wir uns das leisten können? Da hab ich ehrlich gesagt nie darüber nachgedacht. Bis jetzt geht es ganz gut und wenn es später halt mal nicht das neuste iPhone zum Geburtstag wird dann ist das eben so. 🤷‍♀️ Stressiger finde ich es bisher auch nicht mit drei Kindern. Bei uns ist es echt eher so das der kleine halt einfach so nebenbei läuft. Was aber auch daran liegt das er ein super liebes Traumkind ist 😊
Wir haben uns bewusst für drei Kinder entschieden, auch mit allen Abstrichen. Ich bereue keine Sekunde davon, sondern würde es eher bereuen wenn es anders wäre!

7

Ich habe 4 Kinder. Das mit dem Geld kann man fuer andere nicht beantworten, denke ich. Mein Mann und ich haben viel in unsere Ausbildung investiert. Ich habe navh der Geburt des 1. Nach dem Mutttschutz wieder Vollzeit gearbeitet. Mein Mann auch Vollzeit. Wenn nan 3 moechte, findet man seine individuellen Weg , denke ich.

8

Bei uns hat erst das Herz entschieden, dann hat der Verstand gesagt, dass 2 gesunde tolle Kinder ausreichen und am Ende hat unser 3. Kind gesiegt... #freu

Wir haben uns für ein 3. Kind entschieden, als unsere Mittlere 3 Jahre alt war... Aber trotz Hibbeln, Hormonstatus, Hormontherapie usw hat es dann drei Jahre lang nicht geklappt, sodass wir den Wunsch nach einem 3. Kind schweren Herzens aufgegeben haben und angefangen haben, die großen Sachen wie Kinderwagen, Hochstuhl, Bett usw zu verkaufen... Wir hatten die beiden Großen, die wurden immer älter, wir wollten eigentlich keinen so großen Altersabstand usw, wir haben uns vieles eingeredet...

Tja, was soll ich sagen, 4 Monate später war ich dann schwanger und nun haben wir unsere drei und es war das Beste, was uns jemals passieren konnte... Unsere Kleine ist eine große Bereicherung in unserem Leben und unser aller Sonnenschein, den wir nicht mehr missen möchten...

Wie gesagt, gewonnen hat am Ende sie und dadurch wir #verliebt

LG

9

Achso, das Thema Geld haben wir natürlich auch angesprochen, aber wir haben für uns entschieden, dass wir für unser Familienglück lieber auf einiges verzichten... Urlaube verbringen wir in Ferienwohnungen/-häusern in Deutschland oder im nahen Ausland, es geht maximal 1x im Jahr in den Urlaub...

Manchmal ist es eng, da es sich für uns finanziell dank der hohen Kitagebühren nicht lohnt, wenn die Lütte in die Krippe geht und ich wieder arbeite, ich bleibe also die ersten drei Jahre zuhause... Aber wir haben eine ganz tolle Familie (auch außerhalb unserer Kernfamilie) und unsere Großen wissen, dass momentan einfach keine besonders großen Sprünge drin sind... Aber die Zeiten ändern sich, das wissen sie auch... Und vor allem verzichten eher wir, als dass den Kindern irgendwas fehlt, auch das wissen die beiden...

10

Ich finde die Frage irgendwie seltsam. Du suggerierst ja, dass es das Non-Plus-Ultra und auch das einzig logische sei genau 2 Kinder zu bekommen.
Das sieht ja jeder absolut unterschiedlich.
Für manche Paare wäre bereits ein zweites Kind unpassend, andere wollen ne Rasselbande mit 3 Kindern + x.

Ich will damit sagen: auch mit Verstand kann man sich für mehr oder weniger als 2 Kinder entscheiden ;-)

11

Wir bekommen unser 4. Kind (30. SSW) und haben Herz UND Verstand entscheiden lassen.
Für uns ist es entscheidend, dass wir uns so viele Kinder auch leisten können und genügend Platz für alle vorhanden ist. Da diese wichtigen Voraussetzungen erfüllt sind, haben wir unserem Herzenswunsch nach noch einem Kind nachgegeben 😍😍.

Unserer Meinung nach sollte man auf gar keinen Fall „kopflos“ Kinder in die Welt setzen. Kinder werden nicht nur von Luft und Liebe groß.

12

hallo,

die frage bedeutet ja, daß es eigentlich nicht passt, ein 3. kind zu bekommen?! dann würde ich ein paar contras vielleicht erstmal abarbeiten, also dem verstand nachgeben.
wir haben 4 kinder mit herz und verstand bekommen. am ende sind ja nicht nur wir eltern von der situation betroffen, sondern auch die kinder.

liebe grüße