Ausführlicher Glückszyklusbericht mit Orakel und Tempikurve - Mutmachpost

Thumbnail

Ich durfte soeben positiv testen! :-) An ES+12 im 2. ÜZ.

Da ich mich selbst auch immer freue, wenn zu dem positiven Test noch ein paar mehr Infos kommen, hier mein Bericht:
Wir haben einen 13 Monate alten Sohn, für den wir damals 1 Jahr gebraucht haben und der praktisch „auf dem Weg in die Kiwu“ entstanden ist (also im übertragenen Sinn ;-)). Wir hatten damals gerade erst folgende Diagnosen erhalten: Hormonelles Ungleichgewicht bei mir, geringe Eizellreserve (AMH mit 27 Jahren bei 1), OAT-Syndrom bei meinem Mann. Wir haben alles bei Seite gelegt (Ovus, Aufregung) und uns auf die KiWu eingestellt. Dann hat es überraschend einfach so noch geklappt.

Aus diesen Erfahrungen heraus haben wir beschlossen, dass wir es jetzt schon wieder probieren - mit der Erwartung, dass es wieder länger dauert. Mein Mann hat noch ein SG machen lassen, wieder OAT-Syndrom, allerdings „nur“ Grad I. Ich hatte meinen Zyklus beobachtet - 2. Hälfte teilweise nur noch 8 Tage (hatte immer so 10-12). Zyklusmonitoring wegen Urlaub bei uns und dann bei der Ärztin erst mal nicht möglich. Also erst mal auf Verdacht Utrogest (1kps. abends vaginal) verschrieben bekommen. Zudem hat mein Mann vom Urologen orthomol fertil verordnet bekommen (nimmt er jetzt seit drei Monaten) und ich nehme Clavella seit diesem Zyklus. Zudem seit diesem Zyklus L-Thyroxin 25, da ich bei meiner Hausärztin TSH habe bestimmen lassen (war bei knapp 3).

In diesem Zyklus habe ich nun zum 1. Mal Temperatur gemessen und auch zum 1. Mal orakelt. Ich weiß, dass Tempi messen durchs Progesteron nach ES meist sinnlos ist, aber es gibt wohl auch Fälle, da wirkt sich 1 Kps abends (ist ja die geringste Dosierung) nicht aus. Also hab ich es einfach mal durchgezogen. ES mittels Ovus auf den 30.12. bestimmt. Sex hatten wir am 29.12. sowie am 30.12. Ansonsten in der fraglichen Zeit nicht. Hab wegen des Temperaturmessens auch zum ersten Mal die Femometer App verwendet. Ich habe am 02.01. (ES+3) mit Utrogest begonnen, woraufhin die tempi noch mal stieg und die App dann den 02.01. als ES ermittelte (hab ich manuell wieder auf den 30.12. geändert).

Symptome habe ich seit gestern (also ES+11). Da war mein Orakel ja noch negativ. Aber ich hatte ein Ziehen im Unterleib und unteren Rücken (anders als vor der Mens), eine bleierne Müdigkeit (wie in der letzten Schwangerschaft!) sowie in der Nacht von gestern auf heute Schlafstörungen (kenne ich aus den ersten Wochen der letzten Schwangerschaft). Heute morgen empfand ich dann das Stillen unangenehm (ich stille noch morgens), die Brustwarzen waren irgendwie empfindlich.

War mir schon gestern irgendwie sicher, dass es geklappt hat. Aber dann hat der Verstand wieder gesagt „Lass es! Es ist so unwahrscheinlich, du wirst nur enttäuscht.“ Habe dann heute morgen den Ovu zum Orakeln gemacht, bei Seite gelegt und erst mal mein Kind für die Kita fertig gemacht, der Papa ist dann mit ihm los und ich hab nach 15 Minuten wieder auf den Ovu geschaut. Positiv! Ich war schon am Zittern als ob es ein Schwangerschaftstest sei. :-D Jetzt musste ich aber doch einen Test machen, also noch die letzten Tropfen Pipi rausgedrückt und beim Durchlaufen direkt Ernüchterung. Kein 2. Strich. Dann die Anleitung gelesen, Ergebnis nach 40s bis 5min. Okay. Noch mal ne halbe Minute gewartet und wieder draufgeschaut. Ganz klar: Eine zweite Linie! Schwanger!!! Wieder am zittern. War eben noch so müde und wollte nach der schlaflosen Nacht noch mal schlafen. Das hab ich dann gelassen. ;-)

Haben vor zwei Wochen noch eine Großpackung Clavella und orthomol fertil in der online Apotheke bestellt - 150€. So wenig haben wir damit gerechnet, dass es schnell klappt.

Jetzt hoffe ich einfach sehr, dass es hält. Es wäre so unfassbar toll. :-)

Ich wünsche euch allen viel Glück und dass es bei euch „einfach so“ klappt. Mein Tipp auf jeden Fall: Schilddrüse checken, ggf. Utrogest (wenn 2. ZH unter 10 Tagen, kann nicht schaden), evtl. Orthomol fertil (je nach Spermiogramm, ich denke, das kann nicht schaden). Clavella weiß ich nicht, ob das jetzt echt was gebracht hat; aber ich glaube es kann nicht schaden. Und ich hatte das Gefühl, dass meine Haut dadurch besser wurde. Außerdem war mein Eisprung so früh wie noch nie (hab ihn meist er nach dem 20. ZT).

So, das war sehr lang, aber vielleicht kann ja der ein oder andere was mit den Infos anfangen.

Isi

1
Thumbnail

Orakel

2
Thumbnail

Kurve

3

Von Herzen Herzlichen Glückwunsch 🎉. Das ist ja sehr interessant zu wissen und hilfreich. Alles gute und eine schöne Kugelzeit 🤰

4

Danke. #herzlich

weitere Kommentare laden
5

Wie schön. Glückwunsch das macht mut :)

7

Das soll es auch! :) Danke für die Glückwünsche.

13

Herzlichen Glückwunsch!
Wir haben für unseren Sohn auch 2 Jahre gebraucht und ich hoffe es klappt bei Nummer 2 dann auch etwas schneller😊

14

Ich habe schon ab und zu gehört, dass es dann bei Nr. 2 schneller klappt. ;-) Ich denke bei uns lag es an der Optimierung der Schwimmer (durch das Orthomol fertil) sowie daran, dass meine Schilddrüse eingestellt wurde. Und ganz wichtig: Ich hatte damals beruflich enormen Stress. Dinge wie Clavella und Utro haben dann sicher jetzt auch nicht geschadet. Und am Ende braucht es natürlich auch einfach immer etwas Glück...

Wie alt ist euer Sohn denn jetzt? Seid ihr schon aktiv am Üben für Nummer 2?

LG Isi

15

Er ist jetzt 13 Monate. Ich hatte vorher sehr lange und unregelmäßige Zyklen daher hat es so lang gedauert. Zum Glück hat sich das jetzt von alleine eingependelt. Wir starten denk ich im März/April wieder aktiv. Im Moment eher nach Lust und Laune 🤣

weitere Kommentare laden